TRVEFRYKT ZINE

Album Review: CULT OF OCCULT – ANTI LIFE

Spätestens seit ihrem letztjährigen und äußerst beeindruckendem Auftritt, in unserer heimischen Gerber, habe ich CULT OF OCCULT in mein Herz geschlossen. Der nihilistische, tonnenschwere Doom, den man von den Franzosen bereits gewohnt ist, wird auf dem neuen Langspieler ANTI LIFE, auf eine neue Stufe gestellt und wird dem Ein- oder anderen wieder aus der Seele reden. Das Album ist definitiv nichts für schwache Nerven, bietet sich jedoch hervorragend dazu an, im dunklen Raum, bei voller Lautstärke eine Psychose heraufzubeschwören. Macht euch bereit für 45 Minuten blanke Bosheit! Weiterlesen…

Album Review: THE LOWEST – DOOMED

Die osteuropäische Hardcore Szene, speziell die polnische, ist derzeit sehr aktiv und birgt so manch unbekannte, harte Perle. Aktuelle Entdeckung sind THE LOWEST aus Warschau, deren neues Album DOOMED ein absolutes Brett ist, weil es sich, musikalisch, etwas vom Rest der Metallic HC Sparte absetzt. Bei der Scheibe werden Fans von atmosphärischen oder auch melodischen Klängen gleichermaßen das Sabbern bekommen, wie Freunde des harten Moshs. Weiterlesen…

Album Review: CONVOCATION – SCARS ACROSS

Finnland ist, schon seit Jahren, der Ursprungsort für geniale, atmosphärische Doomklänge. Neuster Export ist CONVOCATION. Das Duo besteht zum Einen aus LL, den man von DESOLATE SHRINE kennt, und zum Anderen aus MN, von DARK BUDDHA RISING. Mit SCARS ACROSS bringen die beiden nun ihr Debütalbum über EVERLASTING SPEW RECORDS raus. Wer sich einem Trip der Extraklasse, durch kosmische Sphären, hingeben möchte, sollte es sich bequem machen, die Psychedelika seiner Wahl einnehmen und die Lautstärke voll aufdrehen. Dieser Record ist pures Kopfkino und eine Köstlichkeit, für Feinschmecker, tiefschürfender, dichter Atmosphäre!
Weiterlesen…

Album Review: ASSUMPTION – ABSCONDITUS

Atmosphärischer Doom/ Death Metal der Extraklasse erwartet euch auf ABSCONDITUS, dem Debütalbum des italienischen Duos ASSUMPTION, das sich aus Mitgliedern von Bands wie HAEMOPHAGUS, GRAVESITE und einiger anderer zusammensetzt. Die Beiden haben sich schweren, hypnotisierenden Klängen verschrieben, die nur selten den Ausbruch wagen. Das Hören dieses Tonträgers gleicht einer Reise durch den unerforschten Kosmos, die man in völliger Finsternis antreten muss, oder anders gesagt, das ist der perfekte Soundtrack, um nebenbei Dead Space zu spielen.
Weiterlesen…

Album Review: LORØ – HIDDEN TWIN

Über das italienische Label DROWN WITHIN RECORDS erscheint das Debütalbum des experimentellen Sludge Trios LORØ. HIDDEN TWIN ist ein dystopisch anmutender Langspieler, der das schleichende, unausweichliche Sterben der Menschheit vertont. Gitarre, Schlagzeug und Noise-Klänge, dargeboten über diverse Elektroniken, reichen hier komplett aus, um euch in eine düstere Welt zu ziehen und dort trostlos versinken zu lassen. Das ist Musik für Fans von Bands wie MERZBOW, NIN oder MASTODON. Weiterlesen…

Demo Review: SWATH – BERLIN MAYHEM

In Berlin gibt es eine neue Crust-Walze zu bestaunen. Die Rede ist vom, noch frischen, Duo SWATH. BERLIN MAYHEM ist der erste Output der Hauptstädter und stampft euch mit wütendem Midtempo Metalpunk in den Boden. Wer auf eine drückende und tonnenschwere Spielweise dieses Genres abfährt, findet hier Musik zum Nacken strapazieren und Faust nach oben recken. Dickes Geprügel für Leib und Seele! Weiterlesen…

Trvefrykt’s Rotten Report #3: NEKRODEUS, GOLGOTHAN REMAINS, SUPERSTITION

Nach einer kleinen Durststrecke gibt es endlich wieder einen neuen ROTTEN REPORT. In dieser Runde geht es um moshigen Deathgrind/Sludgecore aus Österreich, düster dissonantes Geballer aus Australien und ein äußerst beachtenswertes Demo aus den Staaten. Hier könnt ihr drei hart klumpige Metal-Rotzbrocken entdecken, die ihr vielleicht noch nicht auf dem Schirm hattet, euch aber unbedingt reinfahren müsst! Weiterlesen…