TRVEFRYKT ZINE

Album Review: HELL TO PAY – BLISS

HELL TO PAY sind, für mich persönlich in diesem Jahr, eine der Entdeckungen, die mich am heftigsten umgeworfen hat. Die US-Band drückt uns experimentellen, moshigen Deathgrind entgegen, der hörbar von rauer Strasse geprägt ist. So auch auf dem kürzlich veröffentlichten Debütalbum BLISS, das sich hervorragend dazu anbietet, mal wieder Alles rauszulassen und gehörig die Inneneinrichtung zu vermöbeln.  Weiterlesen…

Demo Review: ATONE – S/T

Ihr steht auf Bands wie PRIMITIVE MAN, FISTER oder CULT OF OCCULT und braucht dringend Nachschub in Sachen nihilistischem Wut-Sludge? Dann solltet ihr mal ATONE auschecken, denn die Band liefert schmerzerfüllten, ultrafrustrierten Sound ab und setzt sich zudem noch aus Leuten von BODY VOID und SWAMP WITCH zusammen. Das Debüttape kommt demnächst über TRANSYLVANIAN TAPES heraus und kann bald bestellt werden.  Hereinspaziert in eine Manege aus Angst und Hass. Weiterlesen…

Album Review: LLNN – DEADS

Die vier Cyber-Sludgecore Dänen von LLNN haben mit DEADS ihr lang erwartetes neues Album veröffentlicht. Auch dieses mal zeigt sich die Band von ihrer schweren, brachialen und vor allem noiselastigen Seite. Wer die Vorgänger gefeiert hat, darf sich jetzt auf den härtesten und musikalisch vielseitigsten Tonträger der Truppe freuen. Kein Wunder, dass die physischen Versionen bei PELAGIC RECORDS erschienen sind. Fans von Endzeitstimmung, Dystopien und moshigem Sludge hereinspaziert, denn hier wartet die volle Dosis Science Fiction auf euch! Weiterlesen…

Demo Review: RAMUH – GLOWING CIVILIZATION

Endlich hat sich mal jemand getraut und FINAL FANTASY VII zur Thematik seiner Musik gewählt. RAMUH behandeln auf ihrem Debüttonträger GLOWING CIVILIZATION eben jenes legendäre Spiel, mit dem sicher der Ein- oder andere seine Jugend verbracht hat. Das internationale Grindcore Trio besteht aus Mitgliedern von MARUTA, MERZBOW und FULL OF HELL. Platte gibt´s bisher leider nur in Nord Amerika, dort über NERVE ALTAR, sollte aber schon mal für ausreichend Qualität sprechen! Weiterlesen…

Demo Review: REALIZE – DEMOLITION

Für alle Jünger der anfänglichen GODFLESH Ära haben wir heute einen Tonträger im Gepäck, der lang gehegte Gelüste stillen wird. REALIZE aus den USA hauen wuchtigen Industrial Metal raus, der wie die legendäre STREETCLEANER Platte, nur in richtig wütend klingt. Bereits im letzten Jahr ist das Debüt DEMOLITION digital erschienen, nun folgt die Platte über RSR und TO LIVE A LIE RECORDS. Auf geht´s in ein musikalisches Schlachtfeld, das man so schon lange nicht gehört hat. Weiterlesen…

Album Review: BODY VOID – I LIVE INSIDE A BURNING HOUSE

Ein anderer Doom-Record, der mich momentan in die Irre treibt, ist das aktuelle Album der Amerikaner BODY VOID. I LIVE INSIDE A BURNING HOUSE klingt musikalisch nach dem, was der Titel verspricht – Nihilistischer, abartig ranziger Sludge mit Crust Elementen wird dementsprechend aufgefahren. Für viele könnte das Ding ein Kandidat für die Endjahresliste, in diesem Genre, werden, da bin ich mir sicher. Die Songs reißen Abgründe auf und treiben eine ungeahnte Dunkelheit in die Seele des Hörers, deren Tiefgang man sich nicht entziehen kann. Ganz davon abgesehen, dass ihr euch ohnehin ein Wechselshirt parat legen solltet, weil von der Ersten bis zur letzten Sekunde der Angstschweiß in die Poren gedrückt wird.  Weiterlesen…

Album Review: CAFFEINE – SERAC

Ihr seid noch auf der Suche nach dem passenden Sound, um durch den Sommer zu grooven? Die neue Progressive Sludge Punk Band CAFFEINE aus Hannover hat da einen adäquaten Brocken veröffentlicht, der sich hervorragend anbietet, um lange Reisen gen Sonne anzutreten. Das 10 Titel starke Debütalbum mit dem Namen SERAC walzt, kratzt und schmiegt sich an, das Wichtigste allerdings ist, dass der Record sofort im Kopf hängen bleibt und durchweg Spaß macht. Weiterlesen…