Thorn Step – Demo ’16

tsEs gibt eine neue, frische Hardcore/HC-Punk Band straight outta Coburg. Die Rede ist von THORN STEP, welche vor kurzem ihr 5-Track Demo rausgehauen haben. DiY versteht sich. Wer mal wieder ein aktuelles Release aus der deutschen Hardcore Szene sucht, ist bei dem Tonträger des Quartetts an der richtigen Adresse.

THORN STEP waren mir bis vor einigen Tagen noch gar kein wirklicher Begriff. Durch eine anstehende gemeinsame Show mit unseren Freunden von PEACE OF MIND und den Nürnbergern STOLEN MIND, bin ich auf die vier Jungs aus Coburg aufmerksam geworden. Das Coverartwork des Demos ist passend zum Bandnamen gewählt worden und macht so einiges her, vor allem der 80er Flair macht Hoffnung auf gute Sounds der Combo. Der Opener ist ein Intro, welches quasi nur instrumentell herwalzt. Schnell wird klar, dass THORN STEP mit 80´s Hardcore relativ wenig am Hut haben, aber mit groovigem Riffing gut auf kommende Songs einstimmen können. Das Ganze wirkt noch etwas rumpelig, was für ein Demo aber absolut keine Kritik sein sollte, denn aufgenommen wurde das ganze wie oben erwähnt, DiY zu Hause. Weiter gehts mit ESCAPE 32, der erneut mit ziemlich grooviger Melodie eröffnet wird. Nach kurzer Zeit kommen dann auch die Vocals zum Einsatz und diese haben es dann direkt in sich. Gift und Galle speiend, kotzt sich Frontmensch OND mal eben aus und spuckt wütend die Lyrics ins Mikro. tstapeMit weiterhin leicht holprigem Drumming und metallischen Riffs wird eine dichte Atmosphäre erzeugt, die durch gute und harte Break gesprengt wird. Das Tempo variiert munter zwischen Downtempo, Midtempo und schnellen Parts, was dem Song ordentlich Abwechslung einbringen kann. BUST OR GET BUSTED ballert dann schon etwas „punkiger“ daher und pfeffert wütende Salven aus den Boxen. Auch in diesem Track gibt es eine heftige Break, die mich live mit großer Sicherheit zum Ausrasten bringen wird. Bei diesem Titel geht mir das Schlagzeug auch viel besser rein, mehr Beckenarbeit und weniger Gewirbel, das passt auf jeden Fall besser zum gespielten Sound der Band. Vorletzter Song ist SPITTING VENOM, der im Gegensatz zu seinem Vorgänger ordentlich walzt und definitiv in eine Metallastiger Spielart des Hardcores passt, als in Punk. Riff technisch kann mich der Titel jedoch komplett befriedigen. Nebenbei bemerkt, die Vocals sind bis dato in jedem Track richtig stark gewesen und bleiben es auch bis zum Schluss. Hier ist ganz klar das Aushängeschild der Band zu finden. Wo wir gerade am Schluss sind, mit THORN STEP wird das Demo dann noch standesgemäß abgeschlossen. Die Klänge rudern hier aus den metallischen Bahnen zurück, zum von mir favorisierten Track BUST OR GET BUSTED. Bin wirklich gespannt wie die Jungs bei ner Show klingen. Ich kann mir gut vorstellen, dass THORN STEP wegfegen was das Zeug hält. Das musikalische Potential hierzu ist auf jeden Fall vorhanden.ts-graffIhr braucht Nachschub in Sachen deutschen Hardcores? Das Demo von THORN STEP ist frisch, groovig und vergeudet nicht viel eurer wertvollen Zeit. Checkt die Dudes aus und besucht, falls ihr könnt, die Shows auf denen sie spielen. Support THORN STEP!

Bandcamp
Facebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s