Faltre -Elegeia

avatars-000267669107-6m2lf1-t500x500.jpgDie Postrock Combo FALTRE war mir bis vor kurzem noch gar kein Begriff und so bin ich durch eine Bookinganfrage auf diese melancholischen Träumer aufmerksam geworden. Informationen über diese Band sind so gut wie nicht vorhanden, was die ominösen FALTRE irgendwie noch interessanter machen kann. Mit ELEGEIA, ihrer Debut LP, haben die Jungs einen harmonischen Soundtrack für Herbstspaziergänge geschrieben, der nicht nur durch wunderschönes Artwork besticht, sondern auch musikalisch so einiges zu bieten hat.

Leider ist mir der Künstler des Coverbilds noch unbekannt, aber eines ist sicher, es wirkt auf den Hörer und steigert die Spannung auf kommende Klänge. Verworren, düster und grau ist aber nicht nur das Artwork von FALTRE, sondern ebenso die instrumentell erzeugte Atmosphäre. 3 Songs, verteilt auf eine knappe Dreiviertelstunde Spielzeit deuten schon an, wohin die Reise auf dieser Platte gehen soll und eben das wird nach kurzem anspielen in den Opener THE BEARER AND THE WITNESS auch hörbar deutlich. Melancholische, verträumte Melodien und ein langsames, gefühlvoll gespieltes Schlagzeug eröffnen diese Scheibe. Während mich der zweite Song SEA OF BLOSSOM dann eindeutig mehr an Cascadian-Sound erinnert. Die hiesigen Instrumente harmonieren wunderbar miteinander und schicken den Hörer unbeschwert auf eine finstere Reise durch traumhafte Sphären. Mit ausgefeilten Songstrukturen, die von Tempowechseln so wie den unterschiedlichsten Stimmungen nur so trotzen, können die Jungs den Hörer der Platte schnell von sich überzeugen. Mal sind die Töne deprimierend und trostlos, dann wieder wird man mit kräftigem Riffing aus einem Loch gezogen und fühlt sich motiviert etwas Neues zu beginnen. Die Qualität und vor allem auch die Variabilität kann durch das Quartett bis zum Schluss aufrechterhalten werden und bietet ein grandioses Ambiente.

Meiner Meinung nach, ist ELEGEIA ein großartiger Tonträger, um sich mit einer Tasse Tee auf´s Fensterbrett zu setzen und den Blättern beim Fallen zuzuschauen.
Ein atmosphärischer und epischer Trip durch träumerische Landschaften, gezeichnet mit Instrumenten. Wahrlich ein tolles Debut!

Soundcloud

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s