Doom

Album Review: EARTHGRAVE – THE VERGE OF HUMAN ABYSS

Knapp anderthalb Jahre nach dem Release ihrer Debüt EP DEATHCOLD hauen die Trierer Sludgecorer EARTHGRAVE ihren ersten Langspieler raus. Ab dem 07.07.2017 kann man THE VERGE OF HUMAN ABYSS, als CD oder limitierte Kassette, über WOOAAARGH erstehen. Das, von SNDNBCK entworfene, Artwork kann sich übrigens sehen lassen und soll nicht der letzte Leckerbissen dieses Tonträgers bleiben. (mehr …)

Album Review: DROUGHT YEAR – NOTHING MORE THAN WORTHLESS

Oh ja! Das eye catchy Artwork hatte mich direkt am Haken und lies mich dank ebenso guter Musik auch nicht mehr los. NOTHING MORE THAN WORTHLESS ist das Debütalbum der US – Band DROUGHT YEAR. Musikalisch erwartet euch eine interessante Reise durch düstere, nihilistisch anmutende Blackened Doom/Noise Punk Soundwände, welche euch spielerisch den Kopf verdrehen und euch den Angstschweiß in Strömen aus den Poren treibt. Bisher ist der Tonträger digital oder als Vinyl, direkt über Bandcamp, zu erwerben. (mehr …)

Album Review: IDRE – UNFORGIVING LANDSCAPES

Mit UNFORGIVING LANDSCAPES hat das Doom/Post Metal Trio IDRE aus Oklahoma endlich sein zweites Album veröffentlicht. Wie von der Band gewohnt, erwartet euch äußerst düsterer Post Metal, bei dem die Atmosphäre ganz klar im Mittelpunkt steht. Die Platte besteht aus lediglich zwei Songs, die, trotz einer Überlänge von jeweils zwanzig Minuten, durchweg überzeugen können. Die Platte, welche sich übrigens perfekt für einen verregneten Sonntagmorgen anbietet, ist auf 300 Stück limitiert und bei WOLVES AND VIBRANCY RECORDS erhältlich. Aber auch Tape-Enthusiasten können sich freuen, denn bei BREATH THE PLASTIC gibt es eine ebenfalls wunderschöne Kassettenversion zu erstehen. Lehnt euch zurück und stellt euch mental auf eine hypnotische Reise durch gnadenlos finsterste Landschaften ein. (mehr …)

Album Review: SLUND – THE CALL OF AGONY

Was für ein gewaltiger, nihilistischer Brocken ist das denn bitte?! SLUND ist ein One Man Grind/Sludge Projekt aus Slowenien und hat sich seit Wochen in mein Herz gespielt. Perfekt ausbalancierte, räudig anmutende Grindcore/Sludge – Welthassbolzen, die sich rasend schnell ins Hirn fressen und eure Laune über Tage hinweg in den Keller legen werden. Das dreizehn Track starke Debütalbum THE CALL OF AGONY wurde bisher nur Diy als CD veröffentlicht. Bitte, bitte presst dieses Meisterwerk auf Vinyl und verteilt es an die monotone Masse. (mehr …)

Codeia – „Don’t Be Afraid“, She Whispered And Disappeared“ – Dieses Debütalbum ist definitiv ein Must Listen Record im Jahr 2017

Seit geraumer Zeit schon verfolge ich das, ursprünglich für Hardcore begründete, Label BACKBITE RECORDS. In den letzten Monaten hat sich Moritz jedoch auch an genreübergreifende – beziehungsweise komplett genrefremde Sachen herangewagt. Neu im Roster sind da zum Beispiel CODEIA aus Karlsruhe, die mich von der ersten Sekunde an in Beschlag genommen und es quasi aus dem Nichts in meine persönlichen Jahrescharts geschafft haben dürften. Wenn Du auf Post Rock/ Post Metal/ Tool und geniale, fesselnde Atmosphäre stehst, dann bist du bei dem Trio genau an der richtigen Adresse! (mehr …)

Frankreich entsendet das womöglich fieseste Noisecore-Exponat des Jahres – HARPON

Mit ihrem Debütalbum BEJI hat sich das französische Noisecore Trio HARPON schnell bei mir in den Kopf gebrannt. Physisch wird die Scheibe, als Co-Produktion zwischen REJUVENATION, POUTRAGE, KAOS KONTROL, TANDORI und WHOSBRAIN herauskommen. Musikalisch schickt euch die Band auf eine düstere Reise, welche von NEUROSIS – ähnelndem Noise Rock und, dem mittlerweile für seine Leidenschaft bekannten, französischen Emo/ Post Hardcore, untermalt ist. Hier kommt der Soundtrack zum geistigen Verfall der monotonen Gesellschaft. Willkommen im Unglück! (mehr …)

Piece – EP 2017

coverDie in Berlin beheimatete Stoner Metal/ Hardcore Combo PIECE hat kürzlich, mit einer EP, ihren ersten Output rausgehauen. Der fünf Track starke Record kann auf Shows als Tape gekauft, oder digital für umsonst heruntergeladen werden. Fans von CROWBAR, DULL EYES und AVALANCHE sollten sich dieses Quartett nicht entgehen lassen. Eben genannte Szenelegende werden die Hauptstädter übrigens am 31.03. im LIDO BERLIN unterstützen, also hin da und sich selbst von der fetten Soundwand überzeugen, die hier unausweichlich auf euch zugerollt kommt. (mehr …)