TRVEFRYKT ZINE

Album Review: TRIGGER CUT – BUSTER

Wer gern Bands wie SHELLAC, SWANS oder MELVINS hört, sollte jetzt die Ohren spitzen. Quasi aus der Asche von BUZZ RODEO auferstanden, hat sich mit TRIGGER CUT eine brandneue Noise Rock/ Post Hardcore Band formiert, die auf ihrem Debütalbum BUSTER ein Klangfeuerwerk abbrennt, das sich in ins Gedächtnis spielt und jegliche Energie im Körper wecken kann. Dieses Trio klingt so verrückt und abgefuckt, als hätte man einen Aronofsky Film, unter dem Einfluss verschiedener Psychedelika, vertont.
tc2.jpgWenn ihr bei dem aktuellen Wetterumschwung mit überflüssiger Energie zu kämpfen habt, solltet ihr schleunigst diesen Noise Rock Gourmetbrocken anwerfen. Der instrumentelle Wirbelwind, den TRIGGER CUT vom Stapel lassen, ist wirklich fantastisch. Ein wilder Ritt durch verschiedene, musikalisch angepasste, Stimmungslagen wird geboten und Vor allem die Basslines wissen hier zu gefallen. Die teils verrückt herumschreienden Vocals, geben den Songs einen unnachahmlichen Touch, den man besonders von Bands aus den Anfangstagen des Genres, wie zum Beispiel SLINT, kennt. Gerade WESTWORLD, der letzte Track, wäre da zu nennen.
Obwohl die Strukturen für den Laien, anfangs, ein wenig chaotisch wirken müssen, entfaltet sich nach und nach ein roter Faden, der den Hörer durch das Album begleitet. BUSTER liefert zudem eine Unmenge an noisigen Gitarrensounds, die, gelegentlich in markanten Parts enden, die nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen.

Offizieller Releasetermin für diesen Geräuschorkan ist der 1. Mai. Geboten wird Vinyl- oder CD-Version, die, in guter alter Diy Manier, auf Eigenregie basiert. Von meiner Seite  aus, gibt es eine klare Kaufempfehlung, denn BUSTER darf in keiner Sammlung, eines jeden Noise Rock Fans, fehlen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

TRIGGER CUT haben mit BUSTER, ohne Wenn und Aber, einen der besten Noise Rock Records veröffentlicht, den wir in den letzten Jahren zu Ohren bekommen haben. Dank furiosen Instrumentals, abgefahrener Songstrukturen und einer Unmenge an übertragbarer Energie, wird sich diese Scheibe garantiert ihren Weg in einige Best Of Liste bahnen können!

TRIGGER CUT Bandcamp
TRIGGER CUT Facebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: