TRVEFRYKT ZINE

Demo Review: KARLOFF – RAW NIGHTS

Wer noch adäquaten Punksound sucht, mit dem man die kommenden kalten Monate überstehen kann, darf sich auf keinen Fall das Debütrelease der Oldenburger Band KARLOFF durch die Lappen gehen lassen. RAW NIGHTS feuert euch eine Handvoll primitiver Metalpunk-Tracks entgegen, die musikalisch irgendwo zwischen CELTIC FROST, MOTÖRHEAD und neuerem DARKTHRONE einzuordnen sind. Die Tapeversion wird am 31. Oktober, auf 100 Exemplare limitiert, über FUCK THE MAINSTREAM RECORDS erscheinen. Weiterlesen…

Album Review: …BUT THE SHADOWS HAVE FOES – SPARK UNKNOT THE FLESH

Schon seit Längerem habe ich das Neocrust-Genre für tot gehalten, da nach FALL OF EFRAFA irgendwie eine gewisse Eintönigkeit eingekehrt ist, die für musikalische Stagnation gesorgt hat. Das mich nun gerade eine Band vom Gegenteil überzeugt, deren Name mir nahezu unästhetisch erscheint, darf als großer Pluspunkt, für eben jene, gewertet werden. …BUT THE SHADOWS HAVE FOES kurz BTSHF stammen aus Illinois und spielen einen Hybriden aus Hardcore, Crust und Endzeitatmosphäre, der von vorn bis hinten in seinen Bann zieht. SPARK UNKNOT THE FLESH ist der neuste Streich der Combo und bietet einen der wohl aufregendsten Langspieler, die in dieser Stil, in den gefühlt letzten fünf Jahren, hervorgebracht hat.  Weiterlesen…

2 Steps Into the Hardcore Punk Scene Of Poland – Part II

Seit ich vor ein paar Jahren, nach gründlicher Recherche, einen tieferen Einblick in die polnische Hardcore Punk Szene bekommen habe, bin ich verliebt in den ungebrochenen Diy Spirit unseres Nachbarlandes. Neben mittlerweile etablierten Combos wie THE DOG, THE LOWEST oder HEATSEEKER kann man etliche neue Bands entdecken, die es zu kennen lohnt. Der Artikel dient dazu, euch einen groben Überblick, über die leider immer noch viel zu unterbewertete dortige Punk Szene, zu geben, und soll gleichzeitig die positive Entwicklung seit unserem letzten Check, in 2 Steps Into the Hardcore Punk Scene Of Poland, verdeutlichen. Weiterlesen…

Album Review: EYES OF THE LORD – MISERY FEELS LIKE HOME

Ich muss zugeben, dass das erste Release der amerikanischen Hardcore Band EYES OF THE LORD irgendwie etwas an mir vorbeigegangen ist. Zum Glück ist mir das mit dem Debütalbum MISERY FEELS LIKE HOME nicht passiert, denn seit ich darüber gestolpert bin, läuft das Ding quasi durchweg. Die, für einen ersten Langspieler, ungewöhnlich gute Qualität hat mich neugierig gemacht und nachforschen lassen. Nach kurzer Recherche kann gesagt werden, dass es sich hier nicht um Hexenwerk handelt, da die Young Brüder (u.a. Twitching Tongues) und Leute von 100 DEMONS oder TERROR mitmischen.  Weiterlesen…

Album Review: COLORED MOTH – DIM

Nachdem mich 2019 bereits TRIGGER CUT mit einem famosen Noise-Rock Release verzückt haben, ziehen nun die Hauptstädter um COLORED MOTH mit ihrem neuen Album nach. DIM ist der lebende Beweis dafür, dass man aus Deutschland noch etwas von diesem Genre erwarten darf und es nicht tot ist, sondern lediglich in den letzten Atemzügen liegt. Und ja, versprochen – auch eiserne Fans der alten amerikanischen Schule dürfen sich uneingeschränkt auf den Langspieler freuen!
Weiterlesen…