Album Review: SHITSHIFTER – PYRE

Alter Falter, das Artwork des, bald über PER KORO RECORDS erscheinden, Albums PYRE, der Bielefelder Combo SHITSHIFTER hat es in sich. Ebenso bombastisch wie dieses visuelle Highlight sind auch die Songs der Scheibe. Macht euch gefasst, auf die vielleicht härtesten neun Brocken, die der deutsche Grindcore/Crust/HC Untergrund zur Zeit hergibt. Hier gibt es Nackenbrecher über Nackenbrecher zu entdecken, also lieber Helm aufsetzen!

Durch ihre innige Freundschaft zu unseren Freunden von EKRANOPLAN, sind mir SHITSHIFTER schon eine ganze Weile ein Begriff. Die bisher gezeigten, beiden Tonträger waren mit stabilen Abrissbirnen bestückt, die ganz sicher noch nicht völlig ausgereift waren. Was uns die Nordrhein-Westfalen hingegen auf PYRE abliefern, könnte durchdachter nicht sein und erklärt vermutlich die etwas längere Wartezeit auf diesen Record. Mit seinem bitterbösem Blastbeat – Crustcore zerfetzt das Trio wutentbrannt euer Trommelfell. Eine Wahnsinnsleistung an den Instrumenten, wenn man sich ins Gedächtnis ruft, dass bei SHITSHIFTER „nur“ drei Künstler am Werk sind. In den Titeln werden Doublebass gesteuerte Grindsalven, dreckig groovende Gitarrenriffs und schaurig growlende Vocals vereint, deren Höhepunkt, in einigen Tracks, aus heftigen Breaks und anschließendem Moshpart besteht.
Gegen Ende des Albums erhöhen die Bielfelder den Sludge – und Noise Anteil, was dem Tonträger äußerst gut zu Gesicht steht.
Jeder von euch, der auf aggressiven Deathgrind/Crustcore, am besten noch mit Noise /Sludge, steht, wird sich dieses Release wohl oder übel bei PER KORO RECORDS bestellen müssen, bei diesem Niveau führt da einfach kein Weg dran vorbei. Wann genau die Langrille auf den Markt kommt, ist noch unbekannt, sollte aber sicherlich noch in diesem Herbst über die Bühne gehen.

Mich persönlich haben SHITSHIFTER mit der Qualität ihrer neuen Platte umgehauen. Dank starken Songstrukturen und interessanten Einflüssen, ist bei dem Tonträger für wirklich jeden Fan harter und frustrierter Musik etwas dabei. Mosh, Blastbeatgeprügel und richtig räudiger Straßenflair werden euch schnell die Flausen in den Kopf treiben.
Ganz klar ein Langspieler um den Wutanfall zu überstehen!

SHITSHIFTER Bandcamp
SHITSHIFTER Facebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s