Post

Album Review: UR – GREY WANDERER

Knapp fünf Jahre nach dem grandiosen, selbstbetitelten Debütalbum und einer ganzen Reihe gespielter Liveshows, bringt das Leipziger Doom-Quartetts UR mit GREY WANDERER den lang erwarteten Nachfolger heraus. Die Scheibe wird am 10. November über DRONEBURG RECORDS erscheinen und euch mit vier saftigen, atmosphärischen Brocken verköstigen. Licht aus Musik laut! (mehr …)

Album Review: MMTH – PATERNOSTER

In knapp einer Woche, genauer gesagt am 29. September, wird, mit PATERNOSTER, der erste Output der Auricher Instrumental Rock Band MMTH veröffentlicht. Das Album kann sich nicht nur durch seine stark gestaltete Tape – Version auszeichnen, sondern hat auch musikalisch so einiges zu bieten. Gemütlich, verträumt und gelegentlich vor Kraft strotzend, bietet euch dieser Tonträger einen hervorragenden Kameraden, um dem nasskalten Herbst entgegen zu treten. (mehr …)

Album Review: SLOWLY BUILDING WEAPONS – SUNBIRDS

Da das kommende Album SUNBIRDS, der japanisch/australischen Band SLOWLY BUILDING WEAPONS,  zu einem meiner glasklaren „Album des Jahres“ Kandidaten zählt, werde ich euch heute ein ausgiebiges Review zu dieser traumhaft düsteren, unfassbar facettenreichen Scheibe geben, die Anfang Oktober, über das australische Label ART AS CATHARSIS, erscheinen wird. Von Black Metal, über epischen Stoner, bis hin zu frostigem Noise, liefern diese Exoten den perfekten Ton(nen)träger, um sich für die kommenden, dunkleren Tage, zu wappnen. Ein absolutes Meisterwerk, dessen zehn Jahre Arbeit förmlich eingesogen werden können. Läuft bei mir seit mehreren Wochen hoch und runter und wird dem Ein- oder anderen von euch auch nicht mehr loslassen, nachdem ihr erst mal rein gehört habt! (mehr …)

EP Review: PORTRAYAL OF GUILT – S/T

Falls ihr auf YOUNG AND IN THE WAY oder BIRDS IN ROW abfahrt, dann solltet ihr jetzt unbedingt eure Lauscher aufsperren, denn die Texaner PORTRAYAL OF GUILT liefern Klänge, die an einen Mix aus den beiden erinnern. Bei EVIL GREED kann man sich die EP kaufen, wem es an Cash oder Abspielmöglichkeit fehlt,  der kann demnächst auch zur wunderschönen Tape – Version, bei BLACKSMITH`S BLOOD INK,  greifen. Leider befinden sich auf der Platte „nur“ 3 Songs, wodurch der Durst, nach den Tönen der Truppe, noch lange nicht gestillt wird. Tieftraurig und eiskalt wissen diese Amerikaner zu überzeugen! (mehr …)

Album Review: LO! – VESTIGIAL

Die australische Krach-Combo LO! zerreißt in ihrem neuen Album VESTIGIAL eine fiktive, dystopische Diktatur Entzwei und liefert damit den perfekten Soundtrack für all jene, die von ihrem Brotjob die Schnauze voll haben. Erneut zeigen sich die Mannen aus Down Under experimentierfreudig und bringen eine Menge Elemente der unterschiedlichsten Genres unter. Das schwarze Gemisch weist Einflüsse von Post Metal, Grindcore, Blackened Crust und Doom auf, ohne irgend übersteuert zu wirken, also auf gehts, auschecken!  (mehr …)

Album Review: VIRCATOR – SAR-I-SANG

Wer sich mal wieder in einer träumerischen Post Rock Landschaft verlieren möchte, muss unbedingt das kommende, zweite Album SAR-I-SANG, der portugiesischen Band VIRCATOR abchecken. Um kurz anzuschneiden, wie die Scheibe klingt, schaut euch einfach das Artwork an, denn es hat die Stimmung perfekt eingefangen. Euch erwartet eine Reise durch düstere, teils verspielte Soundkulissen, deren Anblick ihr so schnell nicht mehr vergessen könnt. Für mich persönlich handelt es sich bei der Band, um eine der besten ihrer Zunft, vor allem da es erneut geschafft wurde, die Qualität des Vorgängers, zu übertreffen. (mehr …)

LP Review: THE LUMES – ENVY

Zwischen dem ganzen schnellen und lauten Kram kommt mir auch manchmal ein ruhiger Tonträger unter die Finger. Jetzt zum Beispiel ENVY, die neue LP der niederländischen Noise/Grunge Rocker THE LUMES. Die Vinyl-Version gibt es ab dem 06. Oktober bei dem Berliner Label CRAZYSANE RECORDS zu haben. Fans von alten THE CLASH, PIXIES oder auch „späten“ Nirvana Records werden die Band mit hoher Sicherheit abfeiern, denn diese Platte bringt Ohrwurm um Ohrwurm mit sich. (mehr …)