Body Void – Ruins

body voidDie kalifornischen Sludgepunks von BODY VOID, haben mit ihrem kürzlich releasten Debut RUINS, ein dickes Ausrufezeichen in der Szene hinterlassen können. Lichter ausschalten, Album reinhauen und die knapp 40-minütige, düstere Reise genießen.

Das Trio, das ursprünglich als DEVOID startete, hat mit RUINS den ersten Tonträger als BODY VOID herausgebracht. Inhalt? 4 absolut finstere, vor Wut nur so vor sich hin schäumende Sludgepunk Songs. Sludge, Punk und Doom sind wohl die deutlichsten Einflüsse der Band, denn die Songs variieren trotz Überlänge zwischen ruhigen, atmosphärischen Parts, düsteren, tiefschwarzen und schleppenden Passagen aber halt auch komplett dreckigen Düstersludge. Die Vocals sind im kreischenden Growlbereich angesiedelt und treffen den Hörer im Mark. Wenn man sich auf das grandiose Cover einlässt und dazu die musikalischen Ergüsse von BODY VOID hört, geht man mental äußerst schnell auf eine Reise durch die verzweifelte Existenz des Scheiterns und allen damit verbundenen Gemütslagen so wie Stimmungen. Vor allem die Melodien der Kalifornier machen einiges her und wissen rasch zu verzaubern.  RUINS klingt wie eine Mixtur aus Patronengurt, Schlamm und Wut, dementsprechend bringt die Scheibe so ziemlich alles mit, was den Genießer von langsamer, heftiger Musik gefällt.

Falls ihr einen schlechten Tag hattet, oder sich eure Laune allgemein am Gefrierpunkt aufhält, dann macht das Licht aus, setzt euch gemütlich hin und raucht eine Sportzigarette, während ihr diesen nihilistischen, atmosphärischen und unglaublich finsteren Sound aufnehmt. Von BODY VOID werden wir mit großer Sicherheit noch einiges Hören!

Facebook/ Bandcamp

ATMOFEAR

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s