Hexer im Interview über Label, Tour und kommendes Album

hexer titelbild

Twisted Mind Arts & Undergrounded

Da es, nach zu letzt einigen sehr erfolgreichen Konzerten, ruhig um das Cosmic  Doom Ritual Quartett HEXER geworden ist, bin ich den Jungs, especially Marvin (Gitarrist/ Vocals), in ihrer Vorbereitungsphase für das Ende des Jahres geplante und via VENDETTA RECORDS erscheinende Debutalbum, mit Fragen über die Zusammenarbeit ihres Labels, der kommenden Europatour und eben jenem, nicht nur von mir mit Spannung erwartetem Tonträger, auf den Zeiger gegangen.

 

Moin Marvin! Cool, dass du uns trotz Prüfungsstress, Tourvorbereitungen und eventuellem Kater zur Verfügung stehst, um uns ein paar Fragen zu beantworten. Erstmal Glückwunsch, dass ihr eure kommende Debutscheibe bei VENDETTA RECORDS veröffentlichen werdet. Wie kam es denn zu diesem Deal? Kannst du uns vielleicht kurz etwas aufklären?
Hallo Nino, freut uns ebenfalls!
Wir waren vor einiger Zeit auf der Suche nach jemandem, der uns mal aus dem Ruhrgebiet rausholt und schon in der Szene unterwegs ist. Durch die Jungs von CULT OF OCCULT, sind wir auf das Berliner Label VENDETTA aufmerksam geworden. Nachdem Stefan von Vendetta und ich einige Nachrichten ausgetauscht haben, kam die Einladung, uns dem VENDETTA Mob anzuschließen.
Was uns als Band sehr gefallen hat, ist einmal die Auswahl an anderen Gruppen bei Vendetta, aber auch die Tatsache, dass wir uns sehr frei um alles kümmern können, uns keine komischen Promopakete usw angedreht werden und natürlich die Möglichkeit, das Album als Vinyl veröffentlichen zu können. Bei einigen anderen Labels sah das anders aus. Eine weitere Sache ist, dass wir echt Zeit damit verbracht haben, uns die Bands bei den Labels anzuschauen. Vieles war uns einfach zu trve und es scheint, dass ein Background-Check auch immer ganz gut ist.
Wir wollen keine politischen Statements setzen, aber auch nicht in eine Schublade mit Spinnern gesteckt werden, weil Bands und Label mit rechten Einstellungen kokettieren.

dennishexer

Twisted Mind Arts & Undergrounded


Wie sieht die Zusammenarbeit zwischen euch und dem Label aus? Wobei bekommt ihr Unterstützung und was müsst ihr, außer euren Instrumenten, weiterhin selbst in die Hand nehmen?
Wir übernehmen das, was wir wollen und haben jederzeit die Möglichkeit, dass man uns unter die Arme greift. Hinsichtlich der LP wird es so laufen, dass wir Artwork und Musik abliefern, ein Layout erstellen und Vendetta für die Produktion und den Verkauf der Platten zuständig ist. Davon bekommen wir dann einen Anteil für Koks und mehr Verstärker.

 

 

Gibt es denn mittlerweile schon neue Informationen zu eurem kommenden Album? Wie man so hört ist das Feedback der neuen Tracks, welche ihr zum Teil ja schon Live spielt, durchweg positiv. Was können wir uns erwarten? Steht vielleicht schon ein Name fest?
Das Album wird erneut ein Konzeptalbum, welches wir wieder Live einspielen wollen. Es wird Artwork zu jedem Song geben. Hauptfigur ist wieder der Hexer, der sich auf eine Reise durchs All begibt, wobei unsere Version davon eine Mischung aus Tiefsee und Weltraum ist. Es gibt Opferrituale, Weltraummonster und intergalaktische Tempel. Eine Mischung aus Sci-Fi und Mythologie mit sehr düsterer Atmosphäre.

marvinakadennis

Twisted Mind Arts & Undergrounded


Zwei der Lieder haben wir bei den letzten Gigs schon gespielt, das dritte knüppeln wir momentan rein und versuchen dann, das Ganze wieder lückenlos zu arrangieren. Es wird deutlich abwechslungsreicher als die Songs der Holodeck EP, da wir einen sehr orientalischen Sound für uns entdeckt haben, der einige Stile kombiniert und uns sehr gefällt. Anfang Oktober wollen wir mit Alex vom Holodeck aufnehmen und uns dann nochmal hinsetzen und einige weitere Klänge einbauen. Bezüglich des Namens haben wir uns noch nicht entschieden. Das kommt, wenn alle Texte stehen.

