Sun Worship – Pale Dawn

casewrapped sun worship

Zwei Jahre nach dem Debütalbum „Elder Giants“ legt das Berliner Trio Sun Worship mit „Pale Dawn“ ein neues Machwerk auf den Tisch. Ähnlich wie das Debut ist „Pale Dawn“ vier Songs stark und bringt mehr als 35 Minuten Spielzeit mit. Das Album erscheint am 6. Mai über Golden Antenna Records als CD & (limitierte Bronze) LP, die limitierte Tape-Version kommt über View from the Coffin.

Nach wenigen Minuten des Hörens steht bereits fest das „Pale Dawn“ keine Neuauflage des Debüts ist, sondern die Band sich in den zwei Jahren stark entwickelt hat ohne dabei ihren prägenden Stil zu verlieren. Der Titeltrack bietet für Sun Worship typisch melodische Riffs, welche während der ersten sechs Minuten Laufzeit eine Reise in klangvolle Sphären begleiten, um im Anschluss den Song mit druckvollen Passagen ausklingen zu lassen.
Ungewohnt aggressiv beginnt „Lichtenberg Figures“, weiß aber zu gefallen und auf voller Linie zu überzeugen. Schnell bekommt man norwegische, eiskalte Riffs um die Ohren gehauen, Sun Worship griffen scheinbar bei der Inspiration für diesen Song tief in die Kiste mit CDs der 90er Jahren und verschmolzen diese Inspiration mit ihrem eigenen atmosphärischen Stil – der interessanteste und am wenigstens erwartete Song des Albums.
„Naiad“ baut sich im Gegensatz zu den ersten beiden Liedern langsam auf, der Gesang ist sehr präsent und das Tempo ist gemessen am Rest des Albums langsamer, die Kunst Sun Worships, tragende und langsame Blastbeats mit wundervoll melodiös-atmosphärischen Riffs zu verbinden tritt hier am meisten heraus.
Für eine große Überraschung sorgt der Abschluss des Albums „Perihelion“, der Song beginnt mit einem grandiosen Main-Riff und kurzen Passagen mit Blastbeats des höheren Tempos werden gefolgt von einer tragenden Passage mit.. Klargesang! Dieser funktioniert so wundervoll mit Sun Worships Musik, dass hier klar der stärkste Song des Albums geliefert wird, welcher Lust auf mehr und die kommende Tour macht!

Die Berliner veröffenlichen mit „Pale Dawn“ eines der stärksten Black Metal-Alben des Jahres. Besonders freut es die Entwicklung seit den ersten Veröffentlichungen zu beobachten und man kann gespannt bleiben wie diese Entwicklung fortschreitet. Ich empfehle klar das Album vorzubestellen und Sun Worship auf ihrer Tour mit Unru (welche ihr neues Album „Als Tier ist der Mensch nichts“) im Mai zu besuchen.

Bandcamp/GoldenAntenna/View From The Coffin

Herr J.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s