The Fifth Alliance – Death Poems

The Fifth Alliance - Death Poems cover artwork

Am 30.10. war es endlich soweit, die von mir sehnsüchtig erwartete neue Full Length „Death Poems“ der Niederländischen Sludge/Post Metal Kombo „The Fifth Alliance“ stand in den Startlöchern. Ich habe mir die Scheibe gemütlich angehört und bin begeistert.
Nachdem via Bandcamp nur der Opener „Your Abyss“ streambar war und von mir rauf und runter gehört wurde, bin ich nun endlich in den Besitz der ganzen Scheibe gekommen.

Death Poems heißt das gute Stück und lockt mit einem  einfachem aber aussagekräftigem Artwork. Es ist der 2. Tonträger des Quintetts, seit es 2011 zu einigen personellen Veränderungen gekommen war. Das 2012 erschienene Debutalbum „Unrevealed Secrets of Ruin“ zeigte den Stilbruch der Band deutlich auf. Haben sich „The Fifth Alliance“ in den ersten EP´s noch mit chaotischem, krachendem Hardcore auszeichnen können, zeigte die erste Scheibe nach der Umbesetzung einen deutlich atmosphärischeren, ruhigeren und schleppenderen Sludge Anteil.

Im nun 3 Jahre später releasten Album „Death Poems“ merkt man der Band einen gewissen Reifeprozess an. Instrumentell wirkt die Platte ausgereifter und professioneller.
Der Sound ist eine schöne Mischung aus Sludge/Doom und Post Hardcore. Jeder einzelne der 4 Tracks ist individuell und besticht durch grandioses Drumming, heftiges Riffing und die Killervocals von Sängerin Silvia. Die Hardcoreeinflüsse aus früheren Tagen spürt man aber immer noch, denn ab und an wird das Tempo ein wenig angezogen und die Stimmung wird noch einen kleinen Tick dunkler.

Den 10minütigen Opener könnt ihr euch über Bandcamp anhören, das Album wurde über verschiedene Labels veröffentlicht (WOOAAARGH, Dingleberry records and distribution, GRAINS OF SAND RECORDS, Monomentum Collective, Smithsfoodgroup DIY, Solitary Wolf/Vleesklak Records und Vinylaceton.)

Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung, denn hier trifft  grandiose Stimmung auf die vielleicht besten Female Vocals 2015. Wer auf der Suche nach einem Album ist, welches man bedenkenlos 3-4 mal am Stück hören kann, ohne Langeweile zu bekommen, der ist hier genau an der richtigen Adresse!

Facebook
Bandcamp

Atmofear

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s