TRVEFRYKT ZINE

Split Review: BLAECK FOX/ MORASTH

Gerade jetzt wo die kalten Tage anbrechen, ist es von äußerster Bedeutung, sich zum abendlichen Tee mit einem gemütlich, düsteren Tonträger zu belohnen. Im Januar steht der Release einer interessanten Split LP an, die diese Aufgabe hervorragend übernehmen könnte. Die beiden Mainzer/Wiesbadener Bands BLAECK FOX und MORASTH haben sich für einen gemeinsamen Plattenrelease entschieden, der eine atmosphärische Symbiose verschiedener Genre darstellt.  Weiterlesen…

Demo Review: EARLY DEATH – THE BLEAKEST FORCE

Ihr steht auf walzenden Old school Death/Thrash Sound, mit gelegentlicher Heavy Metal Kante, und kennt EARLY DEATH noch nicht? Macht nix, solltet ihr aber schleunigst nachholen, denn das Demo der Truppe lohnt sich. THE BLEAKEST FORCE bringt euch, beim Hören, mindestens 30 Jahre zurück in der Zeit und kracht mit seinen 4-Songs alles kurz und klein. Auf rumpelige, brachiale Art und Weise versteht sich.  Weiterlesen…

Album Review: MALLEUS – STORM OF WITCHCRAFT

Ihr seid gerade von der Arbeit reingekommen und wollt nur noch in Ruhe ne Soße aufknacken und dabei ein paar Metal-Klassiker hören? Da kann ich euch direkt eine Band empfehlen, die momentan mit ihrem Debütalbum für Furore sorgt.
MALLEUS aus Boston klingen wie ein verloren geglaubtes CELTIC FROST DEMO, mit anfänglichem BATHORY Feature, das irgendwer überraschend aus dem Schrank hervorgekramt hat. Richtig starker First Wave Black Metal trifft auf leichte Crust-Kante und eine authentische Portion Retrogefühle. Wer auf groovigen und kalten 80er Metalpunk steht, kann bei diesem Trio nichts verkehrt machen! Weiterlesen…

Album Review: 夢遊病者 (SLEEPWALKER) – 5772

Ende letzten Jahres hat eine internationale Combo, mit ihrem Debütalbum, im Underground für Furore gesorgt. Die Rede ist von 夢遊病者 aka SLEEPWALKER, deren erstes Album 5772 vor allem dank des Einfallsreichtums und den vielfältigen Einflüssen überzeugt hat. Jetzt im November wird der Tonträger über SENTIENT RUIN LABORATORIES, als Vinyl und Tape – Re-Issue, herauskommen. Der stylistische Mix aus Black Metal, Psychedelic Doom und Noise führt euch auf eine intensive Reise, die sich anfühlt, als würde man, verwirrt, in einem Film Noir Setting umhertaumeln. Wer auf obskuren, wie avantgardistischen Metal abfährt, ist hier genau an der richtigen Adresse. Weiterlesen…

EP Review: INTO COFFIN – THE MAJESTIC SUPREMACY OF COSMIC CHAOS

INTO COFFIN melden sich mit ihrem neuen Mini Album THE MAJESTIC SUPREMACY OF COSMIC CHAOS zurück und machen da weiter, wo sie im letzten Jahr aufgehört haben. Die beiden Songs des kommenden Releases sind prall gefüllt mit fiesem und teils schleppendem Black/Death/Doom Metal, der wie schon sein Vorgänger in einen tiefen Bann zieht. Falls ihr INTO A PYRAMID OF DOOM schon gefeiert habt, müsst ihr unbedingt auch beim aktuellen Record zugreifen. Aber auch Neuentdecker der Combo werden recht schnell gefallen finden, da bin ich mir sicher. Weiterlesen…

Album Review: [ B O L T ] – [04]

Wer auf atmosphärischen und düsteren Output steht, der sollte definitiv mal ein Ohr riskieren und in [04], das neue Album der Duisburger Drone Combo [ B O L T ] rein hören. Zum ersten mal haben die Jungs einen Tonträger als Dreiergespann aufgenommen. Neben den beiden Bassisten findet man jetzt nämlich auch einen Schlagzeuger im Band-Line Up. Inwiefern das den Sound der Truppe verändert hat, erfahrt ihr jetzt. Weiterlesen…

Demo Review: ALTAR AND THE BULL – SONIC SACRIFICE AND THE HEALING BLOOD

Da sich das Jahr langsam dem Ende zuneigt, will ich euch mal eine meiner besten Demo-Entdeckungen 2017 vorstellen. ALTAR AND THE BULL kommen aus Pittsburgh, spielen rituellen Drone/Doom/Stoner und konnten mich mit ihrem Debüttonträger SONIC SACRIFICE AND THE HEALING BLOOD definitiv vom Hocker reißen. Die Sounds erinnern unweigerlich an einen Mix aus alten COUGH Records und den hymnischen Parts von NAAM. Euch erwartet also ein gespenstischer, ominöser Ohrwurm, den ihr in dieser Form so noch nicht zu Hören bekommen habt. Weiterlesen…