Earthgrave – Deathcold EP

eathgrave

Heute aus der Kategorie: Wie mache ich einen soliden ersten Eindruck? Spontan würden mir da nur zwei Dinge einfallen. Erstens: Ich bin ein massiver Hartholzschrank aus dem kalten Norden Europas. Zweitens: Ich ziehe eine neue Band auf, nenne sie EARTHGRAVE und Release meine erstes Demo per Internet. Tatsächlich ist letzteres letztens erst kürzlich passiert und so geben die Drei, mies gelaunt dreinschauenden Typen aus Trier ihre ersten Klänge dem Internet preis. Und was soll ich sagen, für eine Demo hat das ganze eine enorm wuchtige Gestalt. Die Gitarren und der Bass tanzen langsam, hart und schwer vor sich hin, während das Schlagzeug einen ordentlich verwobenen Teppich bietet, der sich als stimmige Unterlage an die Saiteninstrumente schmiegt. Die Vocals geben dem Ganzen dann noch das gewisse Schwarz mit, welches sich an den Wänden widerspiegelt. Dem geneigten Zuhörer wird hier und da auffallen, das Crowbar wohl öfter im Tapedeck der Jungs gelandet sein dürften. Doch erzeugt EARTHRAVES DEATHCOLD EP schnell eine ganz eigene Atmosphäre, was allein schon durch den klanglichen Unterschied der Stimme zum großen Vorbild, deutlich wird. Alles in allem ein gekonnter Start, der allen Freunden des Sludge, ohne Probleme Grund geben dürfte dieses Trio weiter zu verfolgen. Alle anderen hören erst einmal Probe und bilden sich ihre Meinung.

Facebook / Bandcamp

IROQUOI PLISKIN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s