TRVEFRYKT ZINE

EP Review: THE DOG – AVENGE US

THE DOG melden sich mit einer neuen EP zurück! Letztes Jahr haben sie die von uns hochgelobte LP „I Am You“ veröffentlicht -> lest unser Review dazu hier. Dieser überfreundliche Polen-Clan spielt Hardcore mit Powerviolence Elementen und vielen verschiedenen Einflüssen aus etlichen düsteren Genres. Mit jedem Release hat sich die Band weiter entwickelt und ihren Sound verändert, geblieben ist aber immer der Kern aus knallhartem Hardcore Punk und einer schaurigen Atmosphäre, die den Hörer direkt in ein polnisches Blockviertel schleift. Weiterlesen…

EP Review: ANGST – Decay Of All Purity

Als Hardcore-Kid kommt man derzeit wohl kaum an dem 90s Metalcore-Hype vorbei. Alte Veteranen wie MORNING AGAIN und CHOKEHOLD liefern neue Records ab, BURIED ALIVE spielten letztes Jahr auf dem This Is Hardcore und immer mehr junge Bands greifen diesen Sound auf.  Seit 2014 haben wir in Deutschland ja schon unsere Punks von ANGST, die den 90s Sound so authentisch wie keine zweite Band in ein unsere heutige Zeit holen. Ihre letzte EP,  „Burden Of Loss“, hat von uns ja nichts als Lob abbekommen, wie ihr hier lesen könnt. Nun veröffentlichen die Hannoveraner am 27.05.2019 eine brandneue EP mit dem vielversprechenden Titel „Decay Of All Purity“. Natürlich werfen wir da sofort einen Blick drauf, wenn Deutschlands härteste Hardcore Band neues Material veröffentlicht. Weiterlesen…

EP Review: HELLRIPPER – BLACK ARTS & ALCHEMY

Eine Speed Metal Neuentdeckung für mich: HELLRIPPER aus Aberdeen, Schottland. Ich war letztes Jahr in dieser Stadt und hab sie als szenetechnisch langweiligste Stadt der Welt verbucht. In 5 Tagen habe ich dort keinen einzigen Punk gesehen, keinen Funken Subkultur, gar nichts. Keine Konzertplakate oder Flyer, alles dort schien so super langweilig und trist. In dieser grauen Scheißstadt hängt natürlich ein Typ alleine in seiner Bude und produziert super starken Speed Metal. Hat auch schon eine ganze Palette an Releases rausgeballert, einige Splits/EPs und 2 LPs. Eine Schande, das ich James McBain aka HELLRIPPER noch nicht schon viel früher auf dem Schirm hatte. Weiterlesen…