Zum Inhalt springen

MonatMai 2019

EP Review: LEECHFEAST – VILLAGE CREEP

Falls ihr euch immer noch in dem ranzigen Großstadtgeflüster des letzten LEECHFEAST Releases NEON CROSSES suhlt, bekommt ihr nun, mit VILLAGE CREEP, endlich Nachschlag serviert. Erneut liefern die Slowenen lethargische Hymnen ab, zu denen man sich seine schlaflosen Nächte um die Ohren hauen möchte. Wer das Ding lieber über den Plattenteller rollen lässt, wird bei VENDETTA RECORDS fündig. „EP Review: LEECHFEAST – VILLAGE CREEP“ Weiterlesen

Album Review: SACHIEL – RETURN TO NOTHING

Das Trio aus Akron im US Bundesstaat Ohio spielt Blackened Grincore mit Powerviolence und hat nun, nach dem Release ihrer Debüt EP (hier) und einer Split mit MINITEL 2017, ihr erstes Album gedroppt und damit meine Erwartungen erfüllt. Wie auch hinter den bisherigen Veröffentlichungen steht das Konzept des Kultanime NEON GENESIS EVANGELION, neu sind Einflüsse aus HIGURASHI NO NAKU KORO NI, genau wie diese beiden Sachen, ist auch RETURN TO NOTHING ein absoluter Mindfuck. „Album Review: SACHIEL – RETURN TO NOTHING“ Weiterlesen

EP Review: ANGST – Decay Of All Purity

Als Hardcore-Kid kommt man derzeit wohl kaum an dem 90s Metalcore-Hype vorbei. Alte Veteranen wie MORNING AGAIN und CHOKEHOLD liefern neue Records ab, BURIED ALIVE spielten letztes Jahr auf dem This Is Hardcore und immer mehr junge Bands greifen diesen Sound auf.  Seit 2014 haben wir in Deutschland ja schon unsere Punks von ANGST, die den 90s Sound so authentisch wie keine zweite Band in ein unsere heutige Zeit holen. Ihre letzte EP,  „Burden Of Loss“, hat von uns ja nichts als Lob abbekommen, wie ihr hier lesen könnt. Nun veröffentlichen die Hannoveraner am 27.05.2019 eine brandneue EP mit dem vielversprechenden Titel „Decay Of All Purity“. Natürlich werfen wir da sofort einen Blick drauf, wenn Deutschlands härteste Hardcore Band neues Material veröffentlicht. „EP Review: ANGST – Decay Of All Purity“ Weiterlesen

Album Review: INHUMAN NATURE – S/T

Mittlerweile kann man sich bei einem INJUSTICE RECORDS Release eigentlich immer sicher sein, ordentliche Qualität in Sachen Hardcore, geliefert zu bekommen. Auch das selbst betitelte Debütalbum der britischen Crossover/Thrash Band INHUMAN NATURE bildet da keine Ausnahme. Das räudige Motorcycle-Riffing, das dem Hörer auf dem Langspieler entgegengeballert wird, kann sich sehen lassen und passt hervorragend zu den anstehenden durchzechten Sommernächten.
„Album Review: INHUMAN NATURE – S/T“ Weiterlesen

Album Review: AMYGDALA – OUR VOICES WILL SOAR FOREVER

Vor ein paar Tagen, knapp drei Jahre nach dem letzten Release, ist das langersehnte neue Album der texanischen Hardcore/Screamo Band AMYGDALA veröffentlicht worden. Mit OUR VOICES WILL SOAR FOREVER erwartet euch ein aggressiver, emotionaler Brocken, mit wirklich starken Texten. Ob der Langspieler an die Qualität, vom durchweg gefeierten Vorgänger POPULATION CONTROL, anknüpfen kann, erfahrt ihr jetzt.
„Album Review: AMYGDALA – OUR VOICES WILL SOAR FOREVER“ Weiterlesen

The Grinders Guide #7 – KARKAIT, DEATH BASKET, IXIAS

Nach einer gefühlten Ewigkeit erblickt der 7. GRINDERS GUIDE das Licht der Welt. In dieser Episode halten wir drei brachiale Bands bereit, die euch gepflegt den Kopf durchspülen werden. Wer die Woche mit Blastbeats oder musikalischem Highspeed Gewitter beginnen möchte, sollte auf jeden Fall einen genaueren Blick auf die, gewohnt international zusammengestellte, Auswahl werfen.  „The Grinders Guide #7 – KARKAIT, DEATH BASKET, IXIAS“ Weiterlesen

Album Review: AVALANCHE – INTERSTELLAR MOVEMENT

Die österreichische Stoner Hardcore Band AVALANCHE habe ich vor Jahren, als ich noch in Potsdam gelebt habe, mal live gesehen. Gefühlt seit jener Show, warte ich auf musikalischen Nachschub der Combo. Mit INTERSTELLAR MOVEMENT ist es nun endlich so weit und der langersehnte Langspieler ist in greifbarer Nähe. So viel voraus, das Album kommt, mit dem anstehenden Sommeranfang, genau zur richtigen Zeit!  „Album Review: AVALANCHE – INTERSTELLAR MOVEMENT“ Weiterlesen

Album Review: TURIN HORSE – PROHODNA

Der deutsche Sludge Metal-Untergrund hält, mit TURIN HORSE, wieder einmal eine äußerst positive Überraschung bereit. Vor Kurzem hat die Band aus dem Saarland mit PROHODNA ihren ersten Langspieler veröffentlicht und liefert auf diesem, dank verschiedenster Einflüsse, einen musikalischen Mix aus alten INTER ARMA Sachen und der mittleren NEUROSIS Welle. Wer gern in dystopische Welten eintaucht, sollte das Album unbedingt näher inspizieren. „Album Review: TURIN HORSE – PROHODNA“ Weiterlesen