Incinerator – Human Garbage

incinerator
Mit „Human Garbage“ haben die Niederländer „Incinerator“ 2014 einen absolut empfehlenswerten Death Metal Tonträger veröffentlicht. Nach der 2013 erschienenen EP, bekommt man hier  den 2. Tonträger der Band zu hören, ein 5-Track Demo.

Incinerator brauchten nicht lange um mich als Fan zu gewinnen, denn das Trio bringt mit seinem fiesen Death/Thrash Metal Sound einfach das gewisse Retro-Ambiente mit sich, welches man sonst meist nur beim Hören alter, ehrwürdiger Alben bekommt. Aber diese Band ist noch frisch und wurde erst 2013 begründet. Die drei Holländer vermischen auf „Human Garbage“ das beste unterschiedlicher Death Metal Ikonen. Wunderschöne Melodien á la Dismember, vermischt mit dieser rohen, metallischen Kraft von Bolt Thrower.

Der Opener „Slaughter“ ist ein gewaltig grooviger Track, nachdem blechernen, gnadenlos ballerndem Intro in den Song, werden die Riffs schön dreckig. Ab 1:35 wird dem Hörer mit einem mächtigen Killerriff ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert! Die fiesen und ziemlich rauhen Vocals geben dem Sound dann noch eine gewisse Note hinzu. „Feed the Soul“, der zweite Song kann nahtlos an die düstere Atmosphäre seines Vorgängers anknüpfen, auch hier wird brachial eröffnet. Einige Takte später widmen sich Incinerator dann eingängigerem Riffing und geben dem Hörer die Ein- oder andere kleine Verschnaufpause. Der Titel gebende Track „Human Garbage“ ist ein 90 sekündiges Brett! Tempo, Wut und bombiges Riffing machen diesen Song definitiv zu meinem Favoriten auf dem Demo. Die beiden letzten Lieder sind ebenfalls dem rauen Oldschool Death verschrieben und beinhalten weitere Sahnemelodien, von denen sich so manche gleich im Ohr festsetzt.

Released wurde das Tape via Dawnbreed Records (Sehr empfehlenswertes Angebot). Wem allerdings die digitale Version reicht, der kann sich das Demo gratis über Bandcamp downloaden. Wer auf oldschool Death, bevorzugt Dismember und Bolt Thrower steht, sollte sich das niederländische Trio unbedingt mal näher anschauen. Ich bin gespannt, wann und wo der erste Longplayer von Incinerator veröffentlicht werden wird.

Facebook
Bandcamp

Atmofear

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s