TRVEFRYKT ZINE

Album Review: NNRA – NNRA

Paris ist schon immer ein geheimnisvoller, Mythen umrankter Ort gewesen. Neuester düsterer Hall der Metropole ist die ominöse Combo NNRA. Das selbst betitelte, Ein – Track, Debütalbum lädt den Hörer auf eine obskur klingende und rätselhafte Reise ein, die man, einmal gehört, nicht wieder ad acta legen kann. Hier trifft fetter Gitarrensound auf äußerst atmosphärischen Industrial Noise -Doom, der gelegentlich mit hymnischen Shoegaze Vocals verziert wird. Der, bisher als Vinyl erhältliche, Tonträger weiß es zu fesseln, was für eine riesen Soundwand! 

Angezogen durch das Artwork, geblieben dank den Bandcamptags und hängen geblieben wegen der Musik. Immer wieder suche ich nach Bands, die es schaffen, zu klingen, wie etwas, dass ich noch niemals zu vor gehört habe. NNRA haben das direkt, mit ihrem ersten Release, geschafft. Niemals zu vor habe ich eine so genießbare Symbiose aus elektronischen Noise Klängen, grauen EBM Beats und gespenstischen Gitarrenmelodien gehört, wie es bei dieser Scheibe der Fall ist. Das komplette Album besteht aus einem einzigen Song, der, knapp vierzig Minuten lang, immer wieder pulsiert und zwischen ruhigen Passagen wie verzweifelt klingenden Ausbrüchen umherschwirrt. Die damit kreierte Atmosphäre weiß zu überzeugen. Trostlos und in Melancholie vergraben, wird der Hörer nach dem ersten Durchgang zurückgelassen, was ihn drängt den Tonträger erneut aufzulegen. NNRA muss man sich auch wirklich mehrmals anhören, um die komplette Tragweite zu verstehen, denn es werden hier einfach zu viele Einflüsse und Klänge geboten, als man sie in einem einzigen Durchlauf wertschätzen könnte. Wer jetzt Bock auf diesen, sehr zu empfehlenden, Record bekommen hat, kann sich die ansehnliche Vinyl Edition direkt bei der Band bestellen. Um sich mit der Musik intensiver auseinanderzusetzen, gibt es das ganze Album auch in visueller Ausführung, was ebenfalls sehr lohnenswert ist.

NNRA bieten sich vor allem an verregneten, grauen Tagen an und geben euch die Möglichkeit, dem nervenaufreibenden Alltagsstress, für ein paar Minuten, zu entkommen. Irgendwo zwischen Doom/ Post Rock/ Noise und Industrial ist das Debütrelease sicherlich nichts für jedermann, dennoch sollte sich hier schnell eine große Fanbase finden können, denn auch die visuell unterstützen Liveauftritte scheinen ein absolutes Highlight darzustellen. Solltet ihr unbedingt mal reinhören!

NNRA Bandcamp
NNRA Homepage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: