The Dog – The Devil Comes At Night

a4147705891_10Wenn ihr die Schnauze mal wieder so richtig voll haben solltet, kann ich euch ein geniales Fastcore/ Hardcore Punk Quartett aus Breslau, Polen ans Herz legen. THE DOG bringen, mit ihrem aktuellen Tonträger THE DEVIL COMES AT NIGHT, die Gemüter der Hörer zum Überkochen. 15 Tracks, absolut dienlich für den Frustabbau! Here we go.

Das Cover spiegelt den musikalischen Inhalt des, bisher als Tape und CD releasten, bald aber auch als Vinyl erscheinenden Tonträgers, hervorragend wider. Rohe und düstere Gewaltorgien, in Form von 2-Steps, heftigen Breaks und schauderhaft angepisstem Blastbeat Punk. Die 4 Polen kennen kein Halten mehr und scheinen sich auf THE DEVIL COMES AT NIGHT in eine Art Raserei gespielt zu haben. Die Drums zerfetzen, mit Blastbeats und unglaublich vielseitigem Beckeneinsatz, jegliche Chancen auf ein positives Ambiente. Blechern, ballert dieses Drumming ins Gesicht des Hörers und hinterlässt dort schmerzende Flecken so wie bleibende Begeisterung. Was bei einer guten Hardcore Punk Scheibe natürlich niemals fehlen sollte, sind eingängige Basslines, die es in den Songs der aber auch massig abzugreifen gibt. Schrammelig, mal mehr, mal weniger vordergründig, ist der 4-Saiter stets zu Diensten, um der Atmosphäre noch einen dunkleren Schliff zu verpassen.

thedog-band

Copyright: Dawid Schindler

Die Riffs des 6-Saiters hingegen sind mehr als präzise. Markerschütternd kalt und dennoch groovig, bleiben die Melodien mit wortwörtlich, spielerischer Leichtigkeit im Ohr sitzen. Bei Songlängen zwischen 30 Sekunden und 6 Minuten, kann man dem Tonträger viel Abwechslung verleihen und verhindert gekonnt, aufkeimende Langeweile. So findet man nebst knallharten Blastbeat Geballer zum Beispiel auch den ein- oder anderen 2-Step-Part oder Gitarren- wie Basssoli, um die Songstrukturen nicht eintönig werden zu lassen. Untersetzt ist der instrumentelle Teil von wütenden Vocals, welche mit leicht rauchigen und überaus kräftigen Tönen, wunderbar mit dem frustrierten Sound des Tonträgers harmonieren können.
the-dogTHE DEVIL COMES AT NIGHT macht da weiter, wo FOUNTAIN OF YOUTH aufgehört hat. Nämlich bei angepissten Fastcore/ Hardcore Punk Salven direkt ins Herz, leidenschaftlichem Abriss mit metallischem Groove und einer Kraft, wie man sie sonst eigentlich nur von Bands wie HARM DONE oder TEETHING kennt. Musikalisch geht es bei den Jungs steil nach oben, was durch verbessertes Riffing und Drumming äußerst schnell deutlich wird.
Holt euch Nackenschmerzen und supportet THE DOG!

Facebook
Bandcamp
THE DOG Webshop

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s