TRVEFRYKT ZINE

Album Review: WELTSCHMERZ – STATIC IN THE PRESENCE OF INSTRUSIVE CONSCIOUSNESS

Eigentlich sind die Tage, in denen bei mir Depressive Suicidal Black Metal läuft, gezählt, doch in einem schwachen Moment bin ich über eine wirklich spannende Combo gestoßen, die eben jenen Sound fabriziert. WELTSCHMERZ ist ein Quartett bestehend aus deutschen und dänischen Künstlern. Mit ihrem Debütalbum STATIC IN THE PRESENCE OF INSTRUSIVE CONSCIOUSNESS können die Jungs zum ersten mal auf sich aufmerksam machen und entführen euch, spielerisch leicht, in 40 Minuten rohes, eisig kaltes Geprügel, untersetzt mit wunderschönen Melodien und verzweifelt kreischenden Vocals. Lange ist mir kein Tonträger aus diesem Genre so unter die Haut gegangen! Definitiv neues Futter für die aufkeimende Winterdepression. Weiterlesen…

Split Review: BLAECK FOX/ MORASTH

Gerade jetzt wo die kalten Tage anbrechen, ist es von äußerster Bedeutung, sich zum abendlichen Tee mit einem gemütlich, düsteren Tonträger zu belohnen. Im Januar steht der Release einer interessanten Split LP an, die diese Aufgabe hervorragend übernehmen könnte. Die beiden Mainzer/Wiesbadener Bands BLAECK FOX und MORASTH haben sich für einen gemeinsamen Plattenrelease entschieden, der eine atmosphärische Symbiose verschiedener Genre darstellt.  Weiterlesen…

Album Review: [ B O L T ] – [04]

Wer auf atmosphärischen und düsteren Output steht, der sollte definitiv mal ein Ohr riskieren und in [04], das neue Album der Duisburger Drone Combo [ B O L T ] rein hören. Zum ersten mal haben die Jungs einen Tonträger als Dreiergespann aufgenommen. Neben den beiden Bassisten findet man jetzt nämlich auch einen Schlagzeuger im Band-Line Up. Inwiefern das den Sound der Truppe verändert hat, erfahrt ihr jetzt. Weiterlesen…

KHMER – Larga Sombra

KHMER cover

Eine der interessantesten Combos, die ich dieses Jahr durch Zufall live gesehen habe, ist KHMER aus Spanien. Diese Crust Band war zusammen mit TEETHING auf Tour und die HYPNO EAST BRIGADE hat das Package in die Gerber 3 in Weimar geholt. Ich als TEETHING-Fanatiker hatte natürlich nur Augen für meine Grinder und habe mir KHMER vorher nicht angehört. Live haben sie mich dann komplett weggeblasen – und das ganz ohne Drummer. Der fiel nämlich im Laufe der Tour wegen Rückenschmerzen aus, weshalb die Band eine Art „Akkustik-Set“ zocken musste. Mit leise geregelter Gitarre und Bass und geflüsterten Gekreisch. Dabei kam eine extrem dichte Atmosphäre auf und der Brutalität des Sounds hat es auch keinen Abbruch getan, KHMER haben aus der Not eine Tugend gemacht.  Weiterlesen…

EP Review: SOLIP – WITHOUT

Die US-Band SOLIP hat eine neue EP am Start. Wer auf atmosphärischen, eher seichten Black Metal steht, der sollte definitiv ein Ohr riskieren. Im Vergleich zu den beiden Vorgänger-Releases hat sich die Combo ziemlich gewandelt. Mit schnellerem Schlagzeug, härteren Riffs und einer allgemein recht düsteren Gangart, konnten die Jungs aus Oakland nun endlich mein Herz für sich gewinnen. Auf der WITHOUT EP verbergen sich eine Menge musikalischer Überraschungen, zudem gibt es noch eine dicke Portion Atmosphäre obendrauf, die den Tonträger schnell zum adäquaten Herbst-Dauerbrenner machen kann. Weiterlesen…

Album Review: GRIT TEETH – LET IT BE

GRIT TEETH aus Island haben mit LET IT BE endlich ihr lang ersehntes Debütalbum veröffentlicht. Nach der 2015er S/T EP erwarten euch nun zehn äußerst frustrierte Songs, die wahllos zwischen Grindcore, Hardcore und dreckigem Crust variieren. Kalt und erbarmungslos, wie eine Lawine, ballert diese Langrille von vorn bis hinten alles weg, was sich ihr auch nur irgendwie in den Weg stellt! Weiterlesen…