TRVEFRYKT ZINE

Interview mit DUNGEON

DUNGEON aus London haben am 14.03. als Vorband von SAVAGE MASTER bei uns in der Gerber 3 gespielt. Nach einem Wahnsinns-Auftritt haben wir mit der Band noch einige Biere gelehrt und gefeiert – was mit starken Kopfschmerzen am Folgetag geendet ist. Für uns war die Band an diesem Abend eine totale Neuentdeckung, die uns komplett überzeugt hat – garstier Metalpunk Sound, der live mit viel Spielfreude zelebriert wurde. Nach dem ausgiebigen Hören der ersten LP „Purifying Fire“ haben wir den Briten ein paar Fragen geschickt, die sie ausführlich beantwortet haben. Viel Spaß beim Lesen. Weiterlesen…

Ep Review: HEAVY KIND – S/T

Mo, von BACKBITE RECORDS, hat uns per Promomail auf sein neues Release HEAVY KIND aufmerksam gemacht. Das Stoner Hardcore Outfit aus Duisburg wird seinen selbst betitelten Debüttonträger am 29. September veröffentlichen und euch damit eine Handvoll rauer und teils ziemlich moshiger Tracks entgegenfeuern, zu denen man sich ordentlich auslassen kann. Klingt wie eine Mischung aus VLADA INA, CROWBAR und DOWN. Dürfte also dem Ein- oder anderem gut reingehen! Weiterlesen…

Album Review: ESSENZ – MANES IMPETUS

Mit MANES IMPETUS wirft uns die Black Metal Band ESSENZ ihren dritten Tonträger, auf dem sich die Berliner übrigens gespenstischer und aggressiver denn je präsentieren, entgegen. Der Langspieler ist ein absolutes Bollwerk aus furiosen Blasts, finsteren Riffs und einer Atmosphäre, wie man sie nur im deutschen Hauptstadt Moloch finden kann. Für jeden Fan des Genres ein „Must Listen“ Record und für einige sicher auch ein ernsthafter Kandidat für das deutsche Black Metal Album des Jahres. Weiterlesen…

Demo Review: CRUCIAL MEASURES – S/T DEMO

Falls ihr, bei dem aktuellen Wetter, Bock auf eine gepflegte Hardcore-Abreibung haben solltet, kann ich euch das Demo der kalifornischen Band CRUCIAL MEASURES ans Herz legen. Mit ihrer Mischung aus 80er Westcoast Punk á la BAD BRAINS und dreckigem Crossover-Feeling wird bereits beim ersten Hören ein bleibender Eindruck hinterlassen. Definitiv eine der Truppen, deren Werdegang man im Auge behalten sollte! Weiterlesen…

Ep Review: SKULLCRUSH – VISIONS OF THE FIRESTORM ECLIPSE

Mit SKULLCRUSH ist mir endlich wieder ein erstklassiges Death Metal Demo ins Netz gegangen. Das Quartett aus den Staaten überzeugt auf ihrem Debüttonträger VISIONS OF THE FIRESTORM ECLIPSE mit ranzig morbidem Mosh Death Metal irgendwo zwischen INCANTATION, AMORPHIS oder anfänglichen SUFFOCATION Records und leichtem Hardcore-Einfluss. Zu den vier Songs kann man sich getrost die Scheiße aus dem Kopf nicken und dauerhaft die Arme in die Luft schleudern.  Diese Schlammschlacht sollte sich kein Death Metal Fan entgehen lassen! Weiterlesen…

Album Review: IMPERIALIST – CIPHER

Alle Science Fiction Nerds hergehört, denn es gibt eine neue, lohnenswerte Black Metal Band mit genau jener Thematik zu entdecken. Die Rede ist von der US-Combo IMPERIALIST, deren Debütalbum CIPHER zurzeit in meinem Player hoch und runter läuft und atmosphärisch, wie auch musikalisch, fest im Kosmos verankert ist. Wer also Bock auf eine düster verspielte Audio-Raumschiffschlacht hat, sollte diesen Tonträger unbedingt ausprobieren. Weiterlesen…