TRVEFRYKT ZINE

Krake – Reise durch Utopia

cover
Mit REISE DURCH UTOPIA haben die Jungs von KRAKE ihr Debutalbum released. Der Sound liegt irgendwo zwischen Jungbluth, Alpinist, Afterlife Kids und 90´s HC, ist aber dennoch individuell und eigen.

Das 10-Track starke Album wartet mit düsterem und äußerst gelungenem Artwork auf, und lässt vermuten, dass es sich bei den Texten der Band nicht um 08/15 Kram handelt.
Schon der Opener UTOPIA bestätigt diesen Eindruck und überzeugt nicht nur textlich auf voller Länge sondern auch musikalisch. Mit knapp über 3 Minuten wird hier der längste Song der Scheibe rausgehauen. Die Geschwindigkeit ist begrenzt, aber die Atmosphäre wirkt umso mehr. Beklemmend schön, was hier in einem Song verarbeitet wird, instrumentell, wie lyrisch.  Ich kann mir gut vorstellen, das dieses Stück Live richtig zünden kann. Der folgende Track EMBARGO, ballert dann im Stile eines kräftigen Uppercuts rein und zeigt, dass diese Jungs auch angepisst können. Knackige Melodien treffen auf schnelles, vorantreibendes Schlagzeug und werden durch die direkt im Ohr bleibenden Vocals verstärkt. Die Stimmung des Albums bleibt dicht und wechselt zwischen Frust, Wut und Verbitterung, wobei musikalisch vermehrt auf die schnellen Parts gesetzt wird. Der 5. Track VERGESST NUR NICHT ist mein persönliches Highlight des Tonträgers,  45 Sekunden Hass, der bei einem Auftritt wohl einen Pulk von mit brüllenden Besuchern hervorbringen dürfte.
Die Songs sind durchweg abwechslungsreich ausgearbeitet worden und verbinden sich im Stile eines roten Fadens vom Opener UTOPIA bis hin zum Outro UTOPIA II, was für eine Debutscheibe nicht unbedingt selbstverständlich ist, so aber mehr als deutlich das Potential der Band aufzeigt.

12799434_458082537695529_6873708412224309991_nKRAKE sind gerade auf Tour, also versucht die Shows zu besuchen, bei denen diese sympathischen Punks auftreten.

Fazit:
Nach ALPINIST und JUNGBLUTH kommt endlich wieder eine absolut empfehlenswerte, deutschsprachige Crust/HC Band um die Ecke, die man definitiv auf dem Schirm behalten sollte und von der man mit ziemlicher Sicherheit noch so einiges Hören dürfte. Unterstützt KRAKE, zieht euch das Album auf Bandcamp, ordert die Scheibe und besucht Konzerte!

Facebook/Bandcamp

Atmofear

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: