Wailin Storms – One Foot in the Flesh Grave

a0041532143_10Heute kommt für Euch ein wahrer Sommertipp, denn mit ihrem Debutalbum ONE FOOT IN THE FLESH GRAVE, haben die 4 Mannen aus North Carolina WAILIN STORMS einen wunderbar erfrischenden Wirbelwind aus Stoner, Doom, Death Rock und sogar Grunge geschaffen, der seit jeher aus meinen Boxen gewütet kommt.

Bisher hat das Quartett 2, recht erfolgreiche EP´s veröffentlicht, bevor Ende November 2015 der erste Langspieler das Licht der Welt erblicken sollte. Das Coverartwork zu ONE FOOT IN THE FLESH GRAVE sieht super aus und kann im Nachhinein auch einen wirklich authentischen Eindruck vom musikalischen Inhalt widerspiegeln. Mit 7 Songs versuchen WAILIN STORMS das Herz des Hörers zu erobern, was ihnen in meinem Falle auch wirklich schnell gelang, denn durch variable Vocals aus den Bereichen Stoner, Death Rock bis hin zu grungigem Gekreische, bekommt man alles geboten was das Herz, zur abendlichen Sommerluft und kühlem Feierabendgetränkes, begehrt. Nebenher entführen düstere, groovige und locker einhergehende Riffs in comic verzerrte Welten des Horrors. Das Schlagzeug schleift dann diesen rohen Diamanten mit einer grandiosen Leistung ab, welche diese Scheibe noch um ein paar Ecken rockiger erscheinen lassen kann.
Die Tracks bieten Abwechslung pur, ohne auch nur im geringsten vom erzeugten, finsteren Ambiente abzuweichen. Es gibt grungige Garage Rock Songs wie MISTERY GIRL, die ebenfalls auch wunderbare Singalongs zu bieten haben, welche Live zum Stagediven und eben mitsingen einladen dürften. Auf der anderen Seite gibt es dann aber auch Stoner/Doom Hymnen mit einigen Desert Rock Einflüssen zu bestaunen, wie der Opener DON´T FORGET THE SUN erfolgreich beweisen kann. Siebter und somit letzter Track der Scheibe GERMAN FUR TAILS driftet dann zur Überraschung des Hörers in Bereiche des Death Rock ab und überzeugt mit rotzig, melancholischen Vocals und tollen Melodien. Gegen Ende des Songs gibt es dann noch eine mehr als überzeugende Break und genialen Stimmwechsel in grungige Sphären.

Alles in allem ist WAILIN STORMS mit ihrem Debualbum ONE FOOT IN THE FLESH GRAVE schon im letzten Winter der Soundtrack für den diesjährigen Sommer gelungen. Die Kombination aus Stoner, Death Rock und Grunge, machen diese Scheibe zu meinem derzeitigen Favoriten für laue Sommerabende und lange Autofahrten.

Facebook
Bandcamp

ATMOFEAR

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s