TRVEFRYKT ZINE

Demo Review: LAUDARE – D.É.O.M.É.

Obwohl Leipzig in letzter Zeit allerhand guter Bands ausgespuckt hat, war ich überrascht, als ich mich zum ersten Mal mit LAUDARE auseinandergesetzt habe. Das mag zum Einen daran liegen, dass ich schon länger nicht mehr über so interessante Konzeptmusik gestoßen bin, wie sie auf dem ersten Output D.É.O.M.É. abgeliefert wird, zum Anderen wohl daran, dass mich deutsche Emoviolence Bands bisher eher selten vom Hocker gehauen haben. Was die Sachsen hier vom Stapel lassen, ist jedoch eine ganz andere Liga und für mich persönlich eine der größten Entdeckungen der letzten Zeit, wenn es um den deutschen Untergrund geht. Weiterlesen…

EP Review: PORTRAYAL OF GUILT – S/T

Falls ihr auf YOUNG AND IN THE WAY oder BIRDS IN ROW abfahrt, dann solltet ihr jetzt unbedingt eure Lauscher aufsperren, denn die Texaner PORTRAYAL OF GUILT liefern Klänge, die an einen Mix aus den beiden erinnern. Bei EVIL GREED kann man sich die EP kaufen, wem es an Cash oder Abspielmöglichkeit fehlt,  der kann demnächst auch zur wunderschönen Tape – Version, bei BLACKSMITH`S BLOOD INK,  greifen. Leider befinden sich auf der Platte „nur“ 3 Songs, wodurch der Durst, nach den Tönen der Truppe, noch lange nicht gestillt wird. Tieftraurig und eiskalt wissen diese Amerikaner zu überzeugen! Weiterlesen…

Neuempfehlungen der Woche: HYDREN, MVRMANSK, H I R A K I

In dieser Woche bin ich, kurz hintereinander, über drei total interessante Debüt-Releases gestolpert. Erst wurde ich von H I R A K I auf eine musikalisch äußerst vielseitige Reise durch kosmische Sphären mitgenommen, dann habe ich mich mit MVRMANSK dem Weltschmerz hingegeben und zu guter Letzt sind da noch HYDREN, die mich mit rotzigem Noise Punk wieder aufgebaut haben. Ihr merkt schon, diese Bands müsst ihr unbedingt auschecken! Weiterlesen…

Sweden’s newest masterpiece of underground art: SUFFOCATE FOR FUCK SAKE – IN MY BLOOD

Jeder von euch kennt IHN, den einen Record, den man nicht mehr aus dem Kopf bekommt, dem man jede freie Minute schenken möchte, an den man als erstes nach dem Aufstehen und als letztes vor dem Einschlafen denkt. Mit SVARTIR SANDAR von SOLSTAFIR ist es mir einst so ergangen, wochenlang habe ich diese Scheibe gepumpt, ohne ihrer auch nur irgendwie überdrüssig zu werden. Nun bin ich wieder auf einen solchen Tonträger gestoßen, einen der mich nicht mehr loslassen will, von dem ich einfach nicht wegkomme. Die Rede ist vom neuen Album IN MY BLOOD, der schwedischen Experimental Post Metaller von SUFFOCATE FOR FUCK SAKE. Knappe zehn Jahre nach dem allseits gefeierten BLAZING FIRES AND HELICOPTERS ON THE FRONTPAGE OF THE NEWSPAPER. THERE’S A WAR GOING ON AND I’M MARCHING IN HEAVY BOOTS kommt nun also, einigermaßen überraschend, über MOMENT OF COLLAPSE, ein neues Release heraus. Die Musik der Combo schickt euch auf eine Reise durch Klangwelten, so düster wie skandinavische Krimis und so gefühlvoll wie das kuscheln mit Babykatzen. Um IN MY BLOOD mit einem Wort zu beschreiben: überragend! Weiterlesen…

TRÜ – S/T

Sound für den Sommer? Könnt ihr haben. TRÜ aus New Jersey haben vor ein paar Tagen ihre erste EP veröffentlicht, die Band liefert nach eigener Angabe „Sad Music For Sad People“. Was das im Endeffekt bedeutet: exzellenter Emo-Sound mit kraftvollen Riffs, die ab und zu doch eine positive Stimmung aufkommen lassen. 2 Mitglieder der Band spielen übrigens auch bei 96, einer Hardcore Band aus NJ, die 2014 mit OFF THE HOOK auf Europatour war. Ich konnte diese sympathische Band in Saalfeld kennenlernen und freue mich seit dem, wie ein kleines Kind zu Weihnachten, über jeden neuen musikalischen Output, den diese Punks auf die Menschheit loslassen. Weiterlesen…