Zum Inhalt springen

MonatOktober 2019

EP Review: FEACES CHRIST – Eat shit and die!

Eine Neuentdeckung über das grandiose Tape-Label KELLERASSEL RECORDS: Die Schwedentod-Punks von FEACES CHRIST! Die 3 Jungs aus Regensburg veröffentlichen im November über das Label ihre EP „Eat shit and die!“, auf der auch die 3 Songs des 2018 erschienenen Promo-Tapes enthalten sind. Sie geben sich selbst die Genrebeschreibung „Rabid Death Metal Punk“, das klang natürlich direkt nach Mucke, die ich abfeiern werde. „EP Review: FEACES CHRIST – Eat shit and die!“ Weiterlesen

Album Review: SYMMETRY LOVER – SYMMETRY LOVER

Ein glücklicher Zufall ließ mich über, die neu formierte Dortmunder Post Hardcore Band, SYMMETRY LOVER stolpern, deren selbst betiteltes Debütalbum vor Kurzem veröffentlicht wurde. Die Truppe besteht aus ehemaligen ANTENNA, MERAINE und REMEMBER Mitgliedern und wird, über kurz oder lang, nicht um einen musikalischen Vergleich mit PETROL GIRLS, GOUGE AWAY oder auch AMYGDALA herumkommen. Verbitterung und Desillusionierung haben sich schon lange nicht mehr so anziehend angehört, wie auf diesem Record!
„Album Review: SYMMETRY LOVER – SYMMETRY LOVER“ Weiterlesen

Album Review: ABKEHR – IN FEUER

Bereits mit ihrem ersten Record IN ASCHE hat das Black Metal Duo ABKEHR damals bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Jetzt steht mit IN FEUER ein neues Release der Band in den Startlöchern und auch dieser Langspieler hat es wieder ordentlich in sich. Wer auf psychotisch anmutenden Black Metal und dichte Atmosphäre abfährt, muss unbedingt reinhören, da sonst eindeutig Etwas zu verpassen droht. Hier kommt der passende Sound für Menschen, die mit sich und der Welt im unreinen sind!
„Album Review: ABKEHR – IN FEUER“ Weiterlesen

Ep Review: DETHRONED – CHERISH EP

Seit ich DETHRONED vor Kurzem, bei unserer Show in Weimar live erleben konnte, wo die Dresdner bereits Songs von ihrer anstehenden CHERISH EP präsentiert haben, war ich gespannt darauf zu erfahren, was man sich vom finalen Release erwarten darf. Nun haben INJUSTICE RECORDS diesen Dampfhammer endlich veröffentlicht und es muss eindeutig gewarnt werden, da hier ein glasklarer technischer KO nach 3 Runden im Programm steht! „Ep Review: DETHRONED – CHERISH EP“ Weiterlesen

Album Review: A.F.K – RULED BY THE INSANE

Seit mich AARGH FUCK KILL, vor ein paar Jahren in der Gerber, förmlich weggeblasen haben, zählen die Hamburger für mich zu einer der besten, gleichzeitig jedoch auch unterbewertetsten, Combos, die Hardcore Deutschland derzeit zu bieten hat. Das neue Album RULED BY THE INSANE bildet da keine Ausnahme und macht genau da weiter, wo beim letzten Release aufgehört wurde, nämlich bei schier grenzenlos aggressiv klingendem Stampf Punk, irgendwo zwischen ANTI CIMEX, SSD und THE VARUKERS oder kurzum – Musik zum Kopf abreißen! „Album Review: A.F.K – RULED BY THE INSANE“ Weiterlesen

Demo Review: KARLOFF – RAW NIGHTS

Wer noch adäquaten Punksound sucht, mit dem man die kommenden kalten Monate überstehen kann, darf sich auf keinen Fall das Debütrelease der Oldenburger Band KARLOFF durch die Lappen gehen lassen. RAW NIGHTS feuert euch eine Handvoll primitiver Metalpunk-Tracks entgegen, die musikalisch irgendwo zwischen CELTIC FROST, MOTÖRHEAD und neuerem DARKTHRONE einzuordnen sind. Die Tapeversion wird am 31. Oktober, auf 100 Exemplare limitiert, über FUCK THE MAINSTREAM RECORDS erscheinen. „Demo Review: KARLOFF – RAW NIGHTS“ Weiterlesen

++NEWS++ New Trvefrykt Zine print edition in progress!

We will publish a new issue this year. It will be a special edition of the polish hardcore punk scene. More information about how, where and when you can order the issue will be available soon.
As a small spoiler we already have the artwork for you here. The official issue will be completely black and white and in English. Keep your eyes open for further information!

Album Review: …BUT THE SHADOWS HAVE FOES – SPARK UNKNOT THE FLESH

Schon seit Längerem habe ich das Neocrust-Genre für tot gehalten, da nach FALL OF EFRAFA irgendwie eine gewisse Eintönigkeit eingekehrt ist, die für musikalische Stagnation gesorgt hat. Das mich nun gerade eine Band vom Gegenteil überzeugt, deren Name mir nahezu unästhetisch erscheint, darf als großer Pluspunkt, für eben jene, gewertet werden. …BUT THE SHADOWS HAVE FOES kurz BTSHF stammen aus Illinois und spielen einen Hybriden aus Hardcore, Crust und Endzeitatmosphäre, der von vorn bis hinten in seinen Bann zieht. SPARK UNKNOT THE FLESH ist der neuste Streich der Combo und bietet einen der wohl aufregendsten Langspieler, die in dieser Stil, in den gefühlt letzten fünf Jahren, hervorgebracht hat.  „Album Review: …BUT THE SHADOWS HAVE FOES – SPARK UNKNOT THE FLESH“ Weiterlesen