TRVEFRYKT ZINE

EP Review: CREMATIONS – 1417

Mit CREMATIONS hat sich eine frische Hardcore Band in Hannover zusammengefunden, die vor Kurzem ihre Debüt EP veröffentlicht hat. 1417 heißt die Scheibe und beherbergt 5 Songs, die sich dem Metallic Hardcore verschrieben haben, diesen aber etwas progressiver ausleben, als es die meisten gefeierten 90-er Veteranen tun. Doch die Combo weiß zu begeistern und liefert äußerst variable und spannende Titel ab, zu denen man, ihr könnt beruhigt sein, auch angenehm moshen kann.

0011839360_10.jpg
Bei mir hat es zwei Anläufe gebraucht, um die ganze Raffinesse dieser Platte zu begreifen. CREMATIONS spielen Metalcore der mit Vielschichtigkeit besticht und neben schweren Downtempo Passagen auch Einschlag von Melodic Hardcore vorweist, der sich jedoch wunderbar mit den frustrierten, härteren Klängen arrangiert. Vor allem die, immer wieder eingestreuten, metallischen Melodien können sich schnell im Ohr festsetzen und stechen hervor.

Während die ersten drei Titel noch einen höheren Anteil „seichterer“ Strukturen aufzeigen, wird im vierten Track UNPROMISING dann endlich ein finsterer Brocken abgeliefert, zu dem man locker seine Inneneinrichtung zerlegen kann. An dieser Stelle könnte man vielleicht an UNBROKEN verweisen, die, dem Song, ähnliche Sounds produziert haben. In EYES WIDE SHUT wird noch mal eine ausgefeilte Mischung aus Mosh und Melodie geboten, in der, gegen Ende, der Gitarrist seinen stärksten Auftritt hinlegt.

Eine Vinylversion, wie auch CD’s können bei der Band direkt geordert werden. Um eine baldige Full Length zu ermöglichen, kann ich euch diesen Record nur ans Herz legen, denn die EP macht Bock und birgt eine Menge musikalischer Highlights, die es sich zu entdecken lohnt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

CREMATIONS liefern mit 1417 eine interessante Interpretation des Metallic Hardcore Genre ab, die allerhand unterschiedlicher Einflüsse aufweist und mit einem wuchtigen Endergebnis punktet. Allen Fans von klassischem Metalcore empfehle ich dieser Platte Beachtung zu schenken, um mal über den, zu Recht gefeierten, 90’s Tellerrand hinauszublicken und sich neue Ideen abzuholen.

CREMATIONS Bandcamp
CREMATIONS Facebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: