Zum Inhalt springen

MonatSeptember 2016

Manic Adrift – Towers

manic-adrift-coverPuh, langes Wochenende. Um sich darauf einzustimmen, braucht man natürlich einen passenden und guten Tonträger. Ihr solltet es da auf jeden Fall mal mit MANIC ADRIFT versuchen, denn deren neue EP TOWERS macht ziemlich schnell süchtig. Diese Old School Death Metal/Black Crust Combo hat mich mit ihrem frisch veröffentlichtem Record wahrlich umgehauen. Seit langer Zeit mal wieder ein Death Metal Release, dass nicht klingt wie der 10. Abklatsch vom 10. Abklatsch. Was TOWERS so besonders macht, erfahrt ihr hier. „Manic Adrift – Towers“ Weiterlesen

Black Temple Below /Guevnna Split LP

a0863951679_16Black Temple Below Side:
Eine Doom / Sludge Band aus Italien, die Fans des Genres vertraut sein sollte. BTB beginnen sehr langsam, wie sich das gehört und ändern dieses Tempo auch nicht wirklich. Bestechen wollen die Herren durch die absolut fiesen Vocals die sich irgendwo zwischen Black Metal und Gore Grind bewegen und die rotzig schleppende Atmosphäre untermauern. „Black Temple Below /Guevnna Split LP“ Weiterlesen

Five HC-Punk Bands from Germany you should know

coverDer Sonntag ist bekanntlich ein hervorragender Tag, um sich wunderbaren Punkrock-Klängen hinzugeben und den eigenen Kater unter Kontrolle zu bekommen. Deshalb werde ich euch heute mal eine handvoll deutscher Hardcore Punk Bands vorstellen, die ihr zukünftig auf dem Schirm haben solltet. So viel sei gesagt, von 80´s HC-Punk, über deutschen HC-Wutpunk, bis hin zu melodischen Klängen á la YOUTH AVOIDERS, ist für jeden Fan dieses Genres etwas dabei. „Five HC-Punk Bands from Germany you should know“ Weiterlesen

FORESTER – SUSHI EP

forester-sushiIch höre ja sehr wenig Pop Punk. An wirklich guten, sonnigen Tagen an denen meine Laune richtig gut ist (passiert selten) schmeiß ich mal ne Handguns Scheibe an und leg mich in meinen Sessel. Bei den meisten Pop Punk Scheiben kommt bei mir kein richtiges Feeling auf und ich habe das Gefühl, das ist nur Musik für Teenies mit Teenieproblemen. Doch eine Band aus diesem Genre hat es mir jetzt ganz schön angetan. „FORESTER – SUSHI EP“ Weiterlesen

DELUMINATOR – BUILT TO KILL

deluminator-built-to-killOh yes. Oh yes oh yes oh yes. Die Großmeister der knallharten Meddl-Riffs haben ihre erste Full Length veröffentlicht. Die bezaubernden DELUMINATOR aus dem abstoßenden Dresden knüppeln sich auf ihrer neuen Platte „Built To Kill“ durch 10 überbrutale Tracks. Geboten wird dem Hörer allerfeinster Metallic Hardcore mit gutem Stoner-Einschlag. Was hab ich mich auf diese Scheibe gefreut, als dann endlich der Stream auf FAREWELL RECORDS online war, hab ich das Teil sofort angeschmissen. „DELUMINATOR – BUILT TO KILL“ Weiterlesen

Morbid Catacombs Fest IV- 2016

mcAm 02. und 03. September rief zum nunmehr 4. Mal das MORBID CATACOMBS FEST seine Besucher in den Tiefgrund Berlin. So machten auch wir uns bei bestem Sommerwetter auf den Weg– ohne Tickets, denn einen Vorverkauf gab es dieses Mal (im Gegensatz zu letzten Jahr) nicht. Die große Preisüberraschung blieb trotzdem aus, beide Tage kosteten 35€ – bei dem Bandangebot also ein mehr als fairer Preis. Für alle, die den Tiefgrund nicht kennen: Eigener Biergarten und normale Getränkepreise in einem gepflegt-abgeranzten alten Gebäudekomplex. Top! Aber genug zum Drumherum, es spielten ja auch noch Bands… „Morbid Catacombs Fest IV- 2016“ Weiterlesen

2 Steps Into the Hardcore Punk Scene Of Poland

cover
Heatseeker Live/ Photo by xRobakx

Kürzlich hat das polnische Label RATEL RECORDS die Debut 7′ der ebenfalls polnischen Hardcore Punk Band SNUFF OUT veröffentlicht. Da mich die Qualität dieses Releases quasi umgeworfen hat, war für mich definitiv die Zeit gekommen, mich intensiver mit der Hardcore Punk Szene unseres östlichen Nachbarstaates auseinanderzusetzen. „2 Steps Into the Hardcore Punk Scene Of Poland“ Weiterlesen

Surviving People – Night Storage

a1410121413_10Alle Fans von Noise Rock/Fuzz und gewaltigem 60´s Flair,  sollten sich mal näher mit der Debutscheibe NIGHT STORAGE des Nürnberger Trios SURVIVING PEOPLE beschäftigen. Wortwörtlich aus der Asche ihres Proberaums begründet, spielen die Jungs einen wirklich genialen Mix unterschiedlicher Stile, welcher trotz des Verzichts auf Gesang eine tolle Atmosphäre an den Tag legen kann. „Surviving People – Night Storage“ Weiterlesen