Tophet – Four Kings EP

coverMit TOPHET aus Kassel, habe ich eine wirklich interessante Black Metal Combo gefunden, die nicht auf Tempo oder Blastbeatgefeuer beharrt, sondern auf ausgeklügeltes Konzept und Atmosphäre setzt. Mit ihrem Demo FOUR KINGS geben die Jungs schon mal einen kleinen Vorgeschmack, was man in Zukunft von ihnen erwarten darf und wohin die Reise gehen wird.

Bei dem Namen TOPHET handelt es sich nicht um einen ungelungenen Abklatsch des Wortes Prophet, sondern um bestimmte Plätze an denen die Kanaaniter, eine vorchristliche Religionsgemeinschaft aus dem heutigen Gebiet Syrien-Palästina, religiöse Kinderopfer dargebracht haben soll.
„They have built the high places of Tophet, which is in the valley of the son of Hinnom, to burn their sons and their daughters in the fire.“
So viel zu der Namensherkunft, nun zum schon angesprochenem Konzept der Band. Inhaltlich befassen sich die Jungs mit Qlipoth, einem Synonym für die Quelle religiöser Unreinheit und mit den esoterischen Studien des Luziferianismus. Diese düsteren und tiefschwarzen Thematiken können dann auch musikalisch hervorragend an den Hörer vermittelt werden. FOUR KINGS enthält 4 Songs, die sich instrumentell und klang technisch zwar hier und da unterscheiden, aber allesamt eine dichte und überaus finstere Atmosphäre vermitteln können. Die Lyrics sind für eine Black Metal Scheibe recht untypisch, gut zu verstehen, was es dem Hörer aber ungemein erleichtert der Reise durch diese alt religiösen und satanischen Sphären zu folgen. Durch eingängige, schneidende 6-Saitermelodien und das stark zum Ambiente beitragende geschrammel am Bass, kann in beinahe allen Songs überzeugt werden. NECROSOPHIA der letzte Track, hätte vielleicht um 1-2 Minuten kürzer ausfallen können, da das Mainriff hier irgendwie etwas langatmig zu werden schein. Finster ist der Song jedoch allemal, was der Band durch das Einspielen eines hervorragend passenden Samples gelungen ist. Der Gesang hat mich von der ersten bis zur letzten Sekunde an den Tonträger festgenagelt. Diese bitterkalten so wie bedingungslos wütenden Vocals sind für mich das absolute Highlight auf der EP und dringen sofort, tief bis ins Mark vor. Einziger wirklicher Manko auf FOUR KINGS EP sind die Drums, welche durch Aufnahmequalität oder welchem Grund auch immer, einfach nicht so richtig zünden wollen. Das Tempo stimmt zwar irgendwie, aber hier muss auf jeden Fall noch eine ganze Schippe an Kraft und Druck draufgepackt werden, um mit dem Niveau der restlichen Instrumente mithalten zu können.

TOPHET können aufgrund ihres Konzeptes und den genialen Vocals eine überragende Atmosphäre erzeugen. Ein dichter Sog aus alt religiösen Antithesen und spirituellem Luziferianismus, wird euch die Nackenhaare zu Berge stehen lassen. FOUR KINGS ist zu dem ein äußerst interessanter, kalter und hörbar an klassischen 90er Black Metal Bands, wie DISSECTION, NAGLFAR oder auch SATYRICON orientierter Tonträger, der definitiv  Bock auf einen kommenden Langspieler der Truppe macht. Wenn man dem Schlagzeug auf zukünftigen Scheiben mehr Durchschlagskraft verleihen kann und den Bass vielleicht noch etwas mehr in den Vordergrund rückt, dann sollte TOPHET eigentlich nichts mehr im Wege stehen um vollends durchzustarten. Potential ist auf jeden Fall massig vorhanden.

Facebook
Bandcamp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s