TRVEFRYKT ZINE

FORESTER – SUSHI EP

forester-sushiIch höre ja sehr wenig Pop Punk. An wirklich guten, sonnigen Tagen an denen meine Laune richtig gut ist (passiert selten) schmeiß ich mal ne Handguns Scheibe an und leg mich in meinen Sessel. Bei den meisten Pop Punk Scheiben kommt bei mir kein richtiges Feeling auf und ich habe das Gefühl, das ist nur Musik für Teenies mit Teenieproblemen. Doch eine Band aus diesem Genre hat es mir jetzt ganz schön angetan.
Durch einen Zufall habe die Jungs von FORESTER kennengelernt, wir hatten unseren Zine/Vegan Burger Stand direkt neben den Merch von diesen übernetten Dudes. Die Band kommt aus Südthüringen, einer Gegend die nichts bietet außer Wälder und Barbaren, Bandname passt also auf jeden Fall super. Die Boys waren so nett und haben mich die „Sushi EP“ vorab hören lassen, die am 2. Oktober via Toxic Tape Records erscheint! Dafür, dass ich sonst kaum Pop Punk höre, läuft diese EP im Moment ziemlich oft bei mir. Gerade jetzt wo es Herbst wird, passt der Sound perfekt, FORESTER bieten die perfekte musikalische Untermalung für einen sonnigen Herbsttag in der bewaldeten Thüringer Provinz! Der Opener „On Top Of Trees“ hebt sofort die Laune mit schönen Melodien und punkig-rauen Vocals, die Drums bolzen in hohem Tempo. Darauf folgt der Track „The Stranger“, zu dem es schon ein geiles Musikvideo auf Youtube zu bestaunen gibt. Der Song hat ein paar Parts, die schon fast ein wenig heavy sind, ansonsten geht’s mit Gute Laune Punk weiter. Gegen Ende wird’s etwas ruhiger und wirklich herzerwärmend, die Nummer geht right in them feelz! So richtig emotional wird es dann bei „Digging Deep“, bei diesem Track überzeugt der starke Emo-Einfluss und die etwas düstere Stimmung. Bei „Glassbone“ bekommt man dann die schönste Melodie der EP zu hören, ein Lob an die Gitarrenfraktion! Mit „Deathbed“ gibt es dann noch mehr Emo-Stimmung, zum Ende der EP wird dann mit „Vaultboy“ noch einmal ein Grinsen aufs Gesicht des Hörers gezaubert. Verträumter Sound, fette Riffs und stabiles Rumpel-Drumming. Das macht richtig Bock!

Mein Fazit zur „Sushi EP“ – grandios. Ich hatte schon lang nicht mehr so viel Freude an einer Pop Punk Scheibe! Also liebe Kids, legt die Pizza mal kurz beiseite und entfernt endlich die THE STORY SO FAR Platte aus eurer Anlage, die habt ihr eh oft genug gehört. Nehmt euch die Zeit und zieht euch FORESTER rein, ihr werdet auf jeden Fall nicht enttäuscht sein!

Facebook
Bandcamp

Flix.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: