heavy

Album Review: RIPIS – MONOLITH

Kennt ihr das Gefühl, von einer massiven Soundwand getroffen und dabei hypnotisiert zu werden? Stellt euch einfach Riff – Worshipping Doom á la BONGRIPPER mit grantigen Gesängen und leichtem Stoner/Grunge – Touch vor, oder noch besser, checkt einfach MONOLITH, das Debütalbum der Texaner RIPIS aus. Der Tonträger bringt euch sieben Songs ins Haus, die auf ganzer Linie überzeugen können. Jeder der sich Abends gern mal was rein-brennt, sollte bereits vorher auf Play klicken und sich dann den schweren Hymnen des Trios hingeben. (mehr …)

Demo Review: TOTEN HEX – CEMETERY AVENUE

Eine mysteriöse Kombo aus Michigan,USA hat es mir mit ihrem Debüt – Release angetan. TOTEN HEX bringen mit CEMETERY AVENUE genau den Sound, den man sich an einem verregneten Sonntag reinziehen muss. Nihilistischer Doom/Sludge, mit geringen Hardcore Punk – Einflüssen, gibt es zu entdecken. Einordnen kann man die Truppe demnach zwischen CULT OF OCCULT, DOPETHRONE und GURT. Aus dem Nichts gekommen in das Nichts geblickt, Bühne frei für die gespenstischen Klänge von TOTEN HEX! (mehr …)

EP Review: GALL – S/T EP

Wer die Experimental Drone/Powerviolence Band GALL schon einmal live erlebt hat, weiß, welch massive, erdrückende Soundwand von den Berlinern ausgeht. Nun kommt der erste Vinyl – Release der Band! Die EP umfasst zwölf Songs, die euch das Hirn aber mal so was von frei pusten werden. Tonnenschwerer Drone Doom trifft auf Blastbeat – lastigen Powerviolence. Ungefähr so muss ein einstürzendes Gebäude, während eines Erdbebens, klingen. Unbedingt anhören und bei Gelegenheit auch eine Show besuchen, lohnt auf jeden Fall! (mehr …)

The Grinders Guide #4

Lange musstet ihr warten, aber leider hat der antimusikalische Untergrund in letzter Zeit kaum verwertbares Material geliefert. Knall auf Fall hat sich das nun geändert und ich konnte genug Futter für einen neuen GRINDERS GUIDE auftreiben. Euch erwartet nihilistischer, Breakbeladener Grindcore aus München, finsterer, apokalyptischer blackened Violence aus Kolumbien, so wie Noisegrind/Heavy Hardcore aus den Staaten. Anlage bitte auf Max. Volume regeln, danke! (mehr …)

EP Review: RATLORD – S/T

Wenn sich zwei, der am meisten gefeierten, Hardcore Bands aus Deutschland, zu einer neuen, Genrefremden, Truppe zusammenwachsen, bin ich natürlich brennend an dem Ergebnis interessiert. Die mittlerweile aufgelösten GONE TO WASTE und die Stoner/HC Leute von DULL EYES, haben ihr Können in einem Death Metal Projekt namens RATLORD vereint. INJUSTICE RECORDS hat die Debüt EP physisch ermöglicht und CD oder Vinyl im Angebot. (mehr …)

Album Review: HELPLESS – DEBT

Demnächst wird, über HOLY ROAR RECORDS, DEBT, der erste Langspieler des britischen Noise – Grind/ Crust Punk Trios HELPLESS erscheinen. Die Scheibe reiert euch zehn nihilistische Bolzen entgegen, die euer Hirn mit Tollwut infizieren und euch, nach diesem Record, süchtig machen werden.
Wer bei dieser furiosen Soundwand nicht eingeschüchtert einknickt, muss bereits taub sein! (mehr …)

Album Review: CRYPT ROT – EMBRYONIC DEVILS

Kurze Frage, wie konnte eigentlich die geniale Death Metal Combo CRYPT ROT an mir vorbeigehen? EMBRYONIC DEVILS, das Debüt der Truppe aus Ohio, scheppert auf bestialische Art und Weise alles kaputt, was irgendwo mal irgendwer aufgebaut hat und lässt den Hörer definitiv nicht unberührt zurück. Mit drei verschiedenen Vocals, davon ein mal hymnischer Frauengesang, und bitterbösem Death Metal, im Stile von DISSECTION oder DEICIDE, weiß das Quintett, wie ihr euren Kopf wieder frei bekommt. Ihr solltet dieses Gerät also nicht mehr all zu lang vor euch herschieben! (mehr …)