Void Omnia – Dying Light

a1796750248_10VOID OMNIA, das kalifornische Black Metal Quintett aus ehemaligen Mitgliedern von MULTILATION RITES und APOCRYPHON, haben mit DYING LIGHT ihren ersten Langspieler herausgebracht. Auch ein deutsches Label konnte sich diese Scheibe sichern und zwar niemand geringeres als VENDETTA RECORDS. Ob der Sound an die Genialität seines Artworks herankommt? Definitiv!

Als ich zum ersten Mal über das wahrlich meisterliche Coverartwork von Glenn Schonn stolperte, gingen meine ersten Gedanken sofort in Richtung Doom oder Stoner Metal, dass VOID OMNIA dann mit kosmisch thematisiertem, unglaublich atmosphärischem Black Metal aufwarteten, hätte wohl kaum einer erwartet. Das Debutalbum DYING LIGHT taugt aber nicht nur von außen oder für das Auge etwas, sondern auch die 5 Tracks, welche sich auf der Scheibe befinden, wissen den Hörer äußerst schnell zu überzeugen.
Einem gewaltigen Gewitter oder vielleicht sogar Kometeneinschlag, wie auf dem Coverbild gleich, kommt der Sound der US-Amerikaner aus den Boxen gedonnert. Egal auch wie jetzt nun genau, denn die 5 Mannen zünden gnadenlosen Black Metal ab, welcher so einige Köpfer, beim genießen des Albums, umher schleudern lassen dürfte. Blastbeats par exellence und ein absoluter Kraftakt an den Drums, lassen das hiesige Schlagzeug wie das Rotor wirbeln eines Raumschiffs dröhnen. Eine Gewaltorgie an dichten Riffs gibt es in jedem Song zu hören, während nebenher wunderbar ambiente Melodien vom Stapel gelassen werden und zum träumen einladen. Ein weiteres Highlight sind die Vocals, welche über komplette Länge auf höchstem Niveau verzweifelt, quälend, aber dennoch authentisch umher krächzen.
Eine wahnsinnige Leistung, welche VOID OMNIA bei der Arbeit für DYING LIGHT aufgebracht haben. Hoffentlich werden wir die Jungs bald auf Europatour erleben dürfen, denn ich bin äußerst gespannt ob dieser bombastische Gewaltorkan auch auf der Bühne so leicht überzeugen kann wie auf dem Tonträger.

Wahrscheinlich werden wir das Debut der Kalifornier am Ende des Jahres auf der ein- oder anderen Best of Liste wiederfinden. Mit konstant hohem Niveau in den Bereichen Riffing, Vocals,Drums und Melodien, also eigentlich allen, können VOID OMNIA auf voller Länge überzeugen.
Album reinhauen, einfach mal hinlegen, abspannen und  40 Minuten in apokalyptisch, kosmische Sphären entführen lassen. Durch und durch ein absolutes Killerrelease!

Facebook

Bandcamp

ATMOFEAR

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s