Mit Lucas von ATMA habt ihr euch noch einen 4. Menschen ins Boot geholt. Wie kam es zu dem Entschluss sich zu erweitern und was erhofft ihr euch musikalisch vom neuen Mitglied der Band?
Um mehr Atmosphäre zu erzeugen und untenrum Druck zu haben, wenn unser Bass mal nicht wie ein Bass klingt, wollten wir jemanden, der uns am Synthesizer unterstützt. Lucas kennen wir jetzt schon länger, sind gute Freunde geworden und hatten die Idee, ihn mal einzuladen. Das Lied „Pearl Snake“, stand schon bevor er dazu kam, also haben wir angefangen seine Ideen einzubauen. Durch den Synthesizer haben wir mehr Tiefgang und Atmosphäre und Songstrukturen sind auch weniger festgefahren.

Ihr habt in letzter Zeit eine Menge an Gigs gespielt und viele Leute mit eurer Musik begeistert oder vielleicht auch überrrascht. Gab es Highlights, die dir, ob positiv oder negativ, in Erinnerung geblieben sind?

johannes hexer

Twisted Mind Arts & Undergrounded

Highlight war auf jeden Fall der Weekender beim „Venerate The Plague III“ in Oberhausen und dem „Doom and Gloom“ in der Nähe von Frankfurt. Am ersten Abend hatten wir einen unglaublich fetten Sound und waren sehr zufrieden, wobei wir wenig Feedback bekommen haben und auch ne echt beschissene Review kassiert haben. Am Tag darauf allerdings, haben wir soviel positive Resonanz erhalten, dass wir echt verwundert waren. Für uns als Band hat sich zudem gezeigt,  dass wir auch mit wenig Schlaf, Kater und unterschiedlichen Voraussetzungen gut funktionieren, was uns ebenfalls bekräftigt hat, eine Tour zu planen.

Was ist euch besonders wichtig, um bei einer Show vollends zu überzeugen und die Atmosphäre möglichst dicht an den Hörer heran zu bringen?
Wir sind auf der Bühne ja sehr introvertiert, machen keine Pausen zwischen den Liedern, keine Ansagen, haben so wenig Licht wie nötig und treten durch unsere Bemalung noch einen Schritt weiter zurück. Uns ist es wichtig, die Musik rüberzubringen und Atmosphäre zu schaffen, auch wenn vor der Bühne nur ein Drachenlord und 10 weitere Menschen stehen. Mir gefällt es, für das Set abtauchen zu können und wenn Menschen sich ebenso drauf einlassen können.

Wie man so hört, steht eure erste Tour in Aussicht. Ihr plant derzeit eine Europareise mit den Black-Forest Doomern WITCHFUCKER. Wer von euch hatte denn die Idee zusammen zu touren?
WITCHFUCKER haben wir beim Doom and Gloom kennen gelernt und die Jungs schlugen uns im Laufe des Abends vor, gemeinsame Sache zu machen. Wir haben uns schnell miteinander verstanden, haben ähnliche Vorstellungen und Erwartungen und waren der Meinung, dass es musikalisch sehr gut passt. Wenn wir es hinkriegen, hauen wir auch eine gemeinsame Split raus.

luggas

Twisted Mind Arts & Undergrounded



Auf was freust du dich bei der kommenden Tour am meisten? Neue Länder, neue Biere?
Am meisten auf die neuen Menschen und Orte. Ich glaube, um eine Woche durchzuhalten, müssen wir unseren Bierkonsum in Grenzen halten.

Mit Album und Tour steht ja bei euch, wie schon erwähnt, ordentlich was auf dem Programm. Bleibt da überhaupt noch genug Zeit für andere Interessen?
In irgendeiner Art und Weise denke ich immer über unser Projekt nach. Viel Zeit verbringt man auch damit, Kontakte zu knüpfen, über das Konzept zu grübeln, am Sound zu feilen. Durch das gemeinsame Interesse haben wir seit unserer Gründung viele Menschen kennen lernen dürfen, von denen nun viele zu unseren engen Freunden zählen. Unsere Freundinnen und Skyrim-Charakter haben da aber auch Verständnis für.
13918803_10210434437527343_1676039211_o
Die Frage nach Merchandise keimt immer mal wieder im Zusammenhang mit euch auf. Wann werden die ersten Shirts kommen und wie stellt ihr euch das Design vor, um euren Cosmic Ritual Doom stilgerecht zu übermitteln?
Während unser guter Freund Claudius, der das Cover für die EP gestaltet hat, am Artwork arbeitet, suchen wir uns immer wieder Elemente daraus aus, die wir in vereinfachter Form gern auf Patches, Stickern und Shirts sehen würden. SNDNBCK hat uns vor einiger Zeit ein neues Logo gemacht und ist momentan an einem Design fürs Merchandise dran. Wir versuchen die Kombination aus Sci-Fi, Mythologie und spirituellen Elementen, die wir vor Augen haben, so gut es geht umgesetzt zu bekommen. Live gelingt uns das mithilfe des leuchtenden Corpsepaints und viel Weihrauch schon ganz gut, denke ich.

Willst du noch irgendwas loswerden?
Vielen Dank für euer Interesse und den fetten Support! Props gehen raus an den Dortmunder Untergrund, Stefan von VENDETTA, Clausi, SNDBCK und alle, die uns unterstützen.

Facebook
Bandcamp

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s