TRVEFRYKT ZINE

Album Review: MALTHUSIAN – ACROSS DEATHS

Einige von euch sind sicherlich bereits vertraut, mit den gewaltigen Black/Death Klängen, die uns die Iren MALTHUSIAN seit ihrem Demo 2013 entgegenfeuern. Nun kommt endlich die lang ersehnte Full Length raus, deren fünf Songs härter und grauenvoller klingen, als die beiden Tonträger davor. Das Warten auf ACROSS DEATHS hat sich vollends gelohnt. Fans der Band dürfen sich auf den besten Release der Truppe freuen, Neuentdecker hingegen werden saftiges Geballer vorfinden, das sich etwa so anhört,  als hätte jemand das Tor zur Hölle offenstehen lassen.

380409.jpgSelbstverständlich hatte ich, nach den vorangegangen Tonträgern, hohe Erwartungen an dieses Album, die jedoch problemlos erfüllt und in manchen Bereichen sogar übertroffen worden sind. ACROSS DEATHS beinhaltet eine Handvoll Tracks, verteilt auf knapp 40 Minuten und bietet, dank äußerst cleverer Songstrukturen, die vielleicht finsterste Reise, die man momentan antreten kann.

MALTHUSIAN legen ihren Fokus erneut auf eine dichte Atmosphäre, die vor allem durch rasend schnell gespielte, dissonante Instrumente verfestigt wird, jedoch auch von einigen starken Tempowechseln profitiert. Die, schier nach Wahnsinn klingende, Raserei des Drummings zum Beispiel, wird bis zum Maximum ausgereizt, um dann in schleppenden, nicht minder Furcht einflößenden, Parts ihr Können unter Beweis zu stellen. Dank ziemlich vielseitigem und wütend drauf einhämmerndem, Schlagzeugspiel, gelingen die Übergänge nahtlos und verschwenden keinen Deut Intensität.

In Sachen Riffing, braucht man sich aber vor der tollen Leistung an den Drums nicht zu verstecken, denn die tief gestimmten Sägeriffs ballern ungemein rein und geben dem Ganzen einen verzweifelten Touch, der in Kombination mit der dargebotenen Schnelligkeit, authentisch wirkt und dem Langspieler seinen finalen, leicht chaotischen Schliff verpasst.

ACROSS DEATHS wäre jedoch nicht halb so düster, wenn der Gesang nicht so unfassbar garstig wäre. Das Gegrowle treibt euch den Angstschweiß in die Poren und lässt euch heftig erzittern. Das nenn ich mal starke Vocals. Passt vom Klang her wirklich 1vs1 zum instrumentellen Arrangement und verwebt symbiotisch mit dem dreckig daher brummelnden Bass..363428Das Album wird ab dem 7. September über  DARK DESCENT RECORDS und INVICTUS PRODUCTIONS als CD-Version erhältlich sein. Schon digital ist der Sound und die Produktion eine Wucht, auf Vinyl wird das Ganze dann gewiss nochmal eine andere Stufe erreichen und noch mehr mitreißen können, als ohnehin. Mal sehen wo die Vinyl veröffentlicht wird.

MALTHUSIAN haben mit ACROSS DEATHS einen fulminanten Langspieler erschaffen, der den positiven Werdegang der Band deutlich macht. Brutal wie das Demo und eine äußerst dichte Atmosphäre, wie auf der letzten EP, sind auf fulminante Art und Weise miteinander verbunden worden und liefern einen der brachialsten Black/Death Records ab, die in diesem Jahr das Licht erblicken werden.

MALTHUSIAN Bandcamp
MALTHUSIAN Facebook
DARK DESCENT RECORDS
INVICTUS PRODUCTIONS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: