TRVEFRYKT ZINE

Of Spire & Throne – Sanctum In The Light

11745429_10152882428825957_4746022968808660064_n

Die königliche Post landete also auch mal im thüringischen Briefkasten. Was hat die Queen denn da Feines ins Land gebracht? Aha Of Spire & Throne mit ihrem Album „Sanctum In The Light“.

Ich legte das Teil also in meine Anlage und lies mir mein verficktes Hirn zu Brei zermalmen! Das Werk begann zunächst mit typischen Drone Elementen, 3 Akkorde in 5 Stunden und lautes Fiepen und 2 ½ Beats per Minute, doch dann wurde schnell klar das man es hier mit einer Mischung aus sehr langsamen Doom und Drone zutun hat. Zunächst hat man die Befürchtung das bei vier Songs auch 60 Minuten die Innovation weg bleibt und nur simpelstes Gekloppe auf einen hernieder bricht. Doch nach einigen Minuten merkte man, dass es nicht so ist. Die eine oder andere Feinheit bei den Gitarren und die dezenten Drone Töne runden das ganze Werk ordentlich ab. Dann denkt man sich, ob die Jungs noch langsamer können?

10636493_10152294738325957_7683797332811354648_o
Aber sicher, wirklich absolut fieser Doom der sich bei entsprechender Lautstärke durch den ganzen Körper zieht. Es drückt und drückt und hört nicht auf. Dann setzten immer mal wieder die Vocals ein, die eine Mischung aus tiefen Growls und eher Black Metal typischen Screams sind. Naja man denkt, man hat nun alles gehört und dann kommt irgendwo in diesen 60 Minuten tatsächlich der ein oder andere groove Part.
Während diese CD neben mir weiter wummert, werde ich mal auf das wirklich sehr gelungene Artwork eingehen.
Die CD kommt im Digipack mit einem vierseitigen Booklet. Grundsätzlich ist alles in Weiß, Grau und Schwarztönen gehalten. 11892483_10152931133985957_2876070705306948024_o.jpgAlso ein Lob an den Zeichner! Auf dem Bild zerfällt ein Mensch in Staub, während im Hintergrund eingebrochene Säulen bis zum Horizont gestapelt sind. Das trifft eben auch genau den Inhalt der Musik, Hass, Untergang und Verzweiflung. Auf die genauen Strukturen der Lieder will ich gar nicht genauer eingehen, da das Werk im Ganzen wirklich gelungen ist! Es ist vom Anfang bis zum Ende einfach das was man von Doom mit ordentlichem Drone Einschlag erwartet. Vielleicht ist das Teil keine Weltneuheit aber sicher ein sehr gutes Werk in diesem Genre!

Fazit: Es drückt, es ist laut, es ist fies, es fickt! OF SPIRE & T12473741_10153215409830957_2890145132139613904_oHRONE ARE FUCKING DOOM! Das Teil gibt’s als CD, Vinyl oder seit Kurzem auch als Kassette!

-Swipal

Bandcamp / Facebook /

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: