TRVEFRYKT ZINE

Album Review: BLCKWVS – 0160

Kaum von  Knechte zu Hause und Mails gecheckt, schon den ersten Endorphinschub des Tages abgeräumt. CZ! PROMOTIONS haben mir News geschickt, in denen verraten wird, dass der Sludge/Doom Monolith BLCKWVS, nach 4 Jahren, mit 0160 ein neues Album veröffentlichen wird. Obendrein gab es, zu meiner Freude, auch die digitale Version des Albums, das am 22. Februar bei THIS CHARMING MAN RECORDS kommen wird. So viel kann ich vorwegnehmen, eingefleischte Fans dürfen eine dicke Überraschung erwarten.
187829.jpgWas für ein Muntermacher! BLCKWVS zurück mit neuem Langspieler und das quasi aus dem Nichts, ohne, bisher, groß die Werbetrommel gerührt zu haben Wie gewohnt also, volle Konzentration auf das Wesentliche, die Musik. 0160 bietet die Songs in 2 verschiedenen Fassungen, einmal mit, für jeden einzelnen Track auserwählten, Gastvocals und zudem die rein instrumentelle Version.

Durch die verschiedenen Vocals erfinden sich BLCKWVS, die auf diesem Album übrigens eine abgeschlossene Geschichte präsentieren, quasi in jedem Track neu und verknüpfen die Titel lediglich durch ihre Instrumente miteinander. Wie gewohnt liefern die Münsteraner eine finstere, apokalyptisch anmutende Soundwand ab, die von garstigem Sludge über zähflüssigen Doom, bis hin zu kleinen Ausbrüchen in den Post Metal, alles mitbringt, was es braucht, damit der Hörer am Ende mit offenem Mund und zerschundenem Gehör zurückgelassen wird.
Die Produktion ist bombastisch – sauber genug, um sämtliche Feinheiten einzufangen, aber nicht sauber genug, um das Gesamtwerk glattgelutscht wirken zu lassen. Wer noch ein weiteres Argument braucht, um sich 0160 auf den Zettel zu schreiben, darf sich auf ausgeklügelte, bis ins Detail durchdachte, Songstrukturen freuen, die diese Reise nahtlos und in einem Ruck vorüberziehen lassen.

Ich persönlich mag die instrumentelle Version etwas lieber, da ich, vielleicht aus Gewohnheit, durch den Gesang etwas vom eigentlichen Herzstück der Band, der Atmosphäre, abgelenkt werde. Da das jedoch nur meine  subjektive Betrachtungsweise ist und die Meinungen erfahrungsgemäß verschieden ausfallen werden, war es ein cleverer Schachzug der Band, beide Varianten auf das Album zu bringen. Bei der Vorbestellung müsst ihr allerdings aufpassen, welche Scheibe ihr euch zulegt, denn es wird 3 Fassungen geben (1x nur Instrumental/ 1x mit Gesang/ 1x Beides)blckwvs.pngDieser unfassbar starke Langspieler kann ab dem 22.02.2019, über THIS CHARMING MAN RECORDS, in physischer Form erworben werden, als Platte versteht sich. Wann genau der Preorder startet, bleibt abzuwarten, dürfte aber nicht mehr lange dauern. Also einfach Augen offenhalten.

Abschließend bleibt nicht viel weiter zu sagen, als das es sich bei 0160, allein schon der Experimentierfreude wegen, um das großartigste Album einer eh schon großartigen Band handelt. BLCKWVS sind am Leben und lassen jetzt für sich brüllen!

Gastparts:
Toni (Union Of Sleep / (dolch) ), Ed Fraser von Heads. ,  Marc Grewe (orig. Morgoth), Munde (inotdance), Sarah (Black Vulpine), Siggi (Space Chaser), Lupus (Kadavar) Chris Dettmer und Milo (Rhonda), bekannt vom sphärischen Gesangspart der 0150 Platte

BLCKWVS Bandcamp
BLCKWVS Facebook
THIS CHARMING MAN RECORDS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: