TRVEFRYKT ZINE

Vrångbild – Into the Abyss in Zero

vrängbild

„Wer Deutschland nicht liebt soll Deutschland verlassen“. Till, der Künstler hinter Vrångbild, musste sich das nicht zweimal sagen lassen und ist nun in Schweden sesshaft geworden.
Mit seinem zweiten Full-Length Album „Into the Abyss in Zero“ hat Till ein schönes Gebräu aus alten Darkthrone Sachen, grandiosen Stonerriffs á la „OM“ und einer kleinen Prise Space Rock geschaffen.

Vrångbild, was übersetzt so viel wie „Zerrbild“ heißt, hat mich vom ersten hören direkt in den Bann gezogen, denn ein so vielschichtiges Album habe ich lange nicht mehr zu hören bekommen. Into the Abyss in Zero besteht aus 5 Tracks die sehr individuell gestaltet sind und es schaffen den Hörer auf eine Reise zu schicken, die man ziemlich schnell wiederholen möchte.

Der Opener startet ruhig, doch hämmert direkt die erste im Ohr bleibende Melodie raus.
Die geschaffene Atmosphäre ist spirituell und düster. Aber nicht nur die musikalischen Elemente der Scheibe variieren häufig, denn auch die Vocals sind vielschichtig und abwechslungsreich. Nach gut 3-Minuten wird die Marschrichtung des Albums vorgegeben, nämlich mit gnadenlosen punklastigen Black Metal Passagen.
Durch die Lo-Fi Aufnahmequalität bekommt das Ganze noch den finalen Schliff und erinnert so, soundtechnisch stark an die ersten Alben von Darkthrone. Weil dies allerdings zu „langweilig“ wäre, hat sich Vrångbild etwas einfallen lassen und erweitert das musikalische Spektrum der Scheibe durch hymnische Stonermelodien und dazu passenden Gesang.
Die weiteren Songs halten dieses Schema bei und verhindern rege Monotonie.
Im gesamten betrachtet, bekommt man hier ein sehr stimmiges Lo-Fi Stoner Black Metal Album geboten, welches an der Einen- oder anderen Stelle sicherlich noch nicht ganz ausgereift ist, jedoch mit interessantem musikalischen Konzept und tiefgreifender Atmosphäre punkten kann.

Via Bandcamp könnt ihr die Scheibe für Umme hören und genießen. Vrångbild ist ebenfalls auf der Suche nach einem neuen Label, wenn ihr also jemanden kennt der jemanden kennt. Ihr wisst Bescheid. Man darf gespannt sein, was Till noch aus dem Hut zaubert, sollte er die Möglichkeit bekommen seine Aufnahmen hochwertiger zu produzieren.
Supportet Vrångbild und zieht euch das Album!

Bandcamp

Atmofear

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: