TRVEFRYKT ZINE

Ep Review: EBBE – RUß EP

Das derzeitige Regenwetter und einhergehender grauer Wolkenhimmel bieten eigentlich die perfekte, triste Umgebung, um sich konzentriert, mit der Debüt Ep der Bremer Doom Band EBBE zu befassen. RUß wird vor allem Genrefans gefallen, die auf intensiven und atmosphärischen Black/Doom Metal stehen, der hier und da mit rauen Drone oder Noise Elementen herumexperimentiert. Meine Empfehlung – Licht ausknipsen, Anlage voll aufdrehen und sich ganz langsam, von der Musik, ins weite Meer zurückziehen lassen. Weiterlesen…

Album Review: BLCKWVS – 0160

Kaum von  Knechte zu Hause und Mails gecheckt, schon den ersten Endorphinschub des Tages abgeräumt. CZ! PROMOTIONS haben mir News geschickt, in denen verraten wird, dass der Sludge/Doom Monolith BLCKWVS, nach 4 Jahren, mit 0160 ein neues Album veröffentlichen wird. Obendrein gab es, zu meiner Freude, auch die digitale Version des Albums, das am 22. Februar bei THIS CHARMING MAN RECORDS kommen wird. So viel kann ich vorwegnehmen, eingefleischte Fans dürfen eine dicke Überraschung erwarten. Weiterlesen…

Album Review: EREMIT – CARRIER OF WEIGHT

Obwohl das Wetter durchaus dafür spricht, hat mich seit Längerem keine Doomscheibe mehr so richtig abgeholt. Nichtsdestotrotz hab ich mir das Debütalbum CARRIER OF WEIGHT, der mir schon oft angepriesenen Band EREMIT, angehört und muss sagen, dass die Vorschusslorbeeren nicht aus der Luft gegriffen waren. Bei der Scheibe handelt es sich tatsächlich um einen äußerst massiven Brocken, dem ich definitiv verfallen bin. Weiterlesen…

Ep Review: KAVRILA – RITUALS II

Aufgepasst Freunde, denn eine der spannendsten Livebands Deutschlands, meldet sich, am 7. Dezember, mit neuem Record zurück. Die Rede ist vom Hamburger Doomcore Geschwader KAVRILA, deren neue EP RITUALS II bei mir seit einigen Tagen konsequent durchgehört wird und demnächst auch auf eurem Plattenteller rotieren kann. Wer Bock auf ein Gemisch hat, das klingt, als würden TRASH TALK einen auf IRON MONKEY machen, sollte sich dieses Release definitiv näher zu Gemüte führen.  Weiterlesen…

Album Review: ESSENZ – MANES IMPETUS

Mit MANES IMPETUS wirft uns die Black Metal Band ESSENZ ihren dritten Tonträger, auf dem sich die Berliner übrigens gespenstischer und aggressiver denn je präsentieren, entgegen. Der Langspieler ist ein absolutes Bollwerk aus furiosen Blasts, finsteren Riffs und einer Atmosphäre, wie man sie nur im deutschen Hauptstadt Moloch finden kann. Für jeden Fan des Genres ein „Must Listen“ Record und für einige sicher auch ein ernsthafter Kandidat für das deutsche Black Metal Album des Jahres. Weiterlesen…

Ep Review: SKULLCRUSH – VISIONS OF THE FIRESTORM ECLIPSE

Mit SKULLCRUSH ist mir endlich wieder ein erstklassiges Death Metal Demo ins Netz gegangen. Das Quartett aus den Staaten überzeugt auf ihrem Debüttonträger VISIONS OF THE FIRESTORM ECLIPSE mit ranzig morbidem Mosh Death Metal irgendwo zwischen INCANTATION, AMORPHIS oder anfänglichen SUFFOCATION Records und leichtem Hardcore-Einfluss. Zu den vier Songs kann man sich getrost die Scheiße aus dem Kopf nicken und dauerhaft die Arme in die Luft schleudern.  Diese Schlammschlacht sollte sich kein Death Metal Fan entgehen lassen! Weiterlesen…