TRVEFRYKT ZINE

Nyos – Navigation

NYOS - Navigation Cover

NYOS – so kurz und prägnant der Name auch ist, habe ich bis zu ihrem Auftritt in der Gerber vor einiger Zeit kaum etwas von ihnen gehört – ein fataler Fehler, würde man mir jetzt zu Recht vorwerfen können.
Wer mit den Klängen dieser zwei unglaublich sympathischen Finnen vertraut ist, weiß welche Sparte künstlerischer Komposition sich aus ihren Köpfen ergießt, sobald man ihnen etwas Zeit und künstlerische Freiheit verschafft.
Wie aus einer Gitarre, einem Meer aus Pedalen und einem unscheinbaren, aber umso stärker dynamischen Schlagzeug, so viel Kraft und schiere Emotionsgewalt ausgehen kann, war mir bis dato ein Rätsel.
NYOS lassen seit jeher einen glasklaren, nadeldicken Quell aus wirren, bis atmospherisch drückenden Stücken aus dieser quantitativ dünnen Besetzung fließen und überzeugen dafür mit qualitativer Übermacht und einem gut trainierten Ohr für Stimmung und Harmonie in purem Chaos.
NAVIGATION führt euch in die gleichen Täler und Stromschnellen, die man von den zwei Instrumental-Jongleuren gewohnt ist – wellenartige Tempi, tighte Drums, sowie ein Riffing, das euch Sterne um den Schädel kreisen lassen wird.
Am 29.09.17 ist das offizielle Release der Platte auf digitaler Ebene und als LP über META MATTER RECORDS, in die ihr schon für zwei Songs reinhören konntet, solltet ihr das Projekt und etwaige Posts dazu schon verfolgt haben.


NYOS Live Helsinki

Schwere im Einklang mit rhythmisch tödlicher Genauigkeit und einer sprunghaften, fast jazzigen Dynamik, die ich bisher selten so stark in einer Kombi aus Post / Stoner / Instrumental-Eskalation gesehen hab, wie ich es bei NYOS verfolgen durfte.

Während ihr Vorgänger NATURE vor genau einem Jahr einen streckenweise sehr aufreibenden Klang-Charakter im Zusammenspiel von Drums und Gitarre aufwies, zeigt sich NAVIGATION von einer partiär sehr ruhigen Seite in Kombination mit gelegentlichen Vollauslenkungen – ob in drückender Zerre oder dahinschwebender Akkord-Raserei, die beiden agieren an den Effekten, Riff-Loops und der Rhythmik fast immer wie in kompletter Symbiose.
Klanglich hat sich das Duo nicht wirklich gewandelt, was ich auch ebenso gut finde, da der Wandel sich somit komplett auf die Thematik und den Charakter des Albums konzentriert hat, was ebenfalls schon mehr als deutlich in den ersten Takten jedes Durchlaufs ausdrücklich wird.

NYOS Promo Pic Bratislava
Die Drums wachsen jazzig und Titel für Titel zu einem auslaufenden Dickicht zusammen, was die Loops der Gitarren und die atmosphärischen Harmonien immer wieder gekonnt begleitet. Die Gitarre hat eindeutig Kraft in den Tiefen und legt viel Grazie in die hohen Melodien des geloopten Bodens jeder kleinen Geschichte, die ein Song für euch, ohne ein einziges Wort zu verlieren, vorliest.
Meine Favoriten auf diesem Album sind NAVIGATOR, BISON und I’M A DREAM, wobei ihr in die zwei Stücke NAVIGATOR und LA PLAYA bereits seit einiger Zeit auf Bandcamp reinhören könnt.
Die abwechslungsreiche Präsentation der allgemein überwältigenden Ausdrucksstärke dieser Platte spiegelt sich für mich in diesen Songs am heftigsten wieder und sie fügen sich in der getroffenen Reihenfolge fast zu einem Epos zusammen, wenn man die Sprünge der Titel beim dritten Durchlauf dann schon gewollt überhört.
Als ich das Album zum ersten Mal hörte, liefen alle, der größtenteils vier- bis sechsminütigen, Songs durch und zeigten ihre Wirkung in der Summe.
Später, nach einigen virtuellen Umdrehungen mehr, ragten einige Songs mit ihrer Wirkung auf mich heraus, was sich bei dieser Band in meinen Augen immer für jeden Hörer anders entwickeln kann.
Versteht mich nicht falsch, dem Rest der Platte ist nichts dergleichen abzusprechen, denn hier spielt die Sprunghaftigkeit der beiden Instrumente im Zusammenspiel genau diesem Effekt in die Hände, wenn ihr mich fragt –  jeder Song hat hier seine Akzente!

NYOS Live Barcelona
Wer sich diese Band in der Gerber entgehen lassen hat, ist selbst schuld, aber mit diesem Album und ihrem hoffentlich erneuten Besuch bei uns in Weimar ist noch ausreichend Spielraum möglich, sich diese Band heftigst zu gönnen.

 

Seit meinem ersten Kontakt mit dieser Band, hat mich nichts aus ihren Reihen enttäuschen können, was mir auch NAVIGATION erneut beweist. Wer sich für den Stil der Jungs ebenso begeistern lassen kann, wie ich, ist eingeladen, sich die Platte am Freitag zu holen oder gleich jetzt mal reinzuhören und sich das Ding vorzubestellen.
Wer das macht, kriegt jetzt schon vor mir zugesichert, dass da sechs starke Tracks in einer Gesamtlänge von etwas mehr als 30 Minuten auf euch warten und ihr Feingefühl für die Hörmuskeln verdichteter Großorganismen beweisen wollen.
Ihr könnt diesen Goldtopf der Emotionen entweder, als digitalen Download, hinter dem farblosen Regenbogen finden, den sie auf Bandcamp aufspannen oder euch die ganze Geschichte als LP bei Meta Matter Records vorbestellen.
Ich bin gespannt, was NYOS in weiter Zukunft noch so bringen werden und wann ich sie das nächste Mal live erleben darf, wozu ich euch ebenso nur meine dicksten Empfehlungen aussprechen kann.
Die Jungs sind sowohl studio-, als auch live-technisch jedes Jahr mit Leidenschaft dabei und liefern konstant ab, also lasst euch von dem Ding am Freitag ins Wochenende drücken, navigiert die Vinyl in euren Warenkorb und schwingt euch bei Gelegenheit auf eine ihrer Shows, um diesen Vollblut-Ehrgeiz zu entlohnen!

Facebook
Bandcamp
Preorder bei MetaMatterRecords!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: