Monat: April 2017

Bandvorstellung: AUTARCH

Heute möchte ich euch eine ganz besondere Crust-Band vorstellen. Eine Band, die das Potenzial hat, sich zu den ganz großen des Genres einzureihen. AUTARCH aus Asheville, North Carolina, haben sich in mein Herz gespielt und ich muss ehrlich sagen, schon lange war ich von einer jungen Band in diesem Genre nicht mehr so krass begeistert wie von dieser Truppe. (mehr …)

Konzertbericht 21.04.2017 – CRYPTIC VOID + TRIGGER in der Gerber 3 Weimar

17952523_1360728764004753_3252370337159591676_nUnsere Freunde von der HYPNO EAST BRIGADE organisieren ja bekanntlich schon seit Jahren tolle Konzerte in und um Weimar. Doch immer mal wieder gibt es da Line Ups auf, welche man sich einfach besonders freuen muss. Das Wochenende sollte durch eines jener Highlights eingeläutet werden, denn HEB luden am Freitag zum Tanz und hatten dafür keine mindere Kapelle als die Gulf Coast Grinder CRYPTIC VOID im Gepäck. Als Support und eigentlich auch Sahnehäubchen gab es TRIGGER, deren Auftritt bis zum letzten Moment noch nicht feststand, da Gitarrist Enrico in Berlin angefahren wurde. Das die Drei dann aber doch ein fettes Set abgezogen haben ist den drei Sachen somit extra hoch anzurechnen! (mehr …)

The Grinders Guide #3

Nach einer, wahnsinnig starken und überaus motivierenden, CRYPTIC VOID Performance, am gestrigen Abend in unserer heimischen GERBER, muss ich einfach eine neue Folge dieser Krachkolumne herausbringen. In der heutigen Ausgabe gibt es nepalesischen Immigrindcore aus den Staaten, einen alles niederwalzenden Newcomer aus Deutschland und Konzeptgrind über den NEON GENESIS EVANGELION Kultanime. Perfekt für einen gepflegten Antimusik-Sonntag! (mehr …)

KRZTA: Die grauenerregende Math-/Noisecore Bestie aus dem düsteren Auge des Ostens

Am äußersten, östlichen Ende Polens wurde vor gut zwei Jahren zum ersten Mal von einem nebulösen Ungetüm berichtet, welches sich, durch seine tollwütigen und teils chaotischen Eskapaden, wie ein Schleier aus Angst und Trostlosigkeit über die hiesige Szenerie gelegt hat. Nach einem trügerischen Zeitraum der Ruhe, in dem die Einwohner wieder Mut und Hoffnung schöpfen konnten, ist der Schrecken zurück und dieses Mal hat er auch einen schauderhaften, unaussprechlichen Namen…KRZTA!
Mittlerweile ist das Bellen dieser Bestie auch bis zu uns vorgedrungen, was hier bereits erste Gänsehaut- wie Angstschweißausbrüche zur Folge hatte.
(mehr …)

Portëit – Demo

PORTREIT, die vier Jungs aus Giessen (mittlerweile Hannover und Offenbach), haben vor gut einem Monat ihr Debüt Demo veröffentlicht. Aufgenommen wurde dieses innerhalb von zwei Wochen, in bester DIY Manier im Proberaum. Abgemischt wurde dann bei DESERT INN Studio. Über DINGELBERRY RECORDS kommt das gute Stück dann letztendlich heraus. Zu Beiden pflegen die Jungs übrigens einen freundschaftlichen Kontakt. Seit Juli vergangen Jahres hat die Band leider nur zwei Konzerte gespielt, was sich zukünftig hoffentlich ändern wird. Gespielt wird Screamo mit Elementen aus Punk oder Melodic Hardcore Punk. (mehr …)

The Grinders Guide #2

Heute gibt es spontan den zweiten THE GRINDERS GUIDE zu lesen. Letztes Mal habe ich mich in den Staaten festgehockt, in denen ich mich auch noch nicht komplett ausgetobt habe. Im heutigen Artikel geht es jedoch um drei interessante, europäische Bands. Zum einen werde ich die Franzosen PESSIMISTS näher beleuchten, die sich vom Krachlevel scheinbar einiges von ihren Landsmännern HARM DONE abgeschaut haben. Bei den anderen beiden Kombos handelt es sich jeweils um deutsche Künstler, denen man unbedingt mehr Beachtung schenken sollte.
(mehr …)

Hexer – Cosmic Doom Ritual

a0278939567_10

Wenn ein Ritual aus Finsternis und Licht Gesichter formt, deren kaskadische Schreie in Schleiern der mentalen Verwüstung ausarten und geistige Enthropie durch tonales Emotions-Chaos induziert wird, ist ein Live-Set von HEXER nicht weit. Mit ihrem, für mich, unglaublich eindrucksvollen und einzigartigen Live-Konzept erregten die vier Dortmunder Doom-Ritualisten jedoch bis vor kurzem nicht nur wohlgesonnenes Aufsehen.
Einen deutlich angemesseneren und berechtigteren Fokus solltet ihr jedoch jetzt auf ihr neues Album COSMIC DOOM RITUAL legen, welches sie bereits vor kurzer Zeit mit einem ikonischen Trailer von CHARIOT OF BLACK MOTH ankündigten.
HEXER reißen für mich seit vorgestern, dem elften April diesen Jahres, jegliche Tempel ehrfürchtiger Erwartung ein und liefern euch die digitale Version dieser inbrünstigen Messe direkt und frisch aus dem Lauf ins Vorderhirn.
(mehr …)