Light Of The Morning Star – Nocta

LOTMS_Nocta_Cover_v2.jpg
Das Debütalbum NOCTA vom britischen One- Man Projekt LIGHT OF THE MORNING STAR liegt an. Nachdem dieser Ausnahmekünstler erst letztes Jahr eine EP veröffentlicht hat, steht nun der erste Langspieler auf dem Plan, welcher bei IRON BONEHEAD PRODUCTIONS erscheinen wird. Musikalisch erwartet euch äußerst atmosphärischer Blackened Post Punk mit einer ordentlichen Prise melancholischem Goth Rock, vergleichbar mit zum Beispiel KING DUDE oder TOTALITARIAN PRINCIPLE. Diese Scheibe macht süchtig!

Als die Promomail, welche NOCTA beinhaltet hat, bei mir eintrudelte, habe ich nicht erwartet, dass dieses Album mich derart lange fesseln würde. Bis dato waren mir LIGHT OF THE MORNING STAR, die sich schnell als Soloprojekt herausstellten, nämlich gänzlich unbekannt. Schon bei meinem ersten Durchlauf war ich absolut begeistert! Was für eine großartig düster-depressive Atmosphäre hier, aufgrund der instrumentellen Vielfalt und dem äußerst markanten clean Gesang, auf euch wartet ist kaum zu glauben. Trotz der hohen musikalischen Variabilität der einzelnen Songs schafft es LOTMS einen festen, roten Faden quer durch die Platte zu spannen. Die Grundstimmung ist in nahezu jedem Track die Gleiche, jedoch gibt es massig Tempowechsel, Gesangstechniken, Chöre und straffes Drumming, durch welche dieses Ambiente immer wieder aufs Neue, individuell gestaltet wurde. Viele der gespielten Melodien hängen sich bereits nach erstmaligem Hören im Ohr fest und zwingen den Hörer förmlich zu einer erneuten Audienz bei O.A., dem Mastermind hinter diesem Projekt. Leider kenne ich nicht so viele Bands, die diesen Stil verfolgen, deshalb würde ich den Sound wohl am ehesten mit KING DUDE vergleichen wollen, obwohl auf NOCTA deutlich weniger Rock´n Roll Anteile zu finden sind, was mir persönlich besonders gut gefällt.
Wie oben erwähnt gibt es die physische Version seit 03.03.17 bei IRON BONEHEAD PRODUCTIONS, als LP und CD, zu erwerben, wobei allein schon die Gestaltung des Tonträgers einen Kauf wert sein dürfte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer sich bisher noch nicht so richtig mit dem Frühling und der damit verbundenen Helligkeit anfreunden kann und lieber noch etwas in seiner Winterdepression schlummern möchte, dem sei LIGHT OF THE MORNING STAR- NOCTA auf jeden Fall ans Herz gelegt. Die Mischung aus finsterer Atmosphäre, wunderbarem Artwork und großartigen Vocals, macht diese Scheibe, in meinen Augen, zu einem klaren Pflichtkauf für alle Freunde dunkler Musik.

Listen
Facebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s