TRVEFRYKT ZINE

EP REVIEW: LIFETAKER – THANATOS

Es gibt eine neue Ballerband am deutschen Untergrundhimmel zu bestaunen. LIFETAKER aus NRW sind noch ziemlich neu und werden am 1. Mai ihren ersten Output, in Form einer EP namens THANATOS, herausbringen. Auf dem Tonträger erwarten euch sieben abwechslungsreiche Songs, zwischen Deathgrind, Hardcore und Sludge. Für den ersten Vorgeschmack ist das schon mal ein ziemliches Brett. Düster, brachial und gnadenlos, so muss das! Weiterlesen…

Album Review: UNRAVEL – ERAS OF FORFEIT

Nachdem wir uns hier in letzter Zeit eher mit Old school Death Metal beschäftigt haben, gibt es heute endlich wieder einen moshigen Vertreter, dieses Genres, zu entdecken. Die Australier UNRAVEL die, seit ihrem Demo, für gnadenlose Brutalität gefeiert werden, haben einen ersten richtigen Langspieler im Lauf. ERAS OF FORFEIT wird euch den Kopf abreißen und kann ab April bei TESTIMONY RECORDS bestellt werden. Deathgrind down under, trifft auf bitterbösen Hardcore Punk. Weiterlesen…

Split Review: TEST / CHEPANG

Zwei der wohl interessantesten Grindcore Bands der Welt haben gemeinsam eine unfassbar harte Split veröffentlicht, bei deren Musik es um Grind und die musikalischen Eigenheiten des, jeweils entstammendem, indigenen Volkes geht. Auf der A-Seite befinden sich zwei brachiale Tracks voller Nomad Grind der Brasilianer TEST, während auf der B-Seite CHEPANG mit zwei Songs Immigrind vertreten sind. Wer auf primitives Geballer der Extraklasse, mit besonders wilder Attitüde steht, darf diese Platte auf keinen Fall verpassen! Weiterlesen…

Album Review: SETSUKO – THE SHACKLES OF BIRTH

Durch die anstehende, gemeinsame Europatour mit PRESCRIPTIONDEATH, bin ich auf die schwedische Baller-Combo SETSUKO aufmerksam geworden. Mit dem Debütalbum THE SHACKLES OF BIRTH zertrümmern diese Skandinavier reihenweise Gehörgänge, denn hier wird ein Abriss sondergleichen geboten. Der Sound liegt irgendwo zwischen ultraheftigem Grindcore und gefühlvollem Skramz, wobei Ersteres klar überwiegt. Wenn ihr euch mal wieder gehörig den Kopf freiprügeln lassen möchtet, seid ihr bei dieser Band an der richtigen Adresse! Weiterlesen…

EP Review: WRECK – V IS FOR VIOLENCE

Das Grindgespann WRECK aus Gießen ist zurück und wirft auf ihrer neuen EP V IS FOR VIOLENCE zehn-minutenlang  mit dreckigen Batzen um sich. Diese Band ist eine der talentiertesten Newcomer im deutschen Grindcore-Untergrund und sollte definitiv aufmerksamer verfolgt werden. Wer auf kompromisslosen Krach steht, wird diesen Tonträger, einmal angefangen, nicht mehr stoppen wollen. Hier wird Hoffnung in Stücke gerissen und danach mit blanker Säure übergossen.

Weiterlesen…

Album Review: FERAL CHAOS – MANKIND IN RUIN

Ich habe bereits über das erste Release der Finnen-Grindband FERAL CHAOS berichtet. Nun ist die Truppe zurück und bringt mit MANKIND IN RUIN ihren ersten Langspieler heraus. Es warten 15 frostige Grind/Crust Tracks auf euch, die mit fettem Death Metal Anteil punkten können und sich erbarmungslos ihre Schneise zurecht wuchten. Das Quartett hat sich musikalisch weiterentwickelt, was allem voran in den Songstrukturen zum Ausdruck kommt, aber auch die Aufnahmequalität hat sich verbessert und bietet mehr Platz zum Entfalten, als zu vor. Fans von kaltem Walzgrind werden sich immer wieder aufs neue von diesem Tonträger überrollen lassen wollen, ganz sicher! Weiterlesen…

The Grinders Guide #5 – IMPULSE NOISE, INFRACTION, DELICT, CONCEDE, GOURMET

Das Warten hat ein Ende. Der neue GRINDERS GUIDE steht ins Haus und bringt euch eine dicke Fuhre Grobrschrot vorbei, mit dem ihr eure gefrusteten Abende verbringen könnt. Von Deathgrind über Grindviolence bis hin zu Mincegore gibt es für jeden Liebhaber, harter und schneller Klänge etwas abzugreifen. Antimusik aus dem weltweiten Untergrund der Blastbeats und Sägeriffs, die man zukünftig kennen sollte.
Weiterlesen…