Echoes from a world in between – an interview with a fresh post-punk breeze called ROPE SECT

[English Version below]
Seit ich bei Bandcamp über ROPE SECT gestoßen bin, hat mich das Post Punk/ Goth Rock Trio nicht mehr losgelassen. PERSONAE INGRATAE ist eingeschlagen, da ist sich der Großteil der Szene einig. Neben dem bisherigen Taperelease, via CALIGARI RECORDS, folgt nun die Vinylversion bei IRON BONEHEAD PRODUCTIONS. Wir haben mal nachgehakt und ein kleines Interview mit ROPE SECT geführt, um etwas Licht ins Dunkel zu bringen.rs
ROPE SECT, für mich seid ihr förmlich aus dem Nichts aufgetaucht. Wer oder was steckt denn hinter diesem Projekt?
Bisher ist mir nur bekannt, dass ihr zu dritt- und aus Deutschland seid. Könnt ihr das eventuell noch etwas konkretisieren? Außerdem würde mich brennend interessieren, seit wann es euch gibt und was euch dazu bewogen hat ROPE SECT ins Leben zu rufen.
Genau, wir sind zu dritt und aus dem nördlichen Teil Deutschlands; nähere Informationen sind eher unwichtig, denn es soll ein künstlerisches Konzept rübergebracht werden. Private Details oder Namen der Musiker sind kein Teil davon und daher unserer Meinung nach irrelevant. Ideen und erste Riffs für ROPE SECT existieren schon seit ca. zwei Jahren, konkret wurde es aber erst Anfang diesen Jahres, als das gezielte Schreiben der EP begann. Der Kerngedanke war, einen für uns neuen musikalischen Weg zu gehen, bei dem geradlinige und eingängige Musik auf ein inhaltlich düsteres Konzept trifft.

Die PERSONAE INGRATAE EP ist, meiner Meinung nach, absolut großartig geworden. Geniale Songstrukturen gepaart mit ebenso guter Soundqualität.
Wo habt ihr das Ganze denn aufgenommen beziehungsweise mastern lassen?
Die EP wurde recht primitiv mit einfachen Mitteln im eigenen Proberaum aufgenommen, was der Intention, einen möglichst rohen Garagensound zu verwenden, natürlich entgegenkam. Gemastert und produktionstechnisch etwas überarbeitet wurde das Ganze im Subterranean Watchtower Studio von Damian Herring in Virginia, USA.

Auch das instrumentelle Gesamtpaket klingt durchaus professionell und kann sich hören lassen.
Ist jemand von euch auch nebenher noch in anderen Bands aktiv?
Ja, alle sind nebenbei auch in weiteren Bands und Projekten aktiv, die wir jedoch von diesem Projekt trennen und daher unerwähnt lassen wollen, da allein die Musik und das Konzept ROPE SECT definieren sollen.

Musikalisch erinnert ihr an PLACEBO und CHRISTIAN DEATH, am ehesten allerdings an BEASTMILK. Welche Künstler hatten letztendlich den größten Einfluss auf euren Sound?
Beastmilk waren in der Tat eine Inspirationsquelle, daneben können die frühen Veröffentlichungen von Pink Turns Blue und auch Pink Floyd genannt werden. Ansonsten beeinflussen einen ja bewusst oder unbewusst immer mal wieder gewisse Werke, mit denen man sich befasst, sei es im Musik-, Kunst- oder Literaturbereich. Mit Placebo und Christian Death hatte ich persönlich bisher wenig Berührung, daher kann ich nicht allzu viel zu musikalischen Parallelen sagen.

Das Artwork passt hervorragend zum musikalischen Inhalt und weiß defintiv zu gefallen. Wer ist für das schicke, düstere Äußere verantwortlich?
Das Artwork wurde in Eigenregie erstellt, ist bewusst minimalistisch gehalten und orientiert sich natürlich am textlichen Inhalt. Viel mehr gibt es dazu gar nicht zu sagen.
rshead
Wenn man sich durch PERSONAE INGRATAE hört, fallen einem vor allem die unterschiedlichen Stimmungen auf. Man findet neben melancholischen Melodien auch hymnische, sogar etwas motivierende Klänge.
Das lässt mich darauf schließen, dass es sich eventuell um ein tieferes Konzept handelt.
Wenn dem so ist, kannst du uns erläutern, was ihr in eurem Debüt abhandelt?
Das Konzept handelt von einer Sekte, die sich von der Zivilgesellschaft abschottet, da die Menschen dort durch Neid oder pure Gier ihren eigenen Untergang herbeiführen, ohne sich dessen bewusst zu sein oder Fehlverhalten einzugestehen. Innerhalb der Sekte, die abgelegen in den Wäldern lebt, um dem nahenden Weltende feierlich entgegenzugehen, erklärt man alle außerhalb Stehenden zu personae ingratae, wohingegen aus der anderen Perspektive „die Gesellschaft“ sich von ihr abgrenzende Menschen gleichfalls als unerwünschte Personen oder Außenseiter bezeichnet. Es herrschen eigene Regeln, deren Missachtung mit dem vorzeitigen Tod durch den Strick, sozusagen als öffentliche Zurschaustellung und Demütigung, bestraft wird. Jeder hat seine Rolle in der Hierarchie zu übernehmen, an deren Ende allerdings so oder so der sichere Tod steht. Der Weg dorthin soll jedoch zelebriert und gewissermaßen mit Galgenhumor beschritten werden.

