Franz Strøsuk – Inter Urinam Et Faeces Homo Nascitur

FranzStrosuk

Auf der Suche nach adäquaten Bands die mit krachigem Hardcore Punk zu überzeugen wissen, habe ich letztens die aktuelle Scheibe des Österreichischen Trios Franz Strøsuk in die Hände bekommen.
Angedockt durch das düstere und okkulte Artwork der Band, von welchem ich mir unerklärlicherweise automatisch versprach das es musikalisch einiges zu bieten hat, hörte Ich rein. Enttäuscht wird man definitiv nicht!
Franz Strøsuk haben sich 2012 gegründet und bisher zwei Tonträger herausgebracht. Die neueste LP, welche den ungewöhnlichen Namen „Inter Urinam Et Faeces Homo Nascitur“ trägt, weiß sofort zu überzeugen. Ehrlicher, dreckiger Crustpunk mit leichten Sludgenoten, verpackt in 13 brachiale Songs. Von der Szene angepisst wird in Texten Kritik an den unterschiedlichsten Sparten verübt. Bretternde Drums gepaart mit meist heftigen, schnellen Riffs und einer an Tomas Lindberg( Disfear/At the Gates) erinnernden Stimme, heizen dem Hörer ordentlich ein. Hier und da werden langsamere und schwerere Sludgeparts mit eingebunden um dem ganzen gewisse Würze und Abwechslung zu verleihen.
Die im Juli letzten Jahres veröffentlichte Scheibe gibts als Vinyl auf Konzerten oder per direkt Kontakt mit Band zu bestellen.

Fazit:
Wer auf, in die Fresse hämmernden, Crustpunk mit wiedererkennungswert abfährt kommt an den Jungs nicht vorbei. Franz Strøsuk= Disfear plus einer Prise Dopethrone!

Facebook

Bandcamp

Band Blogsport

Atmofear

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s