Sludge

Tape Review: WEEDWOLF – SPLIT SHIT

Endlich neuer Output der sympathischen Kernassis WEEDWOLF aus Leipzig… Denkste! Der neue Tonträger SPLIT SHIT ist eine Compilation mit allen bisher veröffentlichten Songs der Band. Das Tape an sich ist ein absoluter Hingucker und sollte in keiner Sammlung fehlen. Die insgesamt sieben verranzten Sludgepunk – Hymnen können sich aber ebenfalls sehen lassen. Mit dem Leipziger Duo bekommen alle Fans von Attitüden – Bands á la EYEHATEGOD, PANTERA oder DOPETHRONE Nachschub geliefert, den man, dank der häufigen Touren, auch zu öfter Gesicht bekommen kann.  (mehr …)

SOULGROUND – LIFE ENDS

full band live

SOULGROUND aus Berlin ist eine der Bands, die ich schon unzählige Male live gesehen habe und die mir immer wieder aufs neue Bock machen. Wenn dieser Name auf einem Flyer steht, dann steht auch meistens die Wochenendplanung. Bisher hat die Band 2 Demos, eine EP und eine Split mit TIDES DENIED veröffentlicht. Nun erscheint im Oktober die erste Full Length Scheibe, „Life Ends“ wurde sie betitelt und herausbringen wird sie FAREWELL RECORDS. (mehr …)

Album Review: RIPIS – MONOLITH

Kennt ihr das Gefühl, von einer massiven Soundwand getroffen und dabei hypnotisiert zu werden? Stellt euch einfach Riff – Worshipping Doom á la BONGRIPPER mit grantigen Gesängen und leichtem Stoner/Grunge – Touch vor, oder noch besser, checkt einfach MONOLITH, das Debütalbum der Texaner RIPIS aus. Der Tonträger bringt euch sieben Songs ins Haus, die auf ganzer Linie überzeugen können. Jeder der sich Abends gern mal was rein-brennt, sollte bereits vorher auf Play klicken und sich dann den schweren Hymnen des Trios hingeben. (mehr …)

Demo Review: TOTEN HEX – CEMETERY AVENUE

Eine mysteriöse Kombo aus Michigan,USA hat es mir mit ihrem Debüt – Release angetan. TOTEN HEX bringen mit CEMETERY AVENUE genau den Sound, den man sich an einem verregneten Sonntag reinziehen muss. Nihilistischer Doom/Sludge, mit geringen Hardcore Punk – Einflüssen, gibt es zu entdecken. Einordnen kann man die Truppe demnach zwischen CULT OF OCCULT, DOPETHRONE und GURT. Aus dem Nichts gekommen in das Nichts geblickt, Bühne frei für die gespenstischen Klänge von TOTEN HEX! (mehr …)

Album Review: AMERICAN – VIOLATE AND CONTROL

Als ich über VIOLATE AND CONTROL, das neue Album der Band AMERICAN, gestoßen bin, habe ich zwar den Ein- oder anderen Anlauf gebraucht, um mich an die experimentellen Black Metal Klänge zu gewöhnen, aber seit ich jenen Punkt überwunden habe, fahre ich total auf die Langrille, so wie deren obskuren Inhalt, ab.
Mit einer Mischung aus kaltem, depressiven Black Metal und Harsh Noise – Sludge, wirkt die Combo ein bisschen wie eine Kollaboration aus FULL OF HELL, THE BODY und ASH BORER. Also los Leute, hereinspaziert in diesen Psychoalbtraum! (mehr …)

Album Review: SHITSHIFTER – PYRE

Alter Falter, das Artwork des, bald über PER KORO RECORDS erscheinden, Albums PYRE, der Bielefelder Combo SHITSHIFTER hat es in sich. Ebenso bombastisch wie dieses visuelle Highlight sind auch die Songs der Scheibe. Macht euch gefasst, auf die vielleicht härtesten neun Brocken, die der deutsche Grindcore/Crust/HC Untergrund zur Zeit hergibt. Hier gibt es Nackenbrecher über Nackenbrecher zu entdecken, also lieber Helm aufsetzen! (mehr …)

Album Review: DVNE – ASHERAN

Kennt ihr diese Sehnsucht, wenn eine Band Konzeptmusik macht und ihr quasi seit dem letzten Release auf die neue Scheibe wartet? Bei DVNE ist mir so ergangen. Die schottischen Sci-Fi, Prog Sludge Metaller haben endlich ihr neues Album ASHERAN veröffentlicht. Euch erwartet eine epische Reise durch melodische, riffgesteuerte Klangwelten mit Bezug auf DUNE – DER WÜSTENPLANET. Science Fiction Fans sollten die Scheibe schleunigst auflegen und sich in voller Lautstärke davon berieseln lassen. Willkommen in Asheran! (mehr …)