Kvltyst-Zweifel EP

kvltyst

Schlechtes Wetter und heißer Tee klingt eigentlich nach einer gemütlichen Sache die man sich mit schönem ambientem Black Metal versüßen könnte. Ich bin jedoch so begeistert von Kvltyst´s Debut Ep,das Ich mich entschlossen habe euch diese Platte einmal näher vorzustellen.

Kvltyst sind ein Quintett aus München und bietet auf ihrer EP ein 15 minütiges Feuerwerk, welches in 3 Tracks gesplittet wurde.
Die Texte der Songs sind deutschsprachig und auf Bandcamp nachlesbar.

Sobald man den ersten Song „Zweifel“ gestartet hat findet man sich auf einem Schlachtfeld wieder, in dem Mörsereinschläge durch Schlagzeug,Gewehrsalven durch Gitarren,Kriegsmaschinerie durch Bass und das Geschrei durch eine geqüälte, angepisste Stimme ersetzt wurden.
Eine Mischung aus Blackened Hardcore und Crust die einem direkt vor den Kopf schlägt und wach werden lässt.
Im Laufe des Songs wird einem zwischen harten und melodischen Klängen nur kurze Zeit für Atempausen gegeben.
Der 2.Song ist eine musikalische Rezitation von Friedrich Rückerts Gedicht „Nun seh´ ich wohl warum so dunkle Flammen“ .
An Wut und Aggressivität wird hier ebenso wenig gespart wie im Opener, der Track übt jene in einem Mix zwischen Black Metal und düsterem Punk aus,was der ganzen Sache kein bisschen abtut.
Der letzte Song „Kreis“ beruhigt die ganze Sache ein wenig,da hier eher auf harte aber langsame Sludge-Elemente gesetzt wird.
Textlich bewegen sich Kvltyst zwischen Blasphemie,Wut und der Tristesse des Seins,die einem durch die instrumentale Härte,Aggressivität und den ausgezeichneten Gesang nicht nur verdeutlicht sondern regelrecht eingetrichtert wird.Der Sound ist klar und gut abgemixt.

Die Ep gibt es in einer Stückzahl von 200 Tapes(100rote/100weiße) bei Bandcamp,Negation Records,Dingleberry Records and Distribution oder Eternal Rabies Kvlt zu erwerben.
Die Kassetten sind mit einem düsterem Motiv als Cover, und einem liebevoll bedrucktem Inlay versehen.

Fazit:
Musikalisch abwechslungsreiches, durchgängig düsteres und hartes Debüt der Münchner. Man darf gespannt sein was da noch auf uns zu kommt.Ich bin mir jedoch ziemlich sicher das wir nicht enttäuscht werden!

Atmofear

Bandcamp

Facebook

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s