TRVEFRYKT ZINE

2 Steps Into the Hardcore Punk Scene Of Poland – Part II

Seit ich vor ein paar Jahren, nach gründlicher Recherche, einen tieferen Einblick in die polnische Hardcore Punk Szene bekommen habe, bin ich verliebt in den ungebrochenen Diy Spirit unseres Nachbarlandes. Neben mittlerweile etablierten Combos wie THE DOG, THE LOWEST oder HEATSEEKER kann man etliche neue Bands entdecken, die es zu kennen lohnt. Der Artikel dient dazu, euch einen groben Überblick, über die leider immer noch viel zu unterbewertete dortige Punk Szene, zu geben, und soll gleichzeitig die positive Entwicklung seit unserem letzten Check, in 2 Steps Into the Hardcore Punk Scene Of Poland, verdeutlichen.

TORPUR (Skate/Noise Punk – Krakau)
a2058519125_10.jpgDa wären zum Beispiel TORPUR, die eine obskur klingende Mischung aus Metallischem Skate Punk und Crust spielen. Die Kombination, aus Wirbelwind-Drumming, groovigem Gitarrenspiel und abstraktem Gebrüll, fügt sich hervorragend zusammen und weiß zu gefallen. Skateboardende Heavy Metal Punks sollten sich diese Truppe auf gar keinen Fall entgehen lassen!


——————————————————————————-
FALSE ACT (Hardcore Punk/ Raw Post Punk – Torun)a1237153929_10.jpgGuter 80er Hardcore Punk geht nur in Amerika, England oder Schweden? Nö. FALSE ACT drücken euch finsteres No Future-Geknüppel entgegen, das, dank leichtem Post Punk-Einschlag, etwas aus der Masse hervorstechen kann. Eiskalte Ohrwurm-Melodien, grantige Vocals und Stampfpassagen warten obendrein und zeichnen ein trostloses Zukunftsbild auf. 


——————————————————————————-
STAY NOWHERE (Garage/Emo/Punk – Krakau)a1724028367_10.jpgAuch im, mittlerweile recht ausgestorbenen, Emo-Genre hat Polen eine großartige Band zu bieten. STAY NOWHERE sind für viele Polen aktuell die beste Band der Szene und Fans von BASEMENT, SANDLOTKIDS oder TITLE FIGHT werden das wohl ähnlich sehen. Der gefühlvolle Gesang, geht im Zusammenspiel mit abwechslungsreichen Instrumentals, unter die Haut und gibt dem Hörer zu 100% das Gefühl wieder, zu  dem man sich in seiner pubertären Depriphase andauernd gesuhlt hat.


——————————————————————————-

SLUG ABUSE (Punk/Garage/Grunge – Torun)a2924010838_10.jpgSLUG ABUSE mixen düsteren Post Punk, groovigen Garage und rockigen Hardcore á la Twitching Tongues oder Whores miteinander, was, dank tristem Ostblock Feeling und markanten Vocals, auf ganzer Linie überzeugt. Wer auf  eingängige Rock Songs mit hymnischem Punk-Einschlag abfährt, wird, über kurz oder lang, nicht  an diesem Trio vorbeikommen.


——————————————————————————-
JAD (Raw Punk/Hardcore – Warschau)jad.jpgDie Warschauer Hardcore Punks JAD haben sich klassischem, rasend schnellem USHC verschrieben, der, unter anderem durch Lyrics in Landessprache, wie ein düsterer Ostblock-Ableger der Washington Szene tönt. Diverse Tempowechsel und eine gewollt kratzige Produktion legen zudem Raw Punk-Feeling frei, dass der Combo äußerst gut zu Gesicht steht und den Sound noch eine Stufe aggressiver macht und  endgültig abrundet.


——————————————————————————-
FLUX (Raw Punk/D-Beat – Wroclaw)flux.jpgFLUX klingen tatsächlich so roh und abgefuckt, wie ihr Artwork auf den ersten Blick vermuten lässt. Garstiger, zum Stampfen einladender, Raw Punk trifft hier auf übel launigen Post Punk – was schon in den heimischen vier Wänden für einen saftigen Adrenalinschub sorgt. Die ekelerregenden Klänge sind wahnsinnig eingängig, werden von verstörten Hallvocals unterlegt und dürften jedem Fan von Ekel-Punk schmecken.