Welchen lyrischen Inhalt dürfen wir für kommende Releases erwarten?
Die Geschichte wird auf jeden Fall inhaltlicher Mittelpunkt bleiben, da sie genügend Raum bietet, um sich diversen Aspekten der ROPE SECT zu widmen. In einem neuen Song geht es beispielsweise um das „Einfangen“ von Neulingen und das langsame Verblassen ihres alten Lebens.rscasette

Die EP ist, als Tape, über CALIGARI RECORDS herausgekommen. Wie kam es zur Zusammenarbeit mit dem beliebten US-Label?

Ich stehe bereits seit einiger Zeit mit Hansel in Kontakt und habe ihm einen Link zu den Songs geschickt, da er regelmäßig nach neuen Bands Ausschau hält und sich nicht auf Metal-Veröffentlichungen beschränken will. Er war vom Material begeistert und so kam der Stein ziemlich schnell ins Rollen.

Habt ihr bereits Pläne, für einen Vinyl oder CD Release geschmiedet? Oder steht das, Stand jetzt, noch nicht zur Debatte?
Über Iron Bonehead wird die LP-Version der PERSONAE INGRATAE-EP mit zwei Bonussongs veröffentlicht. Außerdem nehmen wir momentan zwei neue Songs auf. Eine CD mit allem bis dato veröffentlichten Material über Caligari Records ist ebenfalls angedacht. Danach wird man sehen, was die Zeit erlaubt.rsvinyl
Wird man ROPE SECT in Zukunft live erleben können, oder handelt es sich hierbei um ein reines Studioprojekt?
Pläne für Live-Aktivitäten und Gig-Anfragen sind vorhanden, jedoch kann noch nichts Genaueres gesagt werden, da wir eigentlich alle mit verschiedenen Projekten und Verpflichtungen ausgelastet sind. Wir werden sehen, ob es sich zeitlich realisieren lässt.

Vielen Dank für die Antworten!
Besten Dank.

ROPE SECT Bandcamp
———————————————————————————————————–
English Version
rs

ROPE SECT, to me you virtually appeared out of thin air. Who or what lurks behind this project?
By now, I only know that you are three people from Germany. Could you perhaps specify that? Moreover, I’d like to know when you started and what induced you to bring ROPE SECT to life.
Right, we are a trio from the northern part of Germany; more specific information is rather unimportant because there is an artistic concept which is to be conveyed. Private details or the musician’s names are not a part of that and therefore irrelevant in our opinion. Ideas and first riffs for ROPE SECT have already existed for about two years, however, it only took shape when the proper writing for the EP started at the beginning of this year. The main idea for us was to tread a new musical path where catchy music meets a gloomy concept.

According to me, PERSONAE INGRATAE turned out absolutely amazing. Brilliant song structures coupled with a sound quality that is just as good.
Where did you record and mastered the EP?
The EP was recorded rather primitively with simple means in our rehearsal room which accommodated the intention to use a raw garage sound. Damian Herring did the mastering and a small sound revision in the Subterranean Watchtower Studios in Virginia, USA.

The instrumental package as a whole sounds quite professional and is nothing to sneeze at. Are any of you guys active in other bands?
Yes, we are all active in other bands and projects. However, we prefer to keep them unmentioned and separated from this project because the music and concept should be the only defining characteristics of ROPE SECT.

Musically you remind me of PLACEBO and CHRISTIAN DEATH, mostly, though, of BEASTMILK. Which artists where the most influential ones for your sound?
BEASTMILK were indeed a source of inspiration as well as the early releases of PINK TURNS BLUE and PINK FLOYD. Other than that, you are always influenced by certain works you spend your time with, be it in music, art or literature. Personally, I’m not very familiar with PLACEBO and CHRISTIAN DEATH, so I can’t really say anything about musical similarities.

The artwork fits the musical content extraordinarily and is really well-made. Who is responsible for this sombre exterior?
The artwork was handled autonomously with the aim to keep it minimalist and fit the lyrical content. There isn’t really much else to say.

Listening to PERSONAE INGRATAE, the varying moods are most notable. Apart from melancholic melodies, one also finds anthemic and even motivational sounds.
That leads me to the assumption that it is a matter of a deeper concept. If that is the case, can you explain what you are treating on your debut?
The concept is about a sect sealing off from society where people are causing their own downfall without even noticing or being aware of their wrongdoing. Within the sect, that lives reclusively in the woods in order to face the impending end of the world solemnly, all outsiders are declared ‘personae ingratae’ whereas „society“, from its perspective, labels human beings who are isolating themselves as unwanted people or misfits as well.

There are distinct rules in the sect, which, when disregarded, are being punished by a premature death by hanging as an act of public exhibition and humiliation. Everyone has to take a part in the hierarchy that, ultimately, leads to a certain death in one way or the other. That path to death, however, shall be celebrated and accompanied by some kind of gallows humour.

What lyrical content can be expected for future releases?

The story will remain the lyrical heart in any case as it has enough potential to dedicate ourselves to various aspects of the ROPE SECT. A new song, for example, is about the „catching“ of new members and the slow fading of their old lives.

The EP has been released on tape through Caligari Records. How did this cooperation with the US-label come to pass?
I’ve been in touch with Hansel for quite a while and sent him the link to our songs since he always looks for new bands and doesn’t want to reduce his label to metal releases only. He was impressed by the material and so we set the hare running.

Have you already made plans for a vinyl or CD release or is that not an issue at the moment?
IRON BONEHEAD is doing the LP version of the PERSONAE INGRATAE EP with two bonus tracks. Also, we are currently recording two new songs. A CD with all songs to date is scheduled as well and will be released through Caligari Records eventually. After that, we’ll see what happens.

Will we be able to see ROPE SECT live or is this only a studio project?
We do have plans for live activities and also already got a few gig requests, but we can’t say anything in particular at this point as we are all busy with different projects and obligations. Time will tell.

Thank you very much for your answers!
Thank you.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s