Fury – Paramount

a2373502744_10FURY aus Orange County sind Kennern und Fans der US-Hardcore Szene schon seit ihrem Demo ein Begriff. Nach der KINGDOM COME EP haben die 5 Kalifornier mit PARAMOUNT endlich ihren heiß ersehnten Longplayer veröffentlicht. Ob die Scheibe so gut tönt, wie die Vorgänger, erfahrt ihr hier.

Mit ihrem Debutalbum präsentieren FURY 10 Songs, die nahtlos an die Qualität und Atmosphäre der KINGDOM COME EP anschließen können und soundtechnisch nochmal eine ordentliche Schippe drauflegen. Besonders gut gefallen mir, die in jedem Track gespielten Killergitarrenriffs, die sich schon nach einmaligem Hören im Gedächtnis festsetzen können. Aber allgemein ist das hier ein rundum griffiger Tonträger, dessen Frustration und Verzweiflung zu 100% spürbar ist. Das erzeugte Ambiente hat mich konkret an 2 Klassikerscheiben erinnert, zum einen IGNITE -CALL ON MY BROTHERS zum anderen an SICK OF IT ALL – SCRATCH THE SURFACE. Auch bei diesen Platten hätte ich mir am liebsten einen Kapuzenpullover übergestreift und wäre angepisst durch die Stadt gelaufen. Was ich, jetzt wo ich drüber nachdenke auch an die 100 mal gemacht haben dürfte. Genau dieses Gefühl entfesselt PARAMOUNT beim konzentrierten verfolgen der LP. Vom Klang her gibt es Parallelen zu UNIFORM CHOICE, BANE bis hin zu VERSE legendärer AGGRESSION. Melancholisch, leicht melodischer Hardcore Punk, der auf moderne Elemente wie Breaks, Mosh- oder Side to Side Parts verzichtet, ohne auch nur einen Zentimeter an Wut oder Härte herzugeben. Das Riffing ist in jedem Track wie schon erwähnt, der absolute Hammer, vor allem aber in NOVO, der Song welcher mir persönlich am besten gefällt. Metallisches Schreddern, grooviges Riff und umherwirbelnde Drums untermalt mit angepissten und trostlosen Vocals. furybandEigentlich fährt die Band dieses Schema in beinahe jedem Song, dennoch wird es beim Hören niemals langweilig oder eintönig. Hierbei handelt es sich um eine dieser Scheiben, welche man 10x am Stück hören kann und bei der man immer wieder neue Highlights entdecken kann, ohne ihrer auch nur im geringsten überdrüssig zu werden. Jeder einzelne Titel ist ein Brett. Diesen Jungs nimmt man ihre Wut, Verzweiflung und gesellschaftliche Außenseiterrolle ohne Murren ab. Straighter Hardcore Punk ohne Schnörkel, von der Straße für die Straße. Durch und durch eine lohnenswerte Scheibe die vor gnadenlosen HC – Hymnen nur so strotzt. Live wird bei diesem Sound wohl eher gestagedived, mitgesungen und viel bewegt, als sich einem körperlichen Gewaltakt hinzugeben.
Für mich ist PARAMOUNT locker eine der stärksten HC-Scheiben der letzten 5 Jahre. Zu 100% wird man von FURY noch so einiges hören. Hoffentlich kommen die Jungs bald nach Europ, denn diese Platte hat definitiv Potential zum Meilenstein und wird auf und vor der Bühne keinen Stein auf dem anderen lassen.Ehrlich gesagt hat mich seit VERSE-AGGRESSION kein Hardcore Album mehr so schnell und leicht gefesselt wie dieses Debut.
FURY geben mit ihrem Album sozialen, wie gesellschaftlichen Außenseitern die Chance für eine knappe halbe Stunde im Mittelpunkt zu stehen und ihrer Wut freien Lauf zu lassen. Absolute Kaufempfehlung meinerseits. Supportet die Band und hofft mit mir auf eine baldige Europatour!

Bandcamp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s