TRVEFRYKT ZINE

Ep Review: FORESEEN – INFILTRATOR/ WIDE AWAKE NIGHTMARE

Crossover Thrash erlebt durch Bands wie POWER TRIP und IRON REAGAN gerade seine persönliche Renaissance. Jeder der dabei etwas über den Tellerrand hinaus schaut und vermutlich hin und wieder Zeit auf Bandcamp verbringt, wird aufgefallen sein, dass es im Untergrund ordentlich zur Sache geht. Bands wie LOWEST CREATURE, INHUMAN NATURE, TAKE OFFENSE und HIGH COMMAND haben dieses Jahr allesamt starke Alben veröffentlicht. Bereits 2014 sorgte aber eine andere Kapelle für viel Gesprächsstoff, nämliche FORESEEN aus Finnland, mit ihrem Debüt HELSINKI SAVAGERY! Auch dass drei Jahre später erschienene Album GRAVE DANGER schlug ein wie eine Bombe!

77311582_2323183784470813_2233402901093416960_nMit neuem Line Up melden sich die Jungs jetzt endlich zurück und haben eine 7“ EP im Gepäck. Bereits am 15.11 erscheint INFILTRATOR / WIDE AWAKE NIGHTMARE als DIY Release. EP Ich kam bereits in den Genuss und durfte die Platte anhören.
Sehr positiv angetan bin ich vom Sound, alles klingt so rau, aber dennoch organisch. Man braucht nicht immer ein glatt polierten Output, erst recht nicht in diesem Genre. Der hämmernde Schlagzeug Sound erinnert stark an alte D.R.I Zeiten und bildet mit den präzisen Speed Metal Riffs eine tödliche Kombination.

Bereits bei INFILTRATOR wird deutlich wohin die Reise hin geht, kein langes Intro, sondern direkt ein Schlag ins Gesicht und ein Kniestoß in die Magengegend folgt darauf. Weiter, immer weiter und vorwärts, genau dies beschreibt den ersten Song sehr passend, den eine wirkliche Ruhepause sucht man hier vergebens. Als Sahnehäubchen kommen dann noch die kantigen Gangshouts dazu, welche butterweich in Riffs übergehen, dies erinnert stark an die frühen Werke von EXODUS und ANTHRAX.

Kaum durchgeatmet schon knallt mit WIDE AWAKE NIGHTMARE der nächste Song durch meinen Gehörgang. Dieser baut bereits zu Beginn eine harte Todesmelodie auf, welche in jeder Kneipe eine wilder Schlägerei auslösen würde. Ähnlich wie bei INFLITRATOR geht auch dieser Song runter wie Öl, es gibt keine Pause und man arbeitet nicht auf einen großen Mosh Part hin, vielmehr soll man sich den ganzen Song über den Kopf einhauen! Die aggressiven Riffs, gepaart mit dem sehr schnellen und brachialen Drumming, sollten eigentlich bei jedem Metal Punk das Tanzbein schwingen lassen. Am Ende bekommt man durch ein dickes Gitarren Solo wohl endgültig den Gnadenstoß versetzt.
73276489_2873676202652490_6362917632965869568_o.jpgNatürlich handelt es sich hier nur um zwei Songs, doch weniger ist oft mehr und FORESEEN schaffen es in knapp 8 Minuten mit tighten Riffs mir den Kopf vor Freunde zum Platzen zu bringen. Wem das Wasser bereits jetzt im Mund zusammen läuft und Bock auf eine große Packung 80iger Crossover hat, der kann INFILTRATOR / WIDE AWAKE NIGHTMARE auf Bandcamp digital vorbestellen, diverse Vinyl Pressungen werden demnächst noch folgen.

Wer eine rotzige Alternative zu POWER TRIP sucht, kann hier beruhigt zuschlagen, denn INFILTRATOR / WIDE AWAKE NIGHTMARE ist ein richtiger Leckerbissen und verkürzt hoffentlich die Wartezeit auf das nächste FORESEEN Album.

max

FORESEEN Bandcamp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: