Zum Inhalt springen

KategorieDeath Rock

Album Review: IDLE HANDS – DON’T WASTE YOUR TIME

Ihr kennt IDLE HANDS noch nicht? Ging mir bis vor Kurzem genauso, aber nachdem ich, in letzter Zeit, das Debütalbum DON’T WASTE YOUR TIME, rauf und runter gehört habe, kann ich mich mittlerweile getrost als Fan der Truppe bezeichnen. Die Amis begeistern mit melancholischen Hymnen irgendwo zwischen Goth Rock und Heavy Metal. Herzschmerz Musik mit Ohrwurmgarantie! „Album Review: IDLE HANDS – DON’T WASTE YOUR TIME“ Weiterlesen

EP Review: HESTER – SUCCUS

Falls ihr auf OATHBREAKER, oder ähnliche Kaliber, steht, solltet ihr unbedingt in SUCCUS, den ersten Record der Karlsruher Combo HESTER, reinschnuppern. Musikalisch erwartet euch eine spannende, abwechslungsreiche Reise, durch verschiedenste Genres, bei der das Hauptaugenmerk, hörbar, auf düsterer Atmosphäre liegt. Diese Truppe darf man  zukünftig nicht ignorieren, wenn man auf Post-irgendwas abfährt.
„EP Review: HESTER – SUCCUS“ Weiterlesen

Album Review: THE ESTABLISHMENT – VICIOUS RUMOURS

Eigentlich wollte ich nur mal ganz kurz in das Debütalbum VICIOUS RUMOURS von THE ESTABLISHMENT, das von ANTIDOTE empfohlen wurde, reinhören. Mittlerweile hab ich den Tonträger bestimmt 10x durchgehört und bin bei Weitem noch nicht satt. Das Quintett aus Nijmegen feuert euch Hymne für Hymne entgegen und präsentiert, für mich bereits jetzt, einen heißen Kandidaten für das Punkrock-Album des Jahres.
„Album Review: THE ESTABLISHMENT – VICIOUS RUMOURS“ Weiterlesen

Demo Review: KONTROLLE – DEMO

An einem Samstagabend in der Gerber abzugammeln, kann manchmal wirklich äußerst spannend sein. So wie letzten Samstag zum Beispiel, als die Punkband KONTROLLE aufgetreten ist, die mir bis zur Show völlig unbekannt waren, aber deren Auftritt dermaßen gut war, dass ich mir direkt das Demo Tape geholt habe und euch die Musik nun etwas näher bringen möchte. Wenn ihr Punk mit postigem, etwas melancholischem Flair mögt, sollte dieses Trio eure Gelüste, fürs Erste, stillen können. „Demo Review: KONTROLLE – DEMO“ Weiterlesen

Album Review: CURSED MOON – RITE OF DARKNESS

Ihr müsst euch unbedingt den Herbstblues aus dem Kopf schütteln? Versucht euch doch mal an CURSED MOON aus Los Angeles. Mit RITE OF DARKNESS veröffentlicht die Combo am 27.10. über HELLS HEADBANGERS ihr Debütalbum und das hat es absolut in sich. Selten bis nie sind mir derlei Klänge untergekommen. Als Death Wave könnte man die Musik dieses – noch – One Man Projekts vielleicht bezeichnen.
Egal, auf jeden Fall erwartet euch eine bittersüße Kombination aus düsterem 80er-Gothic-Flair und hymnischem Metalpunk. Sicherlich der abgefahrenste Tonträger, den ihr heute zu hören bekommt! „Album Review: CURSED MOON – RITE OF DARKNESS“ Weiterlesen

Echoes from a world in between – an interview with a fresh post-punk breeze called ROPE SECT

[English Version below]
Seit ich bei Bandcamp über ROPE SECT gestoßen bin, hat mich das Post Punk/ Goth Rock Trio nicht mehr losgelassen. PERSONAE INGRATAE ist eingeschlagen, da ist sich der Großteil der Szene einig. Neben dem bisherigen Taperelease, via CALIGARI RECORDS, folgt nun die Vinylversion bei IRON BONEHEAD PRODUCTIONS. Wir haben mal nachgehakt und ein kleines Interview mit ROPE SECT geführt, um etwas Licht ins Dunkel zu bringen. „Echoes from a world in between – an interview with a fresh post-punk breeze called ROPE SECT“ Weiterlesen

Rope Sect – Personae Ingratae

Werte Musikgemeinde, mit ihrem Debütrelease PERSONAE INGRATAE hat mich das deutsche Trio ROPE SECT mal eben komplett umgehauen. Die dargebotenen Klänge fahren irgendwo zwischen Gothic-, Death Rock oder Post Punk herum und erinnern zum Teil stark an die Bands PLACEBO, CHRISTIAN DEATH so wie BEASTMILK. Einmal reingehört kann man sich nicht mehr von diesem Tonträger lösen, denn diese Band macht süchtig!
„Rope Sect – Personae Ingratae“ Weiterlesen

Light Of The Morning Star – Nocta

LOTMS_Nocta_Cover_v2.jpg
Das Debütalbum NOCTA vom britischen One- Man Projekt LIGHT OF THE MORNING STAR liegt an. Nachdem dieser Ausnahmekünstler erst letztes Jahr eine EP veröffentlicht hat, steht nun der erste Langspieler auf dem Plan, welcher bei IRON BONEHEAD PRODUCTIONS erscheinen wird. Musikalisch erwartet euch äußerst atmosphärischer Blackened Post Punk mit einer ordentlichen Prise melancholischem Goth Rock, vergleichbar mit zum Beispiel KING DUDE oder TOTALITARIAN PRINCIPLE. Diese Scheibe macht süchtig! „Light Of The Morning Star – Nocta“ Weiterlesen

Altar Duata – Al Instante Cero (demo)

adfront-001Als ich via Youtube nach neuen Demo-Einträgen gesucht habe, ist mir auf der 17. Seite ein interessantes Artwork ins Auge gestochen, dass mich zum anklicken bewegen konnte. Schon nach Kurzem reinhören hatte ich mich dann in eine unbekannte Combo namens ALTAR DUATA verguckt. Mit AL INSTANTE CERO bringt die Band scheinbar ihr erstes Release heraus und das hat es absolut in sich! Musikalisch bekommt man ein Gemisch, aus staubigem 80er Post Punk und einem kleinen Spritzer Goth Rock, das mit rotzigem Lo-Fi Sound präsentiert wird. „Altar Duata – Al Instante Cero (demo)“ Weiterlesen

Wailin Storms – One Foot in the Flesh Grave

a0041532143_10Heute kommt für Euch ein wahrer Sommertipp, denn mit ihrem Debutalbum ONE FOOT IN THE FLESH GRAVE, haben die 4 Mannen aus North Carolina WAILIN STORMS einen wunderbar erfrischenden Wirbelwind aus Stoner, Doom, Death Rock und sogar Grunge geschaffen, der seit jeher aus meinen Boxen gewütet kommt. „Wailin Storms – One Foot in the Flesh Grave“ Weiterlesen