Gall / Vvvnde – Split Tape

coverDas Split Tape der beiden, noch jungen, Bands GALL und VVVNDE ist vielleicht der spannendste und gleichzeitig auch beklemmendste Tonträger des Jahres. Beide kombinieren auf avantgardistische Art und Weise verschiedene Genres. VVVNDE spielen Harsh-Noise/ Sludgecore und GALL betiteln ihre Klänge passenderweise als Droneviolence.

Die A- Seite des Tapes ist mit GALL, der Combo aus Potsdam, belegt. So bald man auf Play drückt, wird man in einen Strudel aus bleierner Schwere und interessanten Tönen gezogen. Die pulsierenden und dröhnenden Sounds erwecken den Eindruck , in einem Space Shuttle zu sitzen, welches sich aufgrund kaputter Boardinstrumente im Sturzflug befindet und bei dem Piloten eine Panikattacke auslöst. Gut getimte Blastbeats, in relativ wirren Songstrukturen, wirken wie das verzweifelte um sich schlagen im Cockpit. Tiefe und schrammelige Basslines werden mit unglaublich wütenden Vocals gepaart, die bei jeder normalen Powerviolence Band verehrt werden würden. Durch den Einsatz eines Analog Noise Synth, wird eine Art düsteres Treiben erzeugt, welches eine klaustrophobische Wirkung auslöst und dem Hörer hier und da förmlich die Luft abschnürt. gallAbwechslungsreich gestaltet sind die Tracks durch und durch, denn mit Basssoli, Blastbeats, furchteinflößenden Vocals und diesen obskuren, beengenden Geräuschen, haben sich die Droneviolencer einen großen Spielraum ermöglicht, den sie schon zu Häufe ausnutzen können. Düster, fies, beklemmend und irgendwie auch etwas verstörend, werden vor allem Drone Doom-, aber auch Powerviolence Fans positiv von dieser Band überrascht sein. Live konnten mich GALL auch absolut überzeugen, fette Bühnenperformance, wenig Licht und Maximum Abriss. Bei einem Gig, kommt diese finstere Atmosphäre noch viel näher.

cover-2Auf der B-Seite befinden sich dann die 3 Songs der Berliner Harsh Noise Sludge Band VVVNDE. Die Stimmung ist hier eben so gespenstisch, jedoch nicht mehr ganz so aggressiv wie auf der eben gehörten A-Seite. Man merkt sofort, dass diese Combo auf geradlinige Songsrtukturen setzt und chaotische Parts eher rar gesät sind. VVVNDE bestehen aus einem Bassisten/Sänger, einem Schlagzeuger und einem Edeltechniker, der mit mir unbekannten Geräten diverse Noise Klänge erzeugt und somit die Gitarre ersetzt. Im Vergleich zu GALL sind die Vocals von Simon ähnlich verzweifelt und hoffnungslos, aber definitiv nicht so wahnsinnig wütend wie bei den Potsdamern. vvvndeDie Kombination dieser Noise-Sounds, brummelnder Basslines und schon erwähnten Vocals, zu fiesem Sludgigen Groove ist wirklich überraschend gut. Immer noch strahlt die dargebotene Musik ein beklemmendes Gefühl aus, das den Hörer furchtbar schaudert und an den Tonträger fesselt. Auch diese Band konnte ich schon live erleben. Bei der Show war ich ziemlich baff, weil mich zum einen die, doch unglaublich aggressive Ausstrahlung positiv überrascht hat, zum anderen aber auch, weil ich so etwas noch nie zu vor gesehen habe und vom Noiseerzeuger mehr als beeindruckt war. Eine Show mit dieser Band, lohnt auf jeden Fall.gall tape.jpgFazit:
Eine interessante und wirklich überraschend frische Split, bei der beide Seiten wunderbar miteinander harmonieren. Avantgardistisch, furchteinflößend, beengend und eindrucksvoll. VVVNDE und GALL verdienen definitiv mehr Aufmerksamkeit, als ihnen bisher zuteil geworden ist. Also ran an die Pappen und rein ins Shuttle!

VVVNDE Facebook
VVVNDE Bandcamp

GALL Facebook
GALL Bandcamp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s