TRVEFRYKT ZINE

Confusion Master – Witch Pollution

confusion masterAus der rauen Ostseestadt Rostock kommt ein frisches und gruseliges Heavy Doomquartett, das sich sehen Beziehungsweise hören lassen kann. Bei CONFUSION MASTER haben, Gerüchten zufolge, Mitglieder der örtlichen Bands WOJCZECH und BAD LUCK RIDES ON WHEELS ihre Finger mit im Spiel. Der 4-Track beinhaltende und bald über W.I.F.A.G.E.N.A. RECORDS als Tape  erhältliche Tonträger WITCH POLLUTION, liefert düstere Atmosphäre, so wie Sounds ab, welche an unterschiedlichste Szenevertreter erinnern.

Mit WITCH POLLUTION hauen CONFUSION MASTER ihr Debut quasi aus dem Nichts raus und wissen es den Hörer durch ihren Erstling zum Gruseln zu bringen. Die dargebotenen Songs sind klirrend kalt und wunderbar hymnisch, was wohl nicht zuletzt an den unverkennbaren Vocals der Band liegt. Als Electric Sabbath Action Doom hat die Band ihren Musikstil selbst ausgeschrieben, was man als Laie und Hörer so definitiv unterschreiben könnte. Los gehts, 6- und 4 Saiter sind durch und durch tief gestimmt worden, was dafür sorgt dass bei der instrumentellen Interaktion kein Stein auf dem anderen zu bleiben scheint. Der Gesang wiederum hallt auf dem Tonträger melancholisch und trostlos umher, was der rohen und beinahe zum Luft abschnüren dichten Atmosphäre einiges zu tun kann. Auch die Einarbeitung von kurzen, wie aussagekräftigen Samples gefällt mir äußerst gut. So wird die EP auf dem klangvollen Opener NORTHERN MIDNIGHT GHOUL DANCE  mit „I am in a World of Shit…“ eröffnet, bevor ein hypnotisch und bitterböses Riff dazwischen funkt und den Kopf mit spielerischer Leichtigkeit zum Nicken bringt. Den dritten Song WUTHERING CALL hat die Band dann ebenfalls mit einem atmosphärischen, misanthropischen Einschnitt versetzt und unterstützt ihn erneut durch schweres, langsames und tiefes Riffing. Ein paar seltene, dafür aber umso kräftigere Ausbrüche am Schlagzeug reichen auf WITCH POLLUTION aus, um der Atmosphäre den Deckel aufsetzen zu können, denn in den Songs wird, wenn nicht mit ganz viel Gefühl gehandhabt, ordentlich Staub aufgewirbelt.
In Punkto Vocals und Ambiente gibt es von mir ganz klares Lob, während ich mir für ein kommendes Release vielleicht noch die Ein- oder andere einschlägige, im Ohr bleibende Melodie mehr wünschen würde. Die präsentierten Gitarrenklänge sind gut geworden und ihren Aufgaben absolut gewachsen, keine Frage. Für meinen persönlichen Geschmack jedoch etwas zu rar gesät. Da geht auf jeden Fall noch mehr!
Das Tape kommt circa Mitte September als Co-Release zwischen SENSITIVE WORMRILE und WIFAGENA RECORDS raus, kann aber jetzt schon von allen Enthusiasten vorbestellt werden.

CONFUSION MASTER bringen auf ihrem Debut beinahe alles mit, was eine gute Heavy Doom Scheibe haben muss. Den Gruselfaktor alter 80er Horrorstreifen, einen Vocalmix aus BLACK SABBATH und ELECTRIC WIZARD, so wie hymnische und teils auch absolut finster, epische Instrumentaleinlagen und eine dadurch erzeugte, bitterkalte Atmosphäre.
Ich bin schon ganz hibbelig die Mecklenburger bald mal live zu erleben und mein  vorbestelltes Tape einzuwerfen.

Bandcamp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: