Der Weg aus dem Weltschmerz führt unmittelbar über die Desert Rocker von WOLF PRAYER

WOLF PRAYER, aus der SAAR-PFALZ, haben vor Kurzem ihre selbst betitelte Debüt EP veröffentlicht. Der, als CD in Vinyl – Look erhältliche, Tonträger erwartet euch mit vier aufregenden Desert Rock Hymnen, die sich rasant in den Kopf brennen werden, wenn man ihnen die Chance dazu einräumt. Bei dieser Band handelt es sich um eine Entdeckung, auf die man später stolz wie Bolle sein kann. Also lasst euch diese 20- minütige Reise, durch melancholische so wie epische Sphären, auf keinen Fall entgehen. (mehr …)

Auf einem LSD Trip zum Mond mit dem Debütalbum von YAGOW

Ihr kennt YAGOW noch nicht? Ging mir bis letzte Woche genauso, aber das muss sich definitiv ändern, denn das Saarbrückener Psychedelic Stoner Trio liefert mit ihrer Debüt LP eine unfassbar atmosphärische Scheibe ab, welcher man unbedingt mehr Beachtung schenken sollte. Über CRAZYSANE RECORDS kommt das Album am 16.06. physisch raus, Pre- Order ist jedoch jetzt schon oben! So ungefähr muss es sich anhören, wenn man auf einem Acidtrip zum Mond fliegt. (mehr …)

Frankreich entsendet das womöglich fieseste Noisecore-Exponat des Jahres – HARPON

Mit ihrem Debütalbum BEJI hat sich das französische Noisecore Trio HARPON schnell bei mir in den Kopf gebrannt. Physisch wird die Scheibe, als Co-Produktion zwischen REJUVENATION, POUTRAGE, KAOS KONTROL, TANDORI und WHOSBRAIN herauskommen. Musikalisch schickt euch die Band auf eine düstere Reise, welche von NEUROSIS – ähnelndem Noise Rock und, dem mittlerweile für seine Leidenschaft bekannten, französischen Emo/ Post Hardcore, untermalt ist. Hier kommt der Soundtrack zum geistigen Verfall der monotonen Gesellschaft. Willkommen im Unglück! (mehr …)

CARCOSA – S/T EP

Vor ein paar Tagen hatte ich wieder einmal das Vergnügen, eine mir unbekannte Band zu entdecken. Mit ihrem zweiten Output, einer S/T EP die über RIDE+HUN.MUSIC, als Tape, zu erwerben ist, liefert die Metallic Hardcore Combo CARCOSA, aus dem Saarland, eine interessante Mischung aus Stoner, Hardcore und teils auch Death Metal ab, die man sich auf jeden Fall mal pressen kann, wenn man eine ruhige Minute hat. (mehr …)

OLD HAG – How to make 90´s Metalcore great again

Als begeisterter Fan von INCENDIARY, ARKANGEL oder SWORN ENEMY, bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen, interessanten Bands, welche sich dem klassischen 90er Metalcore verschrieben haben. Nun gibt es endlich mal wieder eine lohnenswerte Combo abzuchecken. OLD HAG, aus London, zeigen auf ihrem 3-Track starken Demo eine spannende und ziemlich ausgewogene Mischung zwischen Death Metal, Hardcore und einer Spur Crust. Das Ergebnis könnte nicht fieser sein und sollte, sowohl von Fans dieses Genres, sowie leidenschaftlichen Verehrern der gängigen Moshkultur, nicht links liegen gelassen werden! (mehr …)

Nauthik / Babylon Asleep – Split

Nauthik

Wer den androhenden, zähflüssigen Schallschwärmen, die sich seit Anfang dieses Jahres aus den inneren Zisternen des Ruhrgebiets zu einem reißenden und verschlingenden Ozean aufbrechen, lauscht und sein Gehör nicht im finsteren Herzen dieser See unter Tonnen von Druck zu platzen spürte, könnte sich nun in den Fängen zweier Bestien verfangen, deren Symbiose seit Anfang März den Grund jedes Kontinentalgrabens und angsterfüllten Aufwachens unzähliger Seefahrer bildet und heimsucht.
Wagen wir uns immer weiter in diese ungewisse Tiefe, bricht sich das Schweigen der Ozeane wie die Zungen der Sonne auf der Wasseroberfläche.
Zwei Ungeheuer bewachen nun die Ruhe der uralten Tiefen mit ihren dröhnenden Wellen und vereinen ihre Kräfte im Seebeben einer, nach ganzen Flotten lechzenden, Split!
Wer noch nicht auf Erkundungstour im tonalen Verdauungstrakt dieser Bestien gelandet ist, sollte jetzt die gefluteten Ohren spitzen:
Die Kölner Tiefsee-Akolythen NAUTHIK schlugen schon Anfang des diesjärhigen Märzes ihre zuckenden Fangarme um die Ruinen der schlafenden Stadt, einem zweiköpfigen Schwergewicht sagenumwobener Baukunst namens BABYLON ASLEEP und legen euch nun acht Hochdruck-Tracks auf einem Tape in gefühlten 20.000 Meilen Tiefe vor, damit ihr euch mit diesen Tunes ins Wochenende und den verdiehnten Feierabend legen könnt, wie in den Sog eines Strudeltrichters.
(mehr …)

Bandvorstellung: AUTARCH

Heute möchte ich euch eine ganz besondere Crust-Band vorstellen. Eine Band, die das Potenzial hat, sich zu den ganz großen des Genres einzureihen. AUTARCH aus Asheville, North Carolina, haben sich in mein Herz gespielt und ich muss ehrlich sagen, schon lange war ich von einer jungen Band in diesem Genre nicht mehr so krass begeistert wie von dieser Truppe. (mehr …)