TRVEFRYKT ZINE

Album Review: ANTHROPOCIDE – N.O.P.E.

ANTHROPOCIDE aus Tübingen haben mit N.O.P.E. ihren ersten Langspieler veröffentlicht. Die Turbogrind Combo feuert euch 14 ultraschnelle Tracks entgegen,  in denen alles kurz und klein gehämmert wird und Gehörgänge mal wieder ordentlich durchgespült werden. Wer auf Blastbeatworshipping steht, darf sich diesen Leckerbissen nicht entgehen lassen, denn das Ding reißt gehörig den Arsch auf und pisst nochmal rein!  Weiterlesen…

Album Review: HELL TO PAY – BLISS

HELL TO PAY sind, für mich persönlich in diesem Jahr, eine der Entdeckungen, die mich am heftigsten umgeworfen hat. Die US-Band drückt uns experimentellen, moshigen Deathgrind entgegen, der hörbar von rauer Strasse geprägt ist. So auch auf dem kürzlich veröffentlichten Debütalbum BLISS, das sich hervorragend dazu anbietet, mal wieder Alles rauszulassen und gehörig die Inneneinrichtung zu vermöbeln.  Weiterlesen…

MISERY VORTEX – Down Below

Nur wenige Bands erfinden sich mit ihren zweiten EP schon komplett neu. MISERY VORTEX haben das aber getan, vom Hardcore Punk Sound ihrer s/t EP ist eigentlich gar nichts mehr übrig. Das Quartett aus Osnabrück/Bersenbrück bewegt sich jetzt in wesentlich raueren Gefilden und zockt Grindcore mit Einflüssen von Schweden-Death und D-Beat. Weiterlesen…

Album Review: FULL BORE – S/T

Bei meiner Suche nach frischen Bands und Releases bin ich über eine amerikanische Deathgrind Band gestoßen, die mich von Beginn an vom Hocker gerissen hat. FULL BORE liefern Klänge irgendwo zwischen dissonantem Black Metal und moshigem Deathgrind und ballern auf ihrem selbst betitelten Debütalbum alles weg, was nicht Niet- und Nagelfest ist. Falls ihr einen schlechten Tag, ein schlechtes Jahr oder ein schlechtes Leben habt, solltet ihr diesen Record mal ausprobieren. Weiterlesen…

Demo Review: RAMUH – GLOWING CIVILIZATION

Endlich hat sich mal jemand getraut und FINAL FANTASY VII zur Thematik seiner Musik gewählt. RAMUH behandeln auf ihrem Debüttonträger GLOWING CIVILIZATION eben jenes legendäre Spiel, mit dem sicher der Ein- oder andere seine Jugend verbracht hat. Das internationale Grindcore Trio besteht aus Mitgliedern von MARUTA, MERZBOW und FULL OF HELL. Platte gibt´s bisher leider nur in Nord Amerika, dort über NERVE ALTAR, sollte aber schon mal für ausreichend Qualität sprechen! Weiterlesen…

EP REVIEW: LIFETAKER – THANATOS

Es gibt eine neue Ballerband am deutschen Untergrundhimmel zu bestaunen. LIFETAKER aus NRW sind noch ziemlich neu und werden am 1. Mai ihren ersten Output, in Form einer EP namens THANATOS, herausbringen. Auf dem Tonträger erwarten euch sieben abwechslungsreiche Songs, zwischen Deathgrind, Hardcore und Sludge. Für den ersten Vorgeschmack ist das schon mal ein ziemliches Brett. Düster, brachial und gnadenlos, so muss das! Weiterlesen…

Album Review: UNRAVEL – ERAS OF FORFEIT

Nachdem wir uns hier in letzter Zeit eher mit Old school Death Metal beschäftigt haben, gibt es heute endlich wieder einen moshigen Vertreter, dieses Genres, zu entdecken. Die Australier UNRAVEL die, seit ihrem Demo, für gnadenlose Brutalität gefeiert werden, haben einen ersten richtigen Langspieler im Lauf. ERAS OF FORFEIT wird euch den Kopf abreißen und kann ab April bei TESTIMONY RECORDS bestellt werden. Deathgrind down under, trifft auf bitterbösen Hardcore Punk. Weiterlesen…