——————————————————————————-
PRISONERS BY CHOICE (Oi!/Post Punk – Lublin)a4211254019_10.jpgWer den ersten Teil dieser Serie kennt, wird sich eventuell noch an PRISONERS BY CHOICE erinnern. Dank ihres aktuellen Promo Tapes ist die polnische Oi! Band erneut auf meinen Schirm gerückt. PBC liefern relativ melodischen US-Oi! ab, bei dem vor allem die markanten, rauen Vocals hervorstechen. Außerdem stößt man auf eine ganze Menge hymnischer Elemente aus Post- und Street Punk, was letzten Endes dazu führt, dass die Musik, als einwandfreier Soundtrack zur nächsten Kneipenschlägerei taugen würde.


——————————————————————————-
NEGATIVE VIBES (UKHC/Oi!HC – Warschau)
nv.jpgMit NEGATIVE VIBES feuern wir euch direkt die nächste OI! Band aus Polen entgegen. Weniger Melodie als bei PBC, dafür aber deutlich mehr Hardcore Einflüsse. Vocals und Drumming erinnern zum Beispiel an NWOBHC und das Gitarrenspiel an 2000er Skinhead HC aus den Niederlanden. Kurzum, diese Band dürfte Fans von VIOLENT REACTION ebenso ansprechen, wie Liebhaber alter NO TURNING BACK Sachen. Für mich sind NEGATIVE VIBES, neben LAZY CLASS, die momentan beste Oi! Band, die Polen zu bieten hat.


——————————————————————————-
FORESIGHT (90´s Hardcore/ Straight Edge -Czestochowa)fs.jpgIrgendwo zwischen melodischen Straight Edge Ablegern der Mit-Neunziger und modernen Hardcore Elementen, bewegen sich FORESIGHT. Die Debüt EP ist direkt über YOUT2YOUTH RECORDS erschienen und das definitiv nicht umsonst. Der Sound, allem voran durch die markanten, leicht lethargisch wirkenden Vocals, macht einiges her und und sollte Live für eine Menge Stagedives sorgen dürfen. Weiteres Highlight ist definitiv das hiesige Gitarrenspiel.

——————————————————————————-
HEAVY RUNNER (Hardcore/Crossover – Niederschlesien)a0069334774_10.jpgDie wahrscheinlich stumpfste Band, die der polnische Hardcore derzeit zu bieten hat, sind HEAVY RUNNER. Musikalisch liefern die Polen astreinen Strassen Hardcore ab, der dank leichtem Rap-Einfluss an BODY COUNT, SKARHEAD und Co erinnert. Der Gesang schweift mitunter ins Überdumpfe  ab, was einen Vergleich mit SHEER TERROR unausweichlich macht. Grooved dennoch richtig gut und geht schnell ins Ohr.


——————————————————————————-
TORN SHORE (Hardcore Punk/ Mathcore – Wroclaw)a1552171252_10.jpgChaotische Gitarren und drückendes Hardcore Punk Drumming sind definitiv Dinge, die zu den Stärken von TORN SHORE gehören. Die Band liefert gewaltiges Geballer ab, das, durch hervorragendes Schlagzeugspiel, Killervocals und besonders wildes Riffing, die Gehörgänge ordentlich durchpustet. Wer auf Kaliber á la BOTCH, WAYSTE, und Co steht, sollte unbedingt reinhören.


——————————————————————————-
THE THRONE (D-Beat/Metallic Hardcore – Szczecin)throne.jpgFalls ihr euch gern mit Dark Hardcore beschäftigt, werden euch THE THRONE definitiv interessieren. Die Combo bedient sich jedoch mehr an den kompromisslosen und düsteren Elementen dieses Genres, als am Post-Krams. Zusätzlich findet man Inspiration aus D-Beat und Metallic Hardcore, was den Sound von THE THRONE unnachahmlich hart macht und an Bands wie THE SECRET, CURSED oder BAPTISTS erinnert. 


——————————————————————————-
WSZANIEC (Noise Punk/ Experimental Garage – Krakau)a4071667290_10.jpgWSZANIEC haben, um ehrlich zu sein, rein gar nichts mit Hardcore Punk am Hut. Die Truppe hat mich aber mit ihrem experimentellen Garage Punk durchaus verzückt und es damit in diesen Artikel geschafft. Der Sound wechselt zwischen abstrakten Noise-Parts und düster groovendem Punk, driftet gelegentlich aber auch in psychedelische Bahnen ab und scheint allgemein keine Grenzen zu kennen. Alles zusammen klingt ziemlich verrückt, und erinnert, positiv, an klassische Vertreter des Noise-Rocks.


——————————————————————————-
HIDDEN WORLD (Hardcore/Grunge – Pulawy)
a1894677479_10Eine weitere melodische Hardcore Punk Band, der man sich nicht verwehren sollte, sind HIDDEN WORLD. Ihr bekommt emotional aufgeladenen Sound entgegen gefeuert, der deutlich hörbar von Bands wie VERSE, ANOTHER BREATH oder auch HAVE HEART beeinflusst worden ist. Das Unterbringen grungiger Elemente, sorgt zudem für genügend Eigenständigkeit, um sich musikalisch von oben genannten Künstlern abzusetzen.


——————————————————————————-
GLAMOUR (Hardcore Punk/Stomp Punk – Warschau)
a3884905551_10 (1).jpgGuten, stampfenden Metalpunk hat die Diy Szene unseres Nachbarlandes ebenfalls zu bieten. GLAMOUR lassen die Ketten rasseln und würden locker einen super Splitpartner für Bands wie POWERAGE abgeben. Der rotzige Punkvibe und die fiesen Riffings, machen die Songs der Polen zu absoluten Ohrwürmern, die man, wäre da nicht die Sprachbarriere, hervorragend mitsingen könnte. Sollte bei Fans von rumpeligem Stiefel-Punk aber auch so komplett zünden.


——————————————————————————-
BRAINEATER (Crossover/Grindcore – Warschau)
a4135460191_10.jpgBRAINEATER haben ihre Wurzeln im Grindcore und wissen, wie man mit rasend schnellen Blastbeats überzeugen kann. Doch auch schwere Mosh- oder groovige Crossover Parts scheinen der Band nicht unbekannt zu sein. Alles in allem liefern die Polen überraschend frischen Thrashcore ab, zudem man stampfen, schubsen und mitsingen kann.

——————————————————————————-
SANITY CONTROL (Old school Thrash – Warschau)
a0014070337_10.jpg
Falls ihr  lupenreinen old school Thrash Metal bevorzugt, solltet ihr unbedingt SANITY CONTROL ausprobieren. Besonders die, in gut produzierten Sounds verpackten, Riffings wissen sofort hängen zubleiben. Das kurzlebige, aber solide Demo, kann zum kalten Dosenbier in der Sommersonne noch besser abschneiden.

——————————————————————————-
LWSTNDRDS (Noisegrind/Hardcore Punk – Zabrze)
a0192921398_10 (1).jpg
Wenn ihr auf noisigen Death Metal á  la FULL OF HELL steht, der mit Hardcore Punk, Powerviolence oder Doom gemischt wird, dann solltet ihr  LWSTNDRDS sofort anwerfen. Meistens ballern die Beiden grantige, schnelle Sounds raus. Abwechslung bekommt der Hörer nur durch die raren, langsamen Parts, die irgendwo zwischen moshigem Hardcore Break und tonnenschwerem Doom variieren. Die Aufnahmequalität ist bewusst rau gehalten, passt aber super und gibt der Musik des Duos den finalen Schliff.


——————————————————————————-
BASTARD DISCO (Noise Rock/ 90´s Post HC – Warschau)
a1482806919_16.jpg
Den finalen Künstler der Reihe stellt BASTARD DISCO, eine der momentan wohl spannendsten 90´s Post Hardcore Bands Polens, dar. Der raue, frustrierte Ostblock-Charme, mit dem die Songs versehen sind, ist der einzige größere Unterschied zwischen den Platten alter Noise Rock/ Post Hardcore Bands und BASTARD DISCO. Wer gern UNWOUND, FUGAZI und SONIC YOUTH hört, sollte sich unbedingt mit dieser Truppe auseinandersetzen!


——————————————————————————
LINKS:

TORPUR Bandcamp
FALSE ACT Bandcamp
STAY NOWHERE Bandcamp
SLUG ABUSE Bandcamp
JAD Bandcamp
FLUX Bandcamp
PRISONERS BY CHOICE Bandcamp
NEGATIVE VIBES Bandcamp
FORESIGHT Bandcamp
HEAVY RUNNER Bandcamp
TORN SHORE Bandcamp
THE THRONE Bandcamp
WSZANIEC Bandcamp
HIDDEN WORLD Bandcamp
GLAMOUR Bandcamp
BRAINEATER Bandcamp
SANITY CONTROL Bandcamp
LWSTNDRDS Bandcamp
BASTARD DISCO Bandcamp

DROP OUT RECORDS Bandcamp
—————————————————–
2 Steps Into The Hardcore Punk Scene Of Poland Part 1

ENGLISH VERSION SOON!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: