TRVEFRYKT ZINE

Album Review: ABYTHIC – CONJURING THE OBSCURE

Da die nordrhein-westfälischen Death Metaller um ABYTHIC bisher ausschließlich starkes Material abgeliefert haben und sich so auf den Schirm etlicher Death Metal Fans gespielt haben, ist die allgemeine Erwartungshaltung an das neue Album gestiegen. Ob CONJURING THE OBSCURE an die Qualität der beiden Vorgänger anknüpft, könnt ihr ab dem 11. September selber in Erfahrung bringen, denn ab dann kann man sich die Platte über XTREEM MUSIC zulegen und sich eine eigene Meinung darüber bilden. So viel vorweg – ein Fehlkauf wird das Ganze, dank diverser Überraschungen, gewiss nicht werden!

Abythic Photo01.jpgDer größte Coup, den ABYTHIC auf ihrem Album zünden, ist der perfekt aufeinander abgestimmte Produktions- und Gesangswechsel, den die Band eiskalt während des Aufnahmeprozesses vollzogen hat. Da CONJURING THE OBSCURE, laut Band, aber auch deutlich hörbar, in vier Kapitel unterteilt worden ist, kommt der Hörer während des Durchlaufs in den Genuss der unterschiedlichsten Death Metal Einflüsse.

Während der Sound im ersten Abschnitt eindeutig von klassischem Schweden Death á la GRAVE beeinflusst worden ist, kommt im Folgekapitel die kratzende, alte finnische Schule zum Vorschein. Der Rest der Platte wütet dann deutlich hörbar in Manier härterer Schweden Bands wie zum Beispiel NECROPHOBIC und fährt sich, zu guter Letzt, im wuchtigen US-Death Metal fest.
Alles in allem feuern ABYTHIC mit CONJURING THE OBSCURE aber einen extrem ausgefeilten, instrumentell einwandfreien und obendrein vielschichtigen Death Metal Tonträger aus der Anlage. Außerdem gibt es allein schon für den Aufbau der Scheibe, einen dicken Pluspunkt, denn durch das Variieren der verschiedenen Produktionen, Vocals und Death Metal-Stile, erhält jeder Track seine eigene Note.

Wie oben bereits erwähnt, werdet ihr CONJURING THE OBSCURE ab dem 11. September über XTREEM MUSIC beziehen können. Wer bereits die beiden anderen Releases im Regal stehen hat, sollte hier definitiv zuschlagen und seine Sammlung, mit diesem  Brecher, verstärken.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Tosender Kriegsmaschinerie gleich, marschieren ABYTHIC mit CONJURING THE OBSCURE in den Gehörgängen ein. Wieder mal ein Top-Release von dieser, leider immer noch viel zu unbekannten, Death Metal Combo, die bei ihrem neuen Langspieler, erfolgreich Risiko eingegangen ist. Mittlerweile ist die Truppe aus NRW, für mich, ein absolutes Gütesiegel, wenn es um aggressiven und weitläufig inspirierten Old school Sound geht!

Listen via XTREEM MUSIC
ABYTHIC Bandcamp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: