Barge – S/T LP

a3575470802_10.jpgStellt euch vor es gäbe eine Supergroup aus INFEST, THE BOSTON STRANGLER und COKE BUST. Das Debutalbum der US-Amerikanischen Hardcore Punk Band BARGE ist eine  wahre Ausgeburt der Hölle. Ihr bekommt 12 Tracks auf der LP geliefert, die voller Frustration und mit  äußerst heftigen, angepissten Sounds überzeugen können.

Die Scheibe bringt das Gemüt des Hörers vom ersten Ton an zum Überkochen, denn BARGE zeigen gleich, dass sie keinen Bock auf Schnörkel und anderen Schnick Schnack haben, sondern ihre Musik nur als Ventil für angestaute Wut nutzen wollen. Vor allem die Texte gefallen mir gut, weil sie sich an den Grundwerten des Punks zurück orientieren. Hass auf die Gesellschaft, das System und sonstige Alltagsstruggles werden hier bitterböse zum Ausdruck gebracht.batsch Der Opener SOCIAL PRESSURE ballert auch direkt los und gibt einen ersten Eindruck auf die Qualität dieser Scheibe. Fieseste, alles zerlegende Powerviolence Parts werden mit saftigem Riffing und einer gewissen Portion Groove versehen, um hier auch noch die allerletzten Aggressionen heraus zu kitzeln. Singalongs und Breaks gibt es auch, aber nicht in Hülle und Fülle, was ein ganz klarer Vorteil gegenüber vielen anderen aktuellen Hardcore Punk Platten ist. Mit den frustrierten Vocals haben BARGE allerdings schon die halbe Miete drin, denn die ist wahnsinnig angepisst und erinnert eher an alte britische HC- Punk Bands, was der LP einen wunderbaren individuellen Anstrich verleihen kann. Für mich ist der beste Track definitiv SUBCULTURE BLUES, der kurzer Hand alles wegwalzt was ihm in die Quere kommt. Super eingängige Melodie, welches durch mitgröhlenden Powerviolence Part gesprengt wird und mit einem metallischem Riff eine langsamere Passage einläutet, bei der es live bestimmt zu dem Ein – oder anderen Blauenfleck kommen dürfte. Killersong!
BARGE haben 80´s HC-Punk mit 90´s Powerviolence vermischt und das Ergebnis kann sich sowas von sehen lassen. Gewaltiges Biest, versehen mit Killerriffing, unglaublich angepissten Vocals und einer angenehmen Retroatmosphäre. Hier kommt keine neue Kopie alter Bands, sondern eine eigene, individuell geschaffene Brutalität, die es absolut in sich hat.
Hoffen wir mal, dass die Jungs bald nach Europa kommen, denn ich bin mir 100% sicher, das BARGE live komplett abreißen dürften!

Facebook
Bandcamp